Hilfe bei der Auswahl

Checkliste für die Suche nach dem passenden Berater

Den Beratungsauftrag sollten Sie nicht gleich an den ersten Unternehmensberater vergeben, mit dem Sie sprechen. Wie bei der Suche nach einem guten Arzt sollten Sie sich dabei nicht allein auf Ihre Recherche im Internet oder Branchenbuch verlassen, sondern - wenn möglich - bevorzugt im Kreis anderer Gründer und Selbstständiger nach Empfehlungen fragen.

In fachlicher Hinsicht sollten Sie auf folgende Punkte achten bzw. danach fragen:

  • Hat der Berater Erfahrung mit der Beratung von Existenzgründern? Wieviele hat er in den letzten 12 Monaten beraten? Lassen Sie sich Referenzen nennen und fragen Sie telefonisch nach, wie zufrieden sie mit der Beratung waren und welchen konkreten Nutzen sie sehen.
  • Fragen Sie auch, mit welchen Förderprogrammen der Berater bereits Erfahrungen hat, denn die Stelle, die Ihr Beratungsprojekt fördern soll, muss zunächst Ihren Berater akzeptieren. (Wenn Sie einen bestimmten Berater wünschen, der nach objektiven Kriterien auch geeignet erscheint, stellt dies im Allgemeinen kein Problem dar.)
  • In der Regel geht es in der Beratung um ein bestimmtes Thema oder Problem, zum Beispiel um einen Bankkredit, um ein professionelles Marketing, den Aufbau des Vertriebs oder kaufmännische Fragen. Werden Sie sich über diesen Schwerpunkt klar und fragen Sie den Berater gezielt zu den Erfahrungen und Referenzen in diesem Bereich.
  • Dass der Berater genau in Ihrer ganz spezifischen Branche Erfahrungen besitzt, ist in der Regel nicht notwendig. Er sollte allerdings seinen Schwerpunkt in dem grundsätzlichen Bereich haben, in dem Sie aktiv sind: Also zum Beispiel im Bereich freie Berufe, Dienstleistung, Gastronomie, Handel, Handwerk usw.
  • Bei dem Orientierungsgespräch sollten Sie auch besprechen, wann die Beratung beginnen könnte, wie Sie zeitlich strukturiert wird (tage-, halbtage-, stundenweise) und über welchen Zeitraum sie sich erstreckt.

Die Erstberatungsgespräch sollte unverbindlich sein und dem Kennenlernen dienen. Manche Berater bietet das Erstgespräch kostenlos an, viele sind aber dazu übergegangen, auch für das erste Gespräch ein Honorar zu berechnen. Zu viele Gründer haben in der Vergangenheit kostenlose Erstgespräche dazu genutzt, Informationen "abzusaugen", ohne ernsthaftes Interesse an einer Beratung.

Nutzen Sie das Gespräch, um sich darüber klar zu werden, ob Sie ein Vertrauensverhältnis zu dem Berater entwickeln und seine Empfehlungen respektieren können. Vertrauen Sie dabei durchaus auch auf Ihre Intuition. Ein oder zwei konkrete Testfragen können hierbei sinnvoll sein. Erwarten Sie aber nicht, dass der Berater im Rahmen des Erstgesprächs wesentliche Beratungsinhalte vorwegnimmt.

Nutzen Sie dafür unseren Empfehlungsservice.