Blog: News & Tipps

Arbeitslosengeld II und Einstiegsgeld

Wichtige rechtliche Änderungen, Tipps zu Steuer und Sozialversicherung, Ideen für mehr Erfolg vor und nach der Gründung - in unserem News-Blog berichten wir ganz aktuell.

Experten-Telko: "Selbständigkeit bei ALG2-Bezug – Das musst Du beachten"

Am Dienstag, 15.04.2014 um 16:00 Uhr findet die nächste VGSD-Experten-Telefonkonferenz statt.  Zu Gast ist Michael Schnelle. Er beantwortet Fragen rund um Gründung und Selbständigkeit aus dem ALG2-Bezug und gibt Tipps, was man unbedingt beachten sollte.

Verfasst am 10.04.2014, 17:00 | Kommentare (0)

Chance: Gründungswillige, motivierte Arbeitslosengeld-II-Empfänger gesucht

Scheidung, gesundheitliche Probleme, ein geschäftlicher Fehltritt. Es gibt verschiedene Gründe, warum Menschen für ihren Lebensunterhalt nicht mehr allein aufkommen können und deshalb Leistungen nach „Hartz IV“ beantragen müssen. Die regionalen ARGEn sollen die Bezieher dieser Transferleistungen dabei unterstützen, wieder zu einem ausreichenden Einkommen zu gelangen. Dabei wird nach unserer Erfahrung über das Thema Selbständigkeit oft gar nicht oder nur unvollständig informiert.

Verfasst am 09.11.2011, 16:04 | Kommentare (3)

Arbeitslosengeld II: Eingliederungsvereinbarungen für Arbeitslose zu einseitig

(gruendungszuschuss.de) Arbeitsvermittler müssen mit allen Arbeitsuchenden sogenannte Eingliederungsvereinbarungen abschließen. Der Gesetzgeber wollte damit erreichen, dass die Arbeitslosen besser in den Vermittlungsprozess einbezogen werden. Fördern und Fordern ist in den Eingliederungsvereinbarungen aber häufig nicht ausbalanciert, geht aus einer am Dienstag veröffentlichten Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervor. „Die Kundenpflichten werden häufig konkret, die Leistungen der Einrichtungen eher vage benannt“, stellen die Arbeitsmarktforscher fest.

Verfasst am 13.09.2011, 13:22 | Kommentare (0)

ALG2-Reform: Regelsatz und auch Zuverdienst erhöht - ein ganz klein wenig

Der Berg kreißte und gebar eine Maus. Diesen Eindruck musste gewinnen, wer die gesetzgeberische Entwicklung rund um das Arbeitslosengeld II verfolgte. Ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom Februar dieses Jahres zwang zum Nachrechnen der Regelsätze, nach acht Monaten Diskussion wurden sie nun für Erwachsene um fünf Euro erhöht, für Kinder blieben sie unverändert. Für Gründer aus dem ALG2-Besuch viel interessanter: Die Regierung hatte im Koalitionsvertrag eine deutlich großzügigere Regelung beim Zuverdienst vereinbart, damit Eigeninitiative sich mehr lohnt. Rausgekommen ist eine klitzekleine Erhöhung des Freibetrags, die nicht gerade ein aufrüttelndes Signal aussendet.

Verfasst am 29.10.2010, 14:10 | Kommentare (0)

Regionenranking: Wo die Gründer leben

(gruendungszuschuss.de) Offenbach ist die Gründerstadt Nummer eins in Deutschland: Pro 10.000 Einwohner machten hier im Jahr 2008 380 Personen eine eigene Firma auf. Zum dritten Mal in Folge eroberte die kreisfreie Stadt somit im bundesweiten Vergleich der regionalen Gründungsaktivitäten den Spitzenplatz, wie die Ergebnisse zum sogenannten NUI-Regionenranking 2008 des Instituts für Mittelstandsforschung (IfM) in Bonn belegen.

Verfasst am 17.02.2010, 10:10 | Kommentare (0)

Gesetzeslücke: Vorerst keine Hilfe für Selbständige, die sich PKV-Beiträge nicht leisten können

Von einer „schmerzhaften Lücke“ berichtet der SPIEGEL  in seiner aktuellen Ausgabe von 17.8.09: In Not geratene Selbständige dürfen vorerst nicht auf zusätzliche Unterstützung hoffen, wenn sie ihre Krankenversicherung nicht bezahlen können.

Verfasst am 20.08.2009, 14:08 | Kommentare (0)

Nur noch zehn Tage: Bitte unterstützen Sie die Petition „Gründungszuschuss statt Einstiegsgeld“

(gruendungszuschuss.de) In unserem letzten Newsletter hatten wir über eine Petition an den Deutschen Bundestag berichtet, mit der eine von vielen Experten gestellte Forderung endlich mehr Gehör bei Politikern bekommen soll. Gründer, die sich aus dem Arbeitslosengeld-II-Bezug heraus selbständig machen, sollen ähnlich wie Gründungszuschuss-Gründer mit weniger Bürokratie belastet werden und mehr Planungssicherheit bekommen, um sich auf Ihr Geschäft und ihre Kunden konzentrieren zu können.

Verfasst am 20.08.2009, 11:03 | Kommentare (0)

Petition: Gründungszuschuss statt Einstiegsgeld für Arbeitslosengeld II-Empfänger – das Ende der Gängelung

(gruendungszuschuss.de) Hartz-IV-Empfänger, die sich hauptberuflich selbständig machen, sollen künftig Gründern aus dem Arbeitslosengeld-I-Bezug gleichgestellt werden. Das fordert Gerd Henning von der Wirtschaftsfördergesellschaft Märkisch-Oberland (MOL) gemeinsam mit zahlreichen anderen Experten in einer Petition, die er am 1. Juli beim Deutschen Bundestag eingereicht hat.

Er bittet Sie, diese Petition mit Ihrer Stimme online zu unterstützen. Als Gründungslotse hat Henning täglich mit Arbeitslosengeld-II-Gründern zu tun. Er ist überzeugt: Von der Angleichung der Förderung (Gründungszuschuss statt einer Kombination aus Einstiegsgeld und Arbeitslosengeld II) profitieren alle Beteiligten, ohne dass dem Staat Mehrkosten entstehen.

Verfasst am 10.08.2009, 17:44 | Kommentare (4)

Interview: Interview mit Burkhard Walter von der ARGE Kassel-Stadt

(gruendungszuschuss.de) Burkhard Walter ist Leiter des Arbeitgeberservice und zugleich Gründungsberater bei der Arbeitsförderung Kassel-Stadt GmbH. Sein Konzept zur Betreuung von ALG-II-Gründern gilt als vorbildlich, Vertreter von mehr als 40 ARGEn haben ihn bereits besucht, um sich über das Kasseler Modell zu informieren.

Verfasst am 10.08.2009, 17:37 | Kommentare (0)

Kommentar: Warum ich die Petition unterstütze – von Andreas Lutz

(gruendungszuschuss.de) Stellen Sie sich das einmal vor: Nach aktuellem Recht müssen selbständige Arbeitslosengeld-II-Empfänger bis zu 90 Prozent ihres Gewinns wieder abführen. Das ist so, als würde ab 800 Euro Gewinn ein Steuersatz von 90% greifen. Wären Sie motiviert, zu solchen Bedingungen zu arbeiten, wenn Ihr Lebensunterhalt auch so (zumindest notdürftig) durch Hartz IV sichergestellt ist?

Verfasst am 10.08.2009, 17:26 | Kommentare (0)

Hintergrund: So werden ALG-II-Gründer gefördert

(gruendungszuschuss.de) In den ersten sieben Monaten diesen Jahres wurden rund 12.000 Empfänger von Arbeitslosengeld II (ALG II) durch die Jobcenter in die Selbständigkeit begleitet, angefangen von der Entwicklung der Geschäftsidee, über die Unterstützung in Finanzierungsfragen bis hin zur Geschäftseröffnung. Im Jahr 2008 waren es rund 25.000. Hoch ist vor allem der Anteil der Männer zwischen 30 und 50 Jahren.

Verfasst am 10.08.2009, 17:23 | Kommentare (1)

BA intern: Zuschüsse und Darlehen für Hartz-IV-Selbstständige

Seit Jahresbeginn können hilfebedürftige Gründer und Selbstständige Zuschüsse und Darlehen für die Anschaffung betrieblicher Sachmittel beantragen. Die Bundesagentur für Arbeit hat jetzt eine Arbeitshilfe veröffentlicht, in der die Vergabekonditionen der "Leistungen zur Eingliederung von Selbständigen" konkretisiert werden.

Verfasst am 27.01.2009, 09:59 | Kommentare (13)

ALG-II: Neue Beihilfen für Selbständige

Gute Nachricht für Gründer und Selbständige: Wer "hilfebedürftig" im Sinne des SGB II ist, kann seit Jahresbeginn Zuschüsse und Darlehen für die Anschaffung notwendiger Sachmittel beantragen. Die Obergrenze der Zuschüsse liegt bei 5.000 Euro. Die Förderung kann zusätzlich zum Einstiegsgeld gewährt werden. Konkrete Vergabebestimmungen gibt es bislang noch nicht ...

Verfasst am 08.01.2009, 15:04 | Kommentare (17)

ALG II: Gründercoaching in Ausnahmefällen ohne Eigenanteil

Gründer, die sich aus dem Arbeitslosengeld II-Bezug heraus selbständig machen, bekommen die Kosten einer Gründungsberatung zum größten Teil erstattet. Im Rahmen des KfW-Förderprogramms "Gründungscoaching Deutschland" müssen sie lediglich einen 10-prozentigen Eigenanteil übernehmen. Bei Hartz-IV-Empfängern kann selbst der in begründeten Fällen von der Arbeitsagentur übernommen werden. Damit steigt der Gesamtzuschuss von maximal 3.600 Euro auf 4.000 Euro!

Verfasst am 17.11.2008, 13:47 | Kommentare (0)

Geforderte Erhöhung des Hartz-IV-Regelsatzes um 69 Euro würde Zahl der ALG-II-Empfänger um bis zu zwei Millionen steigern

(gruendungszuschuss.de) Paritätischer Wohlfahrtsverband und Grüne haben eine Erhöhung des Hartz-IV-Regelsatzes von derzeit 351 auf 420 Euro gefordert. Das der Agentur für Arbeit angegliederte Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hat die Konsequenzen dieser und ähnlicher politischer Forderungen durchkalkuliert.

Verfasst am 02.09.2008, 17:18 | Kommentare (0)

Neue ALG-II-Verordnung erschwert Hartz IV für Selbständige

Wenn Unternehmer und ihre Familien in finanzielle Bedrängnis geraten, können sie einen Antrag auf Arbeitslosengeld II stellen. Eine freiwillige Mitgliedschaft in der Arbeitslosenversicherung ist dafür nicht erforderlich. Die Anfang 2008 in Kraft getretene ALG-II-Verordnung errichtet jedoch neue bürokratische Hürden: Während bei der Gewinnermittlung bisher die steuerlichen Vorschriften galten, verlangen die ARGEs neuerdings eine ganz spezielle Arme-Leute-Buchhaltung.

Verfasst am 07.02.2008, 16:54 | Kommentare (20)

Gut 150.000 geförderte Gründungen in 2007

(gruendungszuschuss.de) Im zurückliegenden Jahr haben 121.954 Gründer den Gründungszuschuss und 30.058 das Einstiegsgeld in Anspruch genommen, insgesamt wurden also 152.012 Gründungen gefördert. Auch wenn die Zahlen voraussichtlich noch etwas noch oben korrigiert werden: Die Zahl der geförderten Gründungen liegt damit deutlich niedriger als in den Jahren 2003 bis 2006, in denen noch die Ich-AG-Förderung bestand, die vor allem für Gründer mit geringem Einkommen attraktiv war. Der im August 2006 eingeführte Gründungszuschuss ist finanziell zwar sehr attraktiv ausgestattet, aber deutlicher weniger bekannt als die Ich-AG. Außerdem gibt es aufgrund der guten Konjunktur mehr Beschäftigungsalternativen. Wer sich heute selbständig macht, tut dies nur selten aus Not oder mangels Alternativen, sondern weil er oder sie es wirklich möchte.

Verfasst am 03.01.2008, 15:09 | Kommentare (0)

Arbeitslosengeld II-Empfängern droht Kontenabfrage ohne Vorwarnung

(gruendungszuschuss.de) Die Stuttgarter Nachrichten berichten, dass Arbeitsagenturen und ARGEs künftig Kontoverbindungen von Hartz-IV-Empfänger ohne deren Wissen abfragen können, um Schwarzarbeit und Leistungsmissbrauch auf die Spur zu kommen. Bisher waren solche Abfragen hauptsächlich von Finanzämtern, Zoll und Polizei genutzt worden.

Verfasst am 19.07.2007, 09:21 | Kommentare (0)

GEM 2006: Gründerparadies Deutschland – man muss es nur wissen

(gruendungszuschuss.de) Heute wurde in Berlin der Länderbericht Deutschland im Rahmen des Global Entrepreneurship Monitor 2006 (GEM) vorgestellt. Zum neunten Mal wurden Gründungsinteressierte und frischgebackene Selbständige in einer ländervergleichenden Studie befragt. Das Ergebnis: Viel zu wenig Deutsche machen sich selbständig. Dabei sind die Rahmenbedingungen hervorragend, die Förderinfrastruktur die beste in der Welt. Typisch deutsch: Viele Befragte waren sehr pessimistisch bei der Einschätzung der Gründungschancen und ließen sich aus Angst vor einem Scheitern von einer Gründung abhalten. Niergendwo auf der Welt klaffen subjektive Stimmung und objektive, von Experten eingeschätzte Chancen so weit auseinander wie in Deutschland.

Verfasst am 07.03.2007, 12:55 | Kommentare (3)

Geförderte Gründungen im Februar 2007

(gruendungszuschuss.de) Für den Februar meldet die Bundesagentur knapp 7.923 geförderte Gründungen. 5.629 davon entfallen auf den Gründungszuschuss, 2.294 auf das Einstiegsgeld (Arbeitslosengeld II-Empfänger). Dazu kommen 4.240 Gründungszuschuss-Gründungen in den letzten drei Monaten, die die Bundesagentur nachgemeldet hat. Insgesamt  erhöhte sich die Statistik der geförderten Gründungen gegenüber dem Vormonat also um gut 12.163 Fälle.

Verfasst am 28.02.2007, 23:38 | Kommentare (0)

15. Bergwanderung für Arbeits- und Erwerbssuchende

(gruendungszuschuss.de) Am Sonntag, 18. Februar 2007 veranstaltet der Architekt Robert Philipp zum 15. Mal eine "Bergwanderung für Arbeits- und Erwerbssuchende". Gewandert wird immer dieselbe Strecke, vom Tegernsee zum Schliersee – oder umgekehrt. "Es kommt nicht darauf an, immer neue Wege zu gehen, sondern die unverschuldete Starre zu überwinden, die häufig mit Arbeitslosigkeit verbunden ist." Eine geführte Meditation hilft hierbei.

Verfasst am 12.02.2007, 17:05 | Kommentare (0)

Seit 1.8.: Arbeitsagentur zahlt Selbstaendigen mit geringem Einkommen Zuschuss zur Krankenversicherung und schliesst so bestehenden Teufelskreis

Immer wieder erhalte ich Anrufe von Selbständigen, deren Gründungsförderung ausgelaufen ist, die aber noch nicht genug Gewinn erzielen, um davon leben zu können. Oft ist das Geschäft gut angelaufen, viel Geld und Zeit investiert worden, aber die finanziellen Rücklagen reichen nicht für die noch verbleibende Durststrecke bis zum Break even.

Verfasst am 02.08.2006, 17:40 | Kommentare (3)

DGB fordert Gruendungszuschuss auch fuer Arbeitslosengeld II-Empfaenger

(gruendungszuschuss.de/ueberbrueckungsgeld.de) Hamburgs DGB-Chef Erhard Pumm kritisierte nach einem Bericht des Hamburger Abendblatts die Abschaffung der Ich-AGs, die Ende Juni erfolgt ist. Wenn es nach ihm geht, soll der neue Gründungszuschuss auch für Arbeitslosengeld II-Empfänger geöffnet werden.

Verfasst am 20.07.2006, 10:54 | Kommentare (3)

Arbeitslosengeld II-Empaenger: Hausbesuche, Anrufaktionen und verstaerkter Datenabgleich mit dem Finanzamt geplant

Empfänger von Arbeitslosengeld II müssen mit verstärkten Kontrollen rechnen. Nachdem zahlreiche Missbrauchsfälle bekannt geworden sind, kündigte der noch amtierende Bundeswirtschaftsminister Clement nach einem Bericht der Kölnischen Rundschau an, gezielter gegen "Abzocke" vorzugehen.

Verfasst am 10.10.2005, 10:23 | Kommentare (0)

Seit 1. Oktober hoehere Zuverdienstgrenzen fuer Alg2-Empfaenger

Seit Anfang des Monats lohnt es sich für Alg2-Empfänger deutlich mehr, sich zusätzlich zum Arbeitslosengeld-Bezug selbstständig (oder auch mit einem 400-Euro-Job) zu engagieren, denn sie können deutlich mehr von ihrem Zuverdienst behalten. Wir hatten darüber bereits mehrfach berichtet.

Mehr Infos unter www.ueberbrueckungsgeld.de/blog/2005/04/deutliche_verbe.shtml

Verfasst am 01.10.2005, 11:37 | Kommentare (0)

Zwischenbilanz nach sieben Monaten Einstiegsgeld - wichtige Infos zur Gruendung aus dem Arbeitslosengeld II-Bezug

Eigentlich wollten wir diese Zwischenbilanz schon vor vier Wochen ziehen, aber wie das so ist bei Selbständigen (auch ich bin einer)... es hat ein wenig länger gedauert. Dafür haben wir zwischenzeitlich die aufschlussreichen Juli-Zahlen vorliegen und weitere wichtige Infos zur Gründung aus dem Arbeitslosengeld II-Bezug heraus erhalten, die alle Betroffenen sicher interessieren werden.

Verfasst am 29.07.2005, 15:53 | Kommentare (1)

Studie zur neuen Hinzuverdienstregelung beim Arbeitslosengeld II

Das der Bundesagentur für Arbeit nahestehende Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hat eine Studie zu den geplanten großzügigeren Hinzuverdienstmöglichkeiten für ALG II-Empfänger vorgelegt (wir berichteten). In ihr wird verglichen, wer von der neuen Regelung profitiert und welche Anreizwirkungen sie besitzt, zum Beispiel in Hinblick auf "Ein-Euro-Jobs", Mini-Jobs usw. Das IAB weist dabei auf die Gefahr hin, dass sich Langzeitarbeitslose auf Dauer mit der Kombination aus ALG II und Mini-Jobs arrangieren könnten. Positiv sehen die Wissenschaftler dagegen das Einstiegsgeld. Sie fordern zu einem verstärkten Einsatz dieses Instruments auf, das dabei helfen kann, sich aus dem ALG II-Bezug herauszuentwickeln.

Verfasst am 13.05.2005, 10:19 | Kommentare (0)

Einstiegsgeld: Praxiserfahrungen zu Dauer und Höhe / Empfänger sind im Rahmen des Arbeitslosengeld II sozialversichert

52euro77_masterP_photocase.jpgSeit vier Monaten ist das Einstiegsgeld Gesetz – allerdings gibt es noch immer keine Rechtsverordnung, die die Details dazu regelt. Immerhin liegen jetzt erste Praxiserfahrungen vor: Sowohl in München als auch in Köln werden nicht die von der Bundesagentur zunächst kommunizierten 24 Monate Leistungsdauer angeboten. Die Förderung ist vielmehr auf sechs Monate begrenzt. In Köln gibt es zusätzlich eine absolute Deckelung auf 200 Euro. Grundsätzlich ist das Einstiegsgeld eine Kann-Leistung, hängt also vom Ermessen des Fallbearbeiters und von den verfügbaren Mitteln ab.

Verfasst am 28.04.2005, 10:51 | Kommentare (1)

Deutliche Verbesserung der Zuverdienstmöglichkeiten bei Arbeitslosengeld II und Einstiegsgeld

baukloetze.jpgIn der Folge des Jobgipfel haben sich Bundesregierung und Opposition auf einfachere und großzügigere Regeln für ALG II-Empfänger geeinigt, die selbständig oder auch nicht-selbständig dazu verdienen wollen. Die neuen Regelungen werden voraussichtlich im Spätsommer oder Herbst in Kraft treten.

Der anrechnungsfreie Betrag besteht aus drei Bausteinen:

1. Ohne Nachweis darf der Arbeitnehmer 100 Euro für Werbungskosen vom Bruttoverdienst abziehen und für sich behalten.

2. Bis zu einem Überschuss bzw. Bruttoeinkommen von 800 Euro darf der Arbeitslose 20 Prozent hiervon behalten.

3. Von dem darüber hinausgehenden Einkommen darf der Arbeitslose zehn Prozent behalten. Dies ist möglich bis zu einer Obergrenze von 1.200 Euro für Arbeitslose ohne und bei 1.500 Euro für Arbeitslose mit Kindern.

Verfasst am 21.04.2005, 14:48 | Kommentare (3)

Angleichung der Regelsätze für Arbeitslosengeld II zwischen Ost und West?

trabi_smeyli_photocase.jpgOffene Fragen rund um das Thema Arbeitslosengeld II gibt es genug. Der von der Bundesregierung eingerichtete Ombudsrat "Grundsicherung für Arbeitssuchende" hat seit Anfang des Jahres 6.000 schriftliche und 17.000 telefonische Anfragen erhalten.

Auf Basis dieser Fragen soll im Juni ein erster Zwischenbericht vorgelegt werden – mit Empfehlungen zu Korrekturen der Hartz-IV-Gesetze. Mit einer Forderung ging der Ombudsrat, zu dem immerhin Ex-Ministerpräsident Biedenkopf und Ex-Familienministerin Bergmann gehören, bereits an die Presse: Die Regelsätze für Arbeitslosengeld II sollen in Ost und West angeglichen werden – möglichst noch diesen Sommer. Momentan erhalten Arbeitslose im Osten fünf Prozent weniger als in den alten Bundesländern.

Foto: smeyli, photocase.de

Verfasst am 14.04.2005, 09:50 | Kommentare (0)

Einstiegsgeld: Noch viele Fragen offen! Bald höhere Zuverdienste möglich?

Im September letzten Jahres wurde es beschlossen, seit Anfang dieses Jahres ist es Gesetz: Das Einstiegsgeld als Unterstützung für gründungswillige Arbeitslosengeld-II-Bezieher. Doch noch immer gibt es keine eigenen Formulare für das Einstiegsgeld. Genaue Ausführungsbestimmungen fehlen. Die zuständigen Stellen verfahren uneinheitlich. Und selbst elementare Fragen sind noch ungeklärt...

Verfasst am 05.04.2005, 09:14 | Kommentare (0)

Vorsicht bei Unterhaltsverpflichtungen, Arbeitslosengeld II- und Bafög-Empfängern in der Gründer-Familie

Wenn sie Unterhaltsverpflichtungen gegenüber einem geschiedenen Ehepartner haben, Ihr Partner oder andere Angehörige Ihrer "Bedarfsgemeinschaft" Arbeitslosengeld II beziehen oder eines Ihrer Kinder Bafög bezieht, müssen Sie bei der Gründung aufpassen: Mit der Bewilligung des Überbrückungsgelds verändert sich Ihr Einkommen und damit werden Sie unter Umständen in verstärktem Maße unterhaltspflichtig.

Achim Pollmeier vom WDR beschreibt den Fall eines Dachdeckers, dem zum 1. Februar 1.600 Euro Überbrückungsgeld bewilligt wurden. Doch der Bewilligung folgte prompt die Ernüchterung...

Verfasst am 05.04.2005, 09:10 | Kommentare (1)

Arbeitslosengeld II: Werden 80 bis 90 Prozent der Bescheide nach unten korrigiert?

Viele Arbeitslosengeld II-Bezieher müssen sich auf unangenehme Überraschungen einstellen. Der Sozialverband Deutschland (SoVD) rechnet damit, dass 80 bis 90 Prozent aller Bescheide rückwirkend korrigiert werden. Viele Betroffene wurden zu hoch eingestuft, bei manchen kann es sogar zu einem Wegfall der Förderung kommen.

Gründe für das Chaos: Die Arbeitsagentur-Mitarbeiter, die die Anträge Ende letzten Jahres erfasst haben, wurden im Eilverfahren geschult. Vor allem aber hat die Bearbeitungs-Software schwere Mängel. Die Bearbeiter können - wie die Süddeutsche Zeitung berichtet - noch nicht einmal feststellen, ob eine Zahlung schon rausgegangen ist oder nicht.

Verfasst am 08.03.2005, 11:25 | Kommentare (0)

Einstiegsgeld: Wie hoch? Wie lang? Welche Bedingungen

Was jetzt? Am 27.01.2005 war für bisherige Arbeitslosenhilfe-Empfänger die letzte Gelegenheit mit Hilfe von Ich-AG oder Überbrückungsgeld zu gründen. Auf der Anspruchsgrundlage des Arbeitslosengeld II steht Gründungswilligen jetzt nur noch das so genannte Einstiegsgeld offen. Wir fassen zusammen, was dazu bisher bekannt wurde:

Verfasst am 02.02.2005, 11:29 | Kommentare (0)

Restanspruch auf Arbeitslosenhilfe "verfällt"

Böse Überraschung für Gründer, die sich aus der Arbeitslosenhilfe heraus selbstständig gemacht haben und nun aufgeben müssen: Bei der Gründung hatten sie sich darauf verlassen, dass sie bei einem Scheitern innerhalb von drei Jahren seit dem letzten Bezug von Arbeitslosenhilfe diese weiter erhalten. Doch inzwischen ist die Arbeitslosenhilfe zugunsten des Arbeitslosengeld II abgeschafft. Konsequenz: Die Betroffenen müssen jetzt wie alle anderen bisherigen Arbeitslosenhilfe-Empfänger Arbeitslosengeld II beantragen.

Verfasst am 07.01.2005, 11:46 | Kommentare (0)

Ihr Berater

Persönliche Beratung kompetent & auf den Punkt

Unsere Experten helfen Ihnen weiter

Liste unserer Berater

Fachkundige Stelle

Wir erstellen für Sie die fachkundige Stellung- nahme - bundesweit.
Mehr...

Gründungszuschuss-Workshop

Schneller und sicherer zum Zuschuss

13.05.17 Bremen
31.03.17 Hamburg
21.04.17 Hannover
23.05.17 München
06.05.17 Münster
13.04.17 Nürnberg
21.04.17 Stuttgart
  Mehr...

Rechner

Wie hoch ist Ihr Gründungszuschuss?
Jetzt ausrechnen