Blog: News & Tipps

Gründungszuschuss

Wichtige rechtliche Änderungen, Tipps zu Steuer und Sozialversicherung, Ideen für mehr Erfolg vor und nach der Gründung - in unserem News-Blog berichten wir ganz aktuell. 

Gründe, warum es sich für (werdende) Mütter lohnen kann, Unternehmerin zu werden


Das ist ein Fall wie aus dem Bilderbuch: In unserer Beratungspraxis haben wir erst vor kurzem eine Mutter unterstützt, die sich mit der Gründung einer Kinderkrippe selbständig machte. Damit schlug sie mehrere Fliegen mit einer Klappe: Sie nutzte ihre Babypause, um ihre Selbständigkeit vorzubereiten – und zwar mit einem Angebot, nach dem großer Bedarf besteht.

Während andere Frauen in dieser Zeit oft einen Karriereknick hinnehmen müssen, bereitete sie ihre Karriere erst richtig vor. Das Allerwichtigste an dem Vorhaben aber war für die Mutter, dass sie während ihrer Arbeitszeit ihr Kind in guten Händen weiß – in ihren eigenen beziehungsweise der von ihr ausgesuchten Mitarbeiter.

Auch wenn wir in den letzten Monaten bereits eine ganze Hand voller Krippengründungen begleiten haben: Natürlich handelt es sich hierbei um einen Idealfall. Nicht jede Frau möchte, neben den eigenen noch viele weitere Kinder betreuen. Doch selbständig zu werden, bringt auch Müttern mit anderem Branchenschwerpunkt Vorteile:

a) Selbständigkeit ist oft besser mit dem Familienleben in Einklang zu bringen als das Angestelltendasein: Wer sein eigener Chef ist, bestimmt seine Arbeitsbedingungen und sein Arbeitsumfeld. Natürlich besteht die Möglichkeit, seiner selbständigen Tätigkeit nur in Teilzeit nachzugehen. Im besten Fall sucht man sich die Kunden – und ihre Anzahl – selbst aus, ebenso die Arbeitszeiten und das Büro, das gegebenenfalls das Homeoffice ist.

b) Frauen bekommen als Angestellte ähnlich wie Migranten deutlich weniger Lohn als deutsche Männer. Wenn sich Migranten selbständig machen, arbeiten sie besonders hart und können so in Verbindung mit einem höheren Stundensatz den Abstand beim Monatseinkommen deutlich reduzieren. Der Schluss liegt nahe, dass Frauen als Unternehmerinnen die Differenz zu den Männern eher reduzieren, und so ein deutlich höheres Einkommen erzielen können wie als Angestellte.

Aber Vorsicht: Wollen Mütter gründen, müssen sie den richtigen Zeitpunkt finden. Gründen Sie nicht parallel zu anderen persönlichen Herausforderungen. Zwei Wochen vor oder nach Geburt des Kindes haben Sie Wichtigeres zu tun. Gründen Sie eine ganze Weile vorher – oder Monate nach dem freudigen Ereignis. Gründen Sie vor der Geburt, so sollten Sie im Rahmen des Möglichen vor der Babypause so viel Gewinn wie möglich erwirtschaften: Denn die zwölf Monate vor der Geburt bestimmen über die Höhe des Elterngeldes. Während der Elternzeit hingegen darf der Verdienst ruhig geringer ausfallen, denn wer in Teilzeit weiter verdient, muss seinen Verdienst aufs Elterngeld anrechnen lassen.

Es gibt noch einiges mehr beachten. Gerne beraten wir Sie zum richtigen Timing und allen anderen Aspekten der Gründung:
http://www.gruendungszuschuss.de/businessplan/fachkundige-stellungnahme.html

Verfasst von Andreas Lutz am 03.11.2010 14:28
http://www.gruendungszuschuss.de/?id=52&showblog=2891

Kommentare

Danke, sehr hilfreich!
Eine Frage noch: Wissen Sie, ob der Gründungszuschuss bei der Berechnung des Elterngelds mitgerechnet wird - oder nur der selbst erwirtschaftete Gewinn in die Berechnung einfließt? Vielen herzlichen Dank!

Verfasst von Ute am 02.12.2010 13:14

Kommentare schreiben





Bitte bestätigen Sie Ihre
Eingabe mit dem
angezeigten Code:

Fachkundige Stelle

Wir erstellen für Sie die fachkundige Stellung- nahme - bundesweit.
Mehr...

Gründungszuschuss-Workshop

Schneller und sicherer zum Zuschuss

19.08.14 Berlin
29.08.14 Hamburg
15.08.14 Hannover
08.08.14 Heimsheim
25.07.14 München
23.08.14 Münster
30.07.14 Nürnberg
12.09.14 Stuttgart
  Mehr...

Rechner

Wie hoch ist Ihr Gründungszuschuss?
Jetzt ausrechnen