Blog: News & Tipps

Gründungszuschuss

Wichtige rechtliche Änderungen, Tipps zu Steuer und Sozialversicherung, Ideen für mehr Erfolg vor und nach der Gründung - in unserem News-Blog berichten wir ganz aktuell. 

Gründercoaching Deutschland – Wie läuft das genau ab?


(gruendungszuschuss.de) Jeder fünfte Gründer in Deutschland nutzt bereits das Gründercoaching Deutschland  – und nimmt somit geförderte Beratung in der Zeit unmittelbar nach der Gründung in Anspruch. Das bedeutet aber zugleich, dass vier von fünf Gründer auf die großzügige Förderung von bis zu 3.600 Euro verzichten und vor allem auf die Chance, durch gute Tipps und Impulse von außen ihr Geschäft entscheidend voranzubringen.

Woran liegt das? Zum einen gibt es noch immer Gründer, die die Förderung nicht kennen, zum anderen solche, die keine konkrete Vorstellung davon haben, wie eine Beratung funktioniert und sie ihnen weiterhilft. Wieder andere sind gestresst, dass sie keine Zeit finden, sich beraten zu lassen, obwohl die Beratung ja gerade helfen würde, ihnen Freiräume zu verschaffen.

Christian Bussler, Gesellschafter von gruendungszuschuss.de und verantwortlich für unser bundesweites Beratungsangebot, berichtet im Gespräch, wie eine Beratung abläuft, um welche Themen es geht und was sie dem Gründer bringt.

gruendungszuschuss.de: „Gründercoaching Deutschland“ – das klingt sehr  staatstragend, aber Menschen, die sich vielleicht noch nie haben coachen lassen, können sich darunter nichts Konkretes vorstellen. Was genau ist Coaching?

Christian Bussler: Das Gründercoaching Deutschland ist ein Förderprogramm speziell für Gründer in den ersten ein bis zwei Jahren der Selbständigkeit, die Beratung wird individuell auf ihre konkreten Bedürfnisse zugeschnitten. Weil eine Beratung gerade in dieser Zeit viel bringt, die Gründer aber  verständlicherweise ihr Geld zusammenhalten wollen, unterstützt der Staat diese umfassende Leistung großzügig: Er übernimmt 90 Prozent der 4.000-Euro-teuren Beratung, also 3.600 Euro. Der Gründer zahlt für jede der 40 Beraterstunden damit nur 10 Euro.

gruendungszuschuss.de: Was sind die Inhalte einer solchen Beratung?

Bussler: Die Inhalte werden von den Gründern selbst gesteuert, die Themen richten sich nach ihren Bedürfnissen und Fragen. Ein guter Berater stimmt zuerst mit seinem Kunden ab, in welchen Bereichen jener Unterstützung braucht. Alle Themen von Zeit- und Selbstmanagement über Marketing, Onlinemarketing, Vertrieb einschließlich Kaltaquise, Organisation der Buchhaltung, Controlling bis hin zu Steuer- und Rechtsberatung können behandelt werden. Oft deckt ein einzelner Berater dieses gesamte Spektrum ab. In einigen Städten wie München bieten wir jedoch einen weitergehenden Service an, bei uns können Gründer im Rahmen des Gründercoaching Deutschland von einem Beraterteam gecoacht werden, was bedeutet, dass ihm Experten mit Fachwissen aus verschiedenen Bereichen zur Verfügung stehen, je nach seinen Bedürfnissen. Insgesamt kann er sich auf sämtlichen Gebieten beraten lassen, mit denen er sich als Selbständiger früher oder später befassen muss  – in Einzelsitzungen von zumeist zwei bis drei Stunden, bis die 40 Stunden erreicht sind.

gruendungszuschuss.de: Wann ist der beste Zeitpunkt für Gründer, um sich an einen Berater zu wenden?

Bussler: Voraussetzung für die Antragstellung ist, dass die mit Gründungszuschuss geförderte Gründung nicht länger als zwölf Monate zurückliegt. Es ist sinnvoll, wenn der Gründer die Förderung möglichst in einem frühen Stadium seiner Selbständigkeit beantragt, und nicht erst, wenn größere Probleme auftauchen. Es gibt eine gewisse Vorlaufzeit in der Regel von mehreren Wochen, bis die Beratung beginnen kann. Und wenn das Geschäft erstmal läuft und Fragen auftauchen, ist sogleich jemand zur Hand, mit dem alles besprochen werden kann. Ziel der Förderung ist nicht, alles Wissen innerhalb von zwei Wochen vorreferiert zu bekommen, vielmehr soll der Gründer immer dann einen Ansprechpartner, wenn neue Fragen und Probleme auftauchen.

gruendungszuschuss.de: 40 Stunden dauert das Coaching insgesamt – glauben Sie, dass jeder Gründer so viel Zeit in Beratung stecken kann?

Bussler: 40 Stunden – das klingt erstmal nach sehr viel Zeit. Aber zum einen können zeitgeplagte Gründer mit ihrem Berater nur einen Vertrag über 20 oder 30 Stunden schließen, wovon wiederum je 90 Prozent der Kosten vom Staat übernommen werden. Zum anderen beschäftigen sich die Gründer beim Coaching mit Fragen, denen sie sich ohnehin stellen müssen – mit dem Unterschied, dass sie sich nicht allein durchbeißen müssen, sondern dass ihnen ein Experte drei bis vier Stunden pro Monat zur Seite steht, der alle offenen Fragen beantwortet und bei jedem ihrer Schritte mitdenkt. Das wiederum dürfte an anderer Stelle viel Zeit sparen, zum Beispiel indem sie Ablage und Buchführung deutlich vereinfachen. Die Gründer sollten auch folgende Rechnung im Kopf haben: Jede Stunde, die sie letztlich durch gute Hinweise einsparen, verschafft ihnen wiederum Zeit, um neue Umsätze zu generieren. Um Zeit zu sparen, können Gründer Teile der Beratung auch telefonisch in Anspruch nehmen.

gruendungszuschuss.de: Können sich die Gründer das Wissen nicht über Bücher aneignen?

Bussler: Wer ein Buch kauft und es durcharbeitet, hat dabei fast immer viele Fragen, die er niemandem stellen kann. Alles zu lesen und die Antworten selbst zu recherchieren, kostet ungleich mehr Zeit als eine Beratungsstunde. In der Beratung geht man immer von der konkreten Situation des Gründers aus, vom Einzelfall. Es müssen nicht erst alle allgemeinen Fälle dargestellt werden.

gruendungszuschuss.de: Für welche Bereiche spielt das Coaching eine besondere Rolle?

Bussler: Das hängt ganz stark von den Bedürfnissen des jeweiligen Gründers ab. Bei einem Gründer mag die Kundengewinnung im Vordergrund stehen. Er traut sich nicht, potenzielle Kunden anzurufen, obwohl die auf seinen Anruf geradezu warten. Wir zeigen ihm dann, wie er eine positive Einstellung zum Verkaufen gewinnt, und führen erste Verkaufsgespräche mit ihm, nehmen ihn quasi an der Hand. Aber auch und gerade sehr erfolgreiche Gründer nützen Coaching, zum Beispiel um Arbeit besser delegieren zu können, Tätigkeiten zu priorisieren und Zeit für sich und für die Entwicklung des Geschäfts zu gewinnen. Manchmal braucht man als Unternehmer auch einfach einen klugen Sparringspartner, nicht jede Sorge möchte man mit den (freien) Mitarbeitern teilen.

gruendungszuschuss.de: Stammen die Gründer, die Beratung in Anspruch nehmen, aus bestimmten Branchen?

Bussler: Der Schwerpunkt liegt bei Gründern aus dem Dienstleistungsbereich. Sie kennen den Wert von Dienstleistungen und sind es gewohnt, auch welche anzunehmen und nicht alles selbst können zu müssen. Mir ist schon passiert, dass ein Elektriker meinte: „Wozu brauch ich Hilfe? Ich beherrsche mein Handwerk!“ Aber dann zeigten sich auf den ersten Blick Fehler in seinen Rechnungen, rechtliche Mängel auf seiner Webseite und manches andere, was ihn in ernsthafte Schwierigkeiten hätte bringen können. Wenn ein Experte mitdenkt, lassen sich viele teure Fehler von vornherein vermeiden.

Wenn auch Sie Interesse an einer Beratung über das Gründercoaching Deutschland haben – oder auch an anderen Fördermöglichkeiten für Selbständige, informieren wir Sie gerne darüber. Melden Sie sich bei uns über www.gruendungszuschuss.de/?id=817 - wir rufen Sie zurück.

Verfasst von gruendungszuschuss.de-Redaktion am 27.02.2011 12:22
http://www.gruendungszuschuss.de/?id=52&showblog=2946

Kommentare schreiben





Bitte bestätigen Sie Ihre
Eingabe mit dem
angezeigten Code:

Fachkundige Stelle

Wir erstellen für Sie die fachkundige Stellung- nahme - bundesweit.
Mehr...

Gründungszuschuss-Workshop

Schneller und sicherer zum Zuschuss

07.10.14 Berlin
29.10.14 Hamburg
17.10.14 Hannover
08.11.14 Münster
08.10.14 Nürnberg
05.12.14 Stuttgart
  Mehr...

Rechner

Wie hoch ist Ihr Gründungszuschuss?
Jetzt ausrechnen