Blog: News & Tipps

Gründungszuschuss

Wichtige rechtliche Änderungen, Tipps zu Steuer und Sozialversicherung, Ideen für mehr Erfolg vor und nach der Gründung - in unserem News-Blog berichten wir ganz aktuell. 

Gründungszuschuss-Antrag abgelehnt? Lassen Sie sich von einem erfahrenen Rechtsanwalt unterstützen


Vor einem Monat hatten wir berichtet, dass wir mit einem Anwalt zusammenarbeiten, der sich auf Gründer und Selbständige spezialisiert hat, deren Antrag auf Gründungszuschuss abgelehnt wurde. Das Echo war groß – viele Gründer, aber auch Gründungsberater haben sich an uns gewendet, um sich hier Unterstützung zu holen und so die Chancen zu erhöhen, am Ende doch noch den Gründungszuschuss zu erhalten.

Sie möchten wissen, was es bringt, einen Rechtsanwalt zu beauftragen?

* Der von uns empfohlene Rechtsanwalt hat viel Erfahrung im Umgang mit abgelehnten Gründungszuschuss-Anträgen und kennt die Argumente in anderen Fällen, dieses Know-how stellt er Ihnen zur Verfügung.

* Er entwickelt eine Verteidigungsstrategie und formliert eine überzeugende Widerspruchsbegründung für Ihren Einzelfall, die er genau mit Ihnen abstimmt.

* Er kann Akteneinsicht beantragen und damit an Informationen herankommen, die zusätzliche Ansatzpunkte für eine erfolgreiche Vertretung liefern können.

* Er übernimmt die Verantwortung dafür, dass alle Formen und Fristen im Verwaltungsverfahren eingehalten werden.

* Die Kommunikation mit der Arbeitsagentur oder der Rechtsbehelfsstelle läuft über das Büro des Anwalts. Der Rechtsanwalt betreut Ihren Fall komplett, beantwortet Rückfragen und reicht bei Bedarf Unterlagen nach – Sie entlasten sich von unangenehmem Schriftverkehr.

* Falls die Widerspruchsstelle die vorgegebene Frist nicht einhält, erhebt der Rechtsanwalt Untätigkeitsklage - ohne dass Ihnen weitere Kosten entstehen.

* Sobald der - hoffentlich positive - Widerspruchsbescheid eintrifft, informiert der Anwalt Sie. Er prüft und erläutert Ihnen den Inhalt.

Die anwaltliche Betreuung im Widerspruchsverfahren durch den von uns empfohlenen Anwalt kostet insgesamt 270 Euro netto. Falls der Widerspruch erfolgreich ist, muss die Arbeitsagentur diesen Betrag erstatten.

Wird der Widerspruch abgelehnt, prüft der Anwalt die Erfolgsaussichten eines eventuell nachgelagerten Klageverfahrens und übernimmt – falls nötig und gewünscht – die Vertretung vor dem Sozialgericht. Das ist nicht Teil des Widerspruchsverfahrens und wird nach den gesetzlichen Rechtsanwaltsgebühren abgerechnet. Die Kosten sind aber auch hier überschaubar – und nur ein Bruchteil der Fördergelder, die ansonsten verloren sind.

Bevor Sie womöglich aufgeben und auf den Gründungszuschuss verzichten: Nutzen Sie unser Angebot. Sie können dadurch nur gewinnen. Weitere Inormationen finden hier:
Antragsberatung
Kontakt zu Rechtsanwalt

Für die Übernahme sämtlicher Anwaltskosten gegen Erfolgsbeteiligung: Bitte senden Sie Ihre Kontaktdaten sowie Ablehnungsbescheid und Businessplan an beratung(at)gruendungszuschuss.de

Verfasst von gruendungszuschuss.de-Redaktion am 13.06.2012 15:35
http://www.gruendungszuschuss.de/?id=52&showblog=3228

Kommentare

Guten Tag,
Ich habe einen Gründungszuschuss auf weitergewährung in der Agentur für Arbeit beantragt.Der Antrag wurde abgelehnt.ich möchte das wiederrufen aber weiss nicht ob das was bringt.wird ihre hillfe durch eine betriebliche rechtschtz auch bezahlt?danke voraus

Verfasst von marina ziegenhagel am 10.10.2012 12:03


Hallo, ich habe seit September 2011 gegründet und habe seit her noch kein Einkmmen erziehlt. Nachbarn haben mir gesagt, dass die Einheimischen erst nach 1 Jahr Existens anfangen zu kommen. Ich bekomme auch immer gutes Feedback. Jetzt möchte mir die Afa die verländerung der monatlichen 300? nicht gewähren. Was kann ich da tun? Gerne würde ich auch eine TZ-Stelle für ein paar Monate annehmen! Ist das rechtlich möglich?

Verfasst von Nicole B. am 31.08.2012 17:14

Antwort:

Im Gegensatz zu Neuanträgen auf Gründungszuschuss folgt die Agentur für Arbeit bei der Verlängerung relativ klaren Kriterien. Wenn die Ablehnung auf diese (also z.B. zu geringes Einkommen) gestützt ist, ist ein einfacher Widerspruch dagegen nicht erfolgsversprechend - sofern nicht neue Fakten präsentiert werden.

Als Gründungszuschuss-Empfänger haben Sie ja die Möglichkeit, eine Förderung im Rahmen des "Gründercoaching Deutschland" zu beantragen und bekommen so professionelle Beratung für 10 Euro pro Stunde, für bis zu 40 Stunden.

Ich hatte vor kurzem einen Kunden, dessen Verlängerungs-Antrag abgelehnt wurde - weil er noch keinerlei Umsätze erzeilt hatte. Er hat formlos und fristgerecht Widerspruch eingereicht mit dem Hinweis, dass die Begründung nachgereicht wird. Dann hat er die oben beschriebene Coaching-Förderung beantragt und in den ersten Stunden haben wir ein betriebswirtschaftliches Konzept erstellt, wie er zu Umsätzen und Gewinnen kommen kann. Das haben wir dann als Widerspruchsbegründung eingereicht und siehe da: Die Verlängerung wurde bewilligt, 1.800 Euro. Das Coaching kostet ihn 400 Euro, und er hat noch mehr als 30 Stunden übrig - die wir nutzen, um seinen Unternehmensaufbau voranzutreiben.

Wenn auch Sie diesem Weg beschreiten möchten, nutzen Sie unser Formular auf http://www.gruendungszuschuss.de/rueckruf - wir empfehlen Ihnen gerne einen Berater in Ihrer Nähe.

In diesem Rahmen lässt sich auch klären, in welchem Umfang Sie eine Teilzeit-Stelle ausüben können und sollten.


Hallo,

ich habe heute die folgende Antwort von AA auf meinen Widerspruch gegen eine Ablehnung des Gründungszuschusses:

-----------------------------------------
Sehr geehrter Herr xxx,

bitte übersenden Sie mir eine Aufstellung der tatsächlich bisher angefallen Einnahmen und Ausgaben mit entsprechenden Nachweisen bis spätestens 05.09.12.

Mit freundlichen Grüßen
-----------------------------------------

Ist dieser Antrag in Ordnung? Ich habe gewartet, dass alles in Bezug auf den Geschäftsplan entscheiden wurde...

Danke im Voraus.

Gruß

Alex

Verfasst von Alex am 27.08.2012 22:24

Antwort:

Guten Tag,

auf Grund solcher Manöver der Agentur empfehlen wir, den Widerspruch stets von einem Rechtsanwalt begleiten zu lassen. Wir arbeiten mit einer Kanzlei zusammen, die in diesem Gebiet inzwischen einige Erfahrung gesammelt hat.

Grundsätzlich halten wir die von Ihnen geschilderte Nachforderung der Agentur für unberechtigt - so wie wir einen großen Teil der Ablehnungen für rechtswidrig halten.

Andererseits müssen Sie davon ausgehen, dass die Agentur Ihren Widerspruch wegen fehlender Unterlagen abweisen wird, wenn Sie der Aufforderung nicht nachkommen.

Insofern würde ich persönlich dazu tendieren, die gewünschten Unterlagen nachzureichen.

Herzliche Grüße
Christian Bussler

 


Hmm - ich überseh sicher etwas, aber mir entgeht komplett der Sinn einen solchen Antrag zu stellen...
Ich muß einen riesigen zeitlichen Aufwand treiben nur um dann die restlichen 6 Monaten, die mir eh zustehen... den gleichen Betrag zu erhalten und eine Zulage von 300 Euro damit ich mich dann selbst versichern darf? Um die folgende 6 Monate die 300 Euro zu erhalten geht dann vermutlich der Terror mit noch höheren zeitlichen Aufwand weiter - oder gibt es hier schon glückliche Empfänger??

Verfasst von Sven am 06.08.2012 22:16

Antwort:

Wenn Sie das Ganze unter dem Gesichtspunkt der "Transfereinkommensmaximierung" sehen, lohnt sich die Antragstellung nicht: Mit dem Gründungszuschuss können Sie maximal einen Monat länger Arbeitslosengeld erhalten. Sie erhalten 300 Euro Zuschlag auf das Arbeitslosengeld I, müssen sich dann aber selbst die Versicherung bezahlen. Und Sie können den Zuschuss verlängern und erhalten dann noch einmal 2.700 Euro Zuschuss. Dafür lohnt sich der Aufwand, den Antrag zu stellen, natürlich nicht. Das soll es auch nicht, um Mißbrauch zu vermeiden.

Unsere Kunden und die meisten Leser wollen sich aber tatsächlich selbständig machen. Sie erhalten dann den Gründungszuschuss quasi anstelle des Arbeitslosengelds. Sie können sofort anfangen, sich selbständig zu betätigen und beliebig viel hinzu verdienen.

Natürlich könnten sie auch arbeitslos bleiben und sich nebenberuflich selbständig machen. Sie würden dann ebenfalls Arbeitslosengeld erhalten, dürften aber mit ihrer selbständigen Tätigkeit maximal 165 Euro Gewinn/Monat erzielen. Das wäre aber nicht die Art von Gründung die sie (und wir) uns vorstellen.

Sie haben aber in folgendem Punkt völlig Recht: Die Mißbrauchsgefahr ist beim Gründungszuschuss extrem gering. Insofern ist unsinnig, dass die Vergabe so rigide erfolgt.



Guten Tag,
der von mir eingereichte Gründungszuschussantrag wurde mir abgelehnt, obwohl ich bereits einen Gründungskredit der Bank, sowie die Tragfähigkeitsbescheinigung eines von der IHK bestellten Unternehmensberater habe und diese der Agentur für Arbeit vorliegt. Da ich mein jetziges Gehalt per Kredit vorfinanziere, sieht die Agentur für Arbeit eine ausreichende Deckung der Eigenmittel hat dadurch keine Veranlassung mehr, den Gründungszuschuss auszubezahlen.
Welchen Sinn macht ein Widerspruch?
Vielen Dank für eine kurzfristige Antwort unter

Verfasst von Dressel Roland am 09.07.2012 18:13

Antwort:

Meine Antwort ist gleichlautend zu der zum untenstehenden Kommentar. Wenn das die Begründung ist, handelt es sich aus meiner Sicht um eine krasse Fehlentscheidung. Mit dieser Begründung könnte man ja jeden Gründungszuschuss ablehnen, sobald der Gründer über Ersparnisse verfügt oder in irgendeiner Form kreditwürdig ist. Ich persönlich würde auf jeden Fall Widerspruch einlegen.


Guten Tag,
der von mir vor 2 Wochen beantragte Gründungszuschuss ist abgelehnt worden. Die finanzielle Deckung meiner Privatausgaben durch mein Geschäft erfolgt erst 2014. Ich hatte extra sehr pessimistisch geplant, zB ist bis dahin längst die (meine) 2. Wohnung mit sämtlichen Nebenkosten abgeschafft. Inhaltlich hatte die Arbeitsagentur wenigstens keine Bedenken.
Glauben Sie, dass es Sinn macht, hier in Widerspruch zu gehen?
Auf eine schnelle Antwort hofft Steffi Be.

Verfasst von Be-rohlfes am 18.06.2012 07:41

Antwort:

Genereller Hinweis vorab: Bitte geben Sie nicht Ihre E-Mail-Adresse oder gar Telefonnummer innerhalb des veröffentlichten Kommentarfelds an, da dies zu Spam führen kann.

Was die Agentur momentan macht, hat unserer Meinung nach mit hoher Wahrscheinlichkeit keinen Bestand. Wir raten dazu, in jedem Fall einen Widerspruch einzulegen, am besten mithilfe eines erfahrenen Rechtsanwalts.

Es sind eine Reihe von Sozialgerichtsverfahren anhängig. Mit den ersten Urteilen ist im Herbst 2012 zu rechnen. Nur wer bis dahin sein eigenes Verfahren offen gehalten hat, kann dann von einer gründerfreundlichen Rechtssprechung profitieren.

Eine telefonische Kurzberatung durch einen von uns empfohlenen Arbeitsrechts-Anwalt können Sie unter www.gruendungszuschuss.de/fragen anfordern.

Kommentare schreiben





Bitte bestätigen Sie Ihre
Eingabe mit dem
angezeigten Code:

Fachkundige Stelle

Wir erstellen für Sie die fachkundige Stellung- nahme - bundesweit.
Mehr...

Gründungszuschuss-Workshop

Schneller und sicherer zum Zuschuss

01.09.14 Berlin
29.08.14 Hamburg
19.09.14 Hannover
05.09.14 München
27.09.14 Münster
10.09.14 Nürnberg
12.09.14 Stuttgart
  Mehr...

Rechner

Wie hoch ist Ihr Gründungszuschuss?
Jetzt ausrechnen