Blog: News & Tipps

Gründungszuschuss

Wichtige rechtliche Änderungen, Tipps zu Steuer und Sozialversicherung, Ideen für mehr Erfolg vor und nach der Gründung - in unserem News-Blog berichten wir ganz aktuell. 

Profitieren Ausländer stärker von der Selbständigkeit als Deutsche?


(gruendungszuschuss.de) Seit Jahren steigt der Anteil von Gründungen durch Ausländer. Warum ist das so? Eine aktuelle Studie von TU München und Uni Würzburg liefert Antworten: Als Angestellte verdienen Ausländer deutlich weniger als Deutsche. Wenn sie sich selbständig machen, arbeiten sie besonders hart und können so in Verbindung mit einem höheren Stundensatz den Abstand beim Monatseinkommen stark reduzieren. Für Ausländer stellt der Wechsel in die Selbständigkeit also eine Chance dar, Hemmnisse und Diskriminierungen auf dem regulären Arbeitsmarkt zu überwinden und sich so zugleich besser in unsere Gesellschaft zu integrieren.

Derzeit leben in Deutschland 7,5 Millionen Ausländer, das sind knapp neun Prozent der Bevölkerung. Tatsächlich haben noch viel mehr Mitbürger ausländische Wurzeln, als Ausländer gezählt werden nämlich nur Migranten ohne deutschen Pass oder Personalausweis.

Der Anteil der Selbständigen unter den Ausländern ist in den letzten 25 Jahren stark gestiegen, im Vergleich zu deutschen Selbständigen sogar überproportional: Der Anteil der Selbständigen unter den Arbeitnehmern nahm von 1984 bis 2004 bei den Ausländern von 4,8 auf 10,2 Prozent zu, während er bei den Deutschen von 10,8 auf 14,0 Prozent anstieg.

Diese Angaben beziehen sich ebenso wie die Studie selbst auf Daten des sozioökonomischen Panels (SOEP), einer vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) durchgeführten jährlichen Befragung in Deutschland lebender Personen. Um Sondereffekte und damit verbundene Verzerrungen zu vermeiden, wurden in die Auswertung nur männliche Personen aus Westdeutschland einbezogen, die mindestens 30 Stunden pro Woche arbeiten, und nur der Zeitraum von 1984 bis 2004 betrachtet.


Migranten  auf dem regulären Arbeitsmarkt deutlich im Nachteil

Beim Vergleich der Teilgruppen bestätigt sich, dass Angestellte ohne deutschen Pass deutliche Nachteile gegenüber ihren deutschen Kollegen haben: Gemessen an der Zahl der Ausbildungsjahre haben sie im Mittel nur 9,9 gegenüber 12,1 Jahre vorzuweisen und sie waren in der Vergangenheit fast doppelt so häufig/lang arbeitslos: 6,8 gegenüber 3,4 Monaten. Dies spiegelt sich in einem geringeren Bruttostundenlohn wieder: 10,50 statt 13,50 Euro bei Deutschen. Außerdem arbeiten sie 41,6 gegenüber 44,0 Stunden pro Woche. Die kürzere Arbeitszeit ist kein Zeichen geringerer Motivation, sondern deutet darauf hin, dass Ausländer inhaltlich andere Tätigkeiten ausführen. Dies führt zu einem deutlich niedrigeren monatlichen Bruttoeinkommen: Die betrachteten Ausländer verdienten mit 1.866 Euro 27% weniger als deutsche Angestellte (2.554 Euro).


Ausländer steigern Bruttomonatseinkommen durch Gründung um zwei Drittel

Von dem Eintritt in die Selbständigkeit profitieren Ausländer in besonderem Maße: Der Bruttostundenlohn steigt bei ihnen auf 14,00 Euro (+33%), bei Deutschen auf 16,80 Euro (+25%). Vor allem aber erhöhen sie ihre Arbeitszeit auf 57,0 Stunden/Woche (+37%), während deutsche Selbständige ihre Wochenarbeitszeit „nur“ auf 55,1 Stunden (+25%) erhöhen.

Insgesamt steigt damit das Bruttoeinkommen der Ausländer auf 3.084 Euro (+65%), das der Deutschen auf 3.479 Euro (+36%). Die Einkommensunterschiede nehmen deutlich ab, ausländische Selbständige liegen im Mittel nur noch 13% hinter ihren deutschen Kollegen.

Neben der Gegenüberstellung der Gruppen (Selbständige – Nichtselbständige, Deutsche – Ausländer) haben die Autoren auch eine Regressionsanalyse durchgeführt, die die obigen Ergebnisse eindrucksvoll bestätigt. Auch hier – bei der Berücksichtigung einer Vielzahl weiterer Einflussgrößen – kamen sie zu dem Ergebnis, dass Ausländer von dem Schritt in die Selbständigkeit in ganz besonderem Maße profitieren. Sie haben die Chance, ihr Bruttoeinkommen deutlich zu steigern, eine Möglichkeit, die ihnen auf dem regulären Arbeitsmarkt oftmals verwehrt bleibt.

Die komplette Studie steht unter http://ssrn.com/abstract=1286084 kostenlos zum Download bereit.

Verfasst von gruendungszuschuss.de-Redaktion am 22.09.2010 16:22
http://www.gruendungszuschuss.de/?id=52&showblog=2872

Kommentare schreiben





Bitte bestätigen Sie Ihre
Eingabe mit dem
angezeigten Code:

Fachkundige Stelle

Wir erstellen für Sie die fachkundige Stellung- nahme - bundesweit.
Mehr...

Gründungszuschuss-Workshop

Schneller und sicherer zum Zuschuss

19.08.14 Berlin
29.08.14 Hamburg
15.08.14 Hannover
08.08.14 Heimsheim
05.09.14 München
23.08.14 Münster
30.07.14 Nürnberg
12.09.14 Stuttgart
  Mehr...

Rechner

Wie hoch ist Ihr Gründungszuschuss?
Jetzt ausrechnen