Blog: News & Tipps

Gründungszuschuss

Wichtige rechtliche Änderungen, Tipps zu Steuer und Sozialversicherung, Ideen für mehr Erfolg vor und nach der Gründung - in unserem News-Blog berichten wir ganz aktuell. 

Vorsicht vor 90-Tages-Frist / Uebergangsregelung vorab bei Arbeitsagentur ansprechen


Seit 1. August gilt: Wer den Gründungszuschuss in Anspruch nehmen möchte, muss mindestens noch über 90 Tage Restanspruch auf Arbeitslosengeld I verfügen. Wer sich also über die Gründung erst dann Gedanken macht, wenn das Arbeitslosengeld ausläuft, wird künftig keine Förderung mehr erhalten.

Ausnahme: Noch bis 1. November 2006 greift eine Übergangsregelung. Wer bis zu diesem Stichtag gründet (Gewerbe-/steuerliche Anmeldung) und bei der Gründung über weniger als 90 Tage Restanspruch verfügt, kann zwar nicht den Gründungszuschuss, dafür aber noch das Überbrückungsgeld in seiner alten Form beantragen. Sechs Monate lang wird beim Überbrückungsgeld die Förderung ausgezahlt, mit einem Aufschlag von 69,5 Prozent gegenüber dem Arbeitslosengeld. Das ist in Summe etwas weniger Geld als beim Gründungszuschuss – dafür findet aber keineVerrechnung mit dem bei Gründung noch bestehenden Restanspruch auf Arbeitslosengeld I statt, dieses bleibt erhalten.

Durch diese Regelung soll vermieden werden, dass Gründer, die vor Einführung des Gründungszuschusses am 1. August 2006 bereits mit den Gründungsvorbereitungen begonnen haben, ihre Gründung aber erst nach diesem Stichtag vollziehen können, durch die Neuregelung ganz von der Förderung ausgeschlossen werden.

Falls Sie die Übergangsregelung in Anspruch nehmen wollen, so ist Eile angesagt. Die Übergangsfrist ist schon zur Hälfte vorüber. Falls noch nicht geschehen, sollten Sie unbedingt mit Ihrer Arbeitsagentur Kontakt aufnehmen und gegebenenfalls deutlich machen, dass Sie bereits seit einiger Zeit an der Vorbereitung Ihrer Gründung arbeiten und noch im September oder Oktober gründen wollen. Die meisten Arbeitsagenturen handhaben die Übergangsregelung nach unseren Informationen relativ großzügig. Es ist jedoch denkbar, dass Arbeitsagenturen einen Nachweis verlangen, dass die Gründungsvorbereitungen schon vor dem 1.8. begonnen haben.

Buch-Tipp für Betroffene: "Ich-AG und Überbrückungsgeld" (4. Auflage) , mehr Infos unter www.gruendungszuschuss.de/buch

Verfasst von Andreas Lutz am 15.09.2006 16:03
http://www.gruendungszuschuss.de/?id=52&showblog=2210

Kommentare

Sehr geehrter Herr Dr. Andreas Lutz,



ist es möglich nach ablaufes des Arbeitslosengeldes noch einen Gründungszuschuß zubekommen?

Vor mehreren Jahren Betrug die Meldefrist sich Selbstständig zu machen 4 Wochen vor ablauf des Arbeitslosengeldes und jetzt 3 Monate.

Das wurde mir aber nicht mitgeteilt.

Was kann ich jetzt machen?

Wer kann mir helfen.

Habe keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld 2.



Mit freundlichen Grüßen

Bernd Wangemann

Verfasst von Bernd Wangemann am 10.07.2007 21:55


Mein ALG 1 Anspruch wäre zu Mitte Januar ausgelaufen, die 3-monatige neue Fortbildung (sie findet zum ersten Mal statt) fing verspätet erst am 13.11.06 an, womit der ALG 1 Bezug bis Mitte März verlängert ist. Diese Fortbildung ist für mich die Voraussetzung, mich damit selbständig zu machen - jedoch konnte ich dadurch die Fristen nicht einhalten. Vorsichtshalber hatte ich mir Ende September den Antrag auf Gründungszuschuss aushändigen lassen. Gibt es die Möglichkeit Gründungszuschuss zu beantragen und was müsste ich unter den gegeben Vorraussetzungen tun?
Herzlichen Dank und beste vorweihnachtliche Grüße
Helga Urlich

Verfasst von Helga Urlich am 07.12.2006 18:34

Antwort:

Um die 90-Tages-Frist einzuhalten, müssen Sie vor Ablauf den Antrag auf Gründungszuschuss abholen und gründen (Gewerbeanmeldung bzw. steuerliche Anmeldung).

Wenn es noch an Voraussetzungen wie in Ihrem Fall einem Ausbildungsabschluss fehlt, sehe ich folgende Möglichkeiten:

  • Prüfen Sie, ob der Abschluss wirklich zwingende Voraussetzung für die selbständige Tätigkeit ist. In vielen Bereichen ist dies gar nicht der Fall.
  • Prüfen Sie, ob Sie in einer eng verwandten Art und Weise gründen können bei der der Abschluss oder die Genehmigung nicht Voraussetzung ist.
  • Notfalls können Sie die Frist einhalten, indem Sie den Bezug des ALG 1 für einige Zeit ruhen lassen.

In all diesen Fällen empfehle ich die Kontaktaufnahme mit einem der von uns empfohlenen Gründungsberater/fachkdundigen Stellen. Mehr Infos unter http://www.gruendungszuschuss.de/fachkundige-stellen


Meine Arbeitsagentur in Nürnberg will von der Übergangsregelung nichts wissen. Schon ärgerlich, wie versucht wird, sich vor der Förderung zu drücken. Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

Verfasst von Florian Müller am 05.10.2006 16:51

Antwort:

Ich habe vergleichsweise wenig Problemberichte gehört, bei den meisten Arbeitsagenturen ist die Übergangsregelung bekannt. Sie ist ja ganz eindeutig im Gesetz geregelt. Auf der Website finden Sie die Rechtsgrundlagen zitiert. Lassen Sie sich nicht abwimmeln, sondern insistieren Sie.

Beste Grüße

Andreas Lutz

www.gruendungszuschuss.de

Kommentare schreiben





Bitte bestätigen Sie Ihre
Eingabe mit dem
angezeigten Code:

Fachkundige Stelle

Wir erstellen für Sie die fachkundige Stellung- nahme - bundesweit.
Mehr...

Gründungszuschuss-Workshop

Schneller und sicherer zum Zuschuss

29.04.14 Berlin
06.06.14 Frankfurt
14.05.14 Hamburg
23.05.14 Hannover
09.05.14 München
28.05.14 Nürnberg
06.06.14 Stuttgart
  Mehr...

Rechner

Wie hoch ist Ihr Gründungszuschuss?
Jetzt ausrechnen