Die Meinung unserer Leser ist uns wichtig

"Praxisbuch Pressearbeit": Stimmen zum Buch

Ingrid_bollmann_33b5f99fb6

Ein Praxisbuch, das seinen Namen zu 100 Prozent verdient.

'Hund beißt Mann' - das ist sicherlich keine Schlagzeile, die einen Journalisten interessiert. - Wie Sie aber Medien für Ihre Themen gewinnen, erfahren Sie in dem neuen Praxisbuch Pressearbeit, das mit detaillierten Informationen den Weg zu erfolgreicher Medienarbeit beschreibt. 'Ein Zeitungsartikel kostet nichts und ist glaubwürdiger als jede Anzeige'. Diesen Vorteil sollten gerade Gründer, Selbständige, kleine Organisationen und Verbände nutzen und mit ihren persönlichen Geschichten das Interesse der Presse wecken. Aber wie kommt der Artikel in die Zeitung? Nach welcher „Zauberformel“ muss eine Pressemeldung aufgebaut sein, damit sie von Journalisten gelesen wird? Welche Story ist für die Medien interessant? Nicht nur diese Fragen beantworten der Gründungsberater Andreas Lutz und die Journalistin Isabel Nitzsche praxisnah und zur sofortigen Umsetzung geeignet. Sondern geben auch nützliche Hinweise, wie man an die richtigen Kontaktdaten kommt, welche Presseportale sich für den Versand eignen oder wie eine Pressekonferenz organisiert wird. Und auch sämtliche neue Möglichkeiten, die das Internet für eine erfolgreiche Pressearbeit bietet, werden ausführlich beschrieben. Journalisten schätzen einen übersichtlichen Pressebereich, Blogs werden in der Unternehmenskommunikation immer wichtiger und sind einfach einzurichten. Über Xing kann man Journalisten interessante Themen direkt anbieten. Diese und zahlreiche andere Themen aus der täglichen Pressearbeit behandeln die Autoren aus Sicht von Insidern, die genau wissen, worüber sie schreiben. Von den zahlreichen Fallbeispielen, Erfahrungsberichten und Praxistipps können nicht nur Presse-Einsteiger profitieren, sondern auch PR-Profis erhalten noch wertvolle Tipps. Ein Praxisbuch, das seinen Namen zu 100 Prozent verdient - und das bei einem fairen Preis-Leistungsverhältnis.


Ingrid Bollmann (Hilden, Leserin)


Walter_f481b20b17

Gehört in das Bücherregal jedes PR-Einsteigers, absolut empfehlenswert!

Das Buch ist ein guter Leitfaden für alle, die am Anfang ihrer PR-Arbeit stehen. (...) Das Taschenbuch gehört auf jeden Fall in das Bücherregal jedes PR-Einsteigers, ist also neben den im Untertitel erwähnten Selbständigen, Gründern, kleinen Organisationen und Verbänden durchaus auch empfehlenswert für Volontäre, Studenten oder den Marketingnachwuchs. Die Autoren Andreas Lutz und Isabel Nitzsche haben für dieses Buch ihr Fachwissen aus den Bereichen Pressearbeit und Journalismus preisgeben. Angefangen bei wichtigen Verhaltensregeln in der Zusammenarbeit mit Journalisten über die Anleitung zum Aufbau einer gelungenen Pressemitteilung bis hin zu Tipps bei Schreibblockaden machen die beiden allen PR-Neulingen deutlich, was es zu beachten gilt, um erfolgreiche Pressearbeit betreiben zu können. Das Buch versteht sich als Handlungsanleitung und ist mit Tipps und Tricks versehen. 'Stimmen aus der Praxis' zeigen Beispiele auf, wie besondere Situationen von anderen PR-Neulingen gemeistert wurden. Auch zu Themen wie Redaktionsbesuchen, Pressekonferenzen oder –events findet man im 'Praxisbuch Pressearbeit' grundlegende Informationen. Die vollständige Lektüre des Buches ist absolut empfehlenswert, um sich einen ganzheitlichen Überblick über einen sinnvollen Aufbau von Pressearbeit zu verschaffen.


Walter visuelle pr (Wiesbaden, Workshop-Teilnehmer)


Ute_harland_023423dc77

Mit Unmengen an Tipps, nützlichen Checklisten, zahlreichen Beispielen aus der Praxis und lehrreichen Experteninterviews

Ein 'Patentrezept' für erfolgreiche Pressearbeit gibt es nicht, eine Erfolgsgarantie ebenso wenig. Vor allem am Anfang ist vieles sogar glücksabhängig. Dennoch gibt es eine ganze Reihe von Regeln, die einen Erfolg zumindest wahrscheinlich machen und auf jeden Fall nicht verhindern. Diese Regeln führen Andreas Lutz und Isabel Nitzsche in ihrem neu erschienenen 'Praxishandbuch Pressearbeit' übersichtlich, leicht verständlich und gut gegliedert auf. Sie wenden sich in erster Linie an Anfänger auf dem Gebiet der Pressearbeit, typischerweise also Existenzgründer und Vertreter kleiner Unternehmen, Organisationen und Verbände. Mit Unmengen an Tipps, nützlichen Checklisten, zahlreichen Beispielen aus der Praxis und lehrreichen Experteninterviews nehmen sie ihren Lesern die anfängliche Unsicherheit. Aber auch für Leser, die schon einige Erfahrungen mit der Pressearbeit gesammelt haben, bietet das 'Praxishandbuch Pressearbeit' viele neue Anregungen: Wie finde ich eine geeignete 'Story', wie identifiziere ich die passenden Medien und Redaktionen, wie verfasse ich schriftliche Unterlagen für Pressevertreter, wie halte ich Presseveranstaltungen ab? Besonders erfreulich: Auch die neuesten Werkzeuge der Pressearbeit und der Erfolgskontrolle in Zeiten des Web 2.0 finden Erwähnung. Das 'Praxishandbuch Pressearbeit' ist ein hilfreicher Wegweiser auf dem Weg zum erfolgreichen Pressearbeiter. Wer die hier erläuterten Regeln berücksichtigt, wird sich im Umgang mit Journalisten bald sicher fühlen und später umso gekonnter von den Regeln abweichen und damit seiner Pressearbeit das Sahnehäubchen aufsetzen.


Ute Harland (Fischbachtal-Lichtenberg, Agentur textgewandt)


Kroker_cbf7f85787

Managementbuch.de: Praxisbuch Pressearbeit unter den acht besten Managementbüchern auf der Frankfurter Buchmesse 2007

Britta Kroker, Geschäftsführerin von Managementbuch.de hat anlässlich der Frankfurter Buchmesse aus 80.000 deutschsprachigen Neuerscheinungen acht besonders empfehlenswerte Sachbücher und Ratgeber ausgewählt. Unser 'Praxisbuch Pressearbeit' war eines dieser acht Auserwählten. Warum? - Wir zitieren im Folgenden aus ihrer Rezension für Managementbuch.de: Wenn Sie eine professionelle Presseabteilung haben, brauchen Sie dieses Buch (hoffentlich) nicht. Es ist ganz speziell auf die Bedürfnisse Selbständiger, Gründer, kleiner Verbände und Organisationen ausgerichtet. Und da gehört es zu dem Besten, was auf dem Markt zu haben ist. Die beiden Autoren, beide Journalisten, wissen, wovon sie sprechen. Sie beginnen bei der Erstellung einer ordentlichen Pressemappe und entweihen schließlich die Mysterien der Online-PR. Kurze Kapitel, übersichtlich gegliedert, mit 180 Seiten gut zu bewältigen. Und mit sehr hilfreichen Ratschlägen für den gekonnten Umgang mit den nicht immer einfachen Damen und Herren von der Presse. (...) Falls Sie keine eigenständige Presseabteilung haben und PR als Erfolgsinstrument trotzdem effektiv nutzen wollen, empfehlen wir Ihnen ohne Abstriche dieses Buch. Andreas Lutz ist selbst Fachjournalist und Experte für Unternehmerwissen. Mit Isabel Nitzsche ist eine weitere erfahrene Journalistin im Boot. Die beiden sagen Ihnen, wie eine gute Pressemitteilung aussieht und zwar ganz konkret: wie bauen Sie die Mitteilung auf? Wie lang darf sie sein? Wie muss sie formuliert sein? Und wann schicken sie sie an wen los? Auf den knapp 200 Seiten erfahren Sie noch wesentlich mehr: Mit welcher Story Sie eine Chance haben, in die Presse zu kommen; welche Medien für Ihre Zwecke geeignet sind; wie Sie einen guten Presseverteiler aufbauen; ganz wichtig: Wie Sie das Internet für Ihre Pressearbeit nutzen. Und natürlich, wie Sie sich ein Netzwerk aufbauen und mit Journalisten persönlich kommunizieren. Jeder kann die Tür zur Presse aufbekommen. Hier erhalten Sie das 'Sesam öffne dich'.


Brigitte Kroker (Geschäftsführerin, managementbuch.de )


Jan_leminsky_fe2fc4e403

So schnell habe ich selten einen Ratgeber durchgelesen und auch umgesetzt

Das Buch verdient den Titel 'Praxisbuch', da es von Experten für Praktiker geschrieben wurde. Kurz, präzise und praktisch. So schnell habe ich selten einen Ratgeber durchgelesen und auch umgesetzt. Vielen Dank für diese Bereicherung.


Jan Leminsky (Hamburg, Business Tai Chi)


Computerwoche_223fd3f722

Wer als Gründer oder Selbständiger positiv auffallen und eine gute Pressearbeit machen will, sollte zuerst den neuen Ratgeber von Andreas Lutz und Isabel Nitzsche durcharbeiten.

Schlechte Pressemitteilungen gibt es zuhauf. Wer als Gründer oder Selbständiger positiv auffallen und eine gute Pressearbeit machen will, sollte zuerst den neuen Ratgeber von Andreas Lutz und Isabel Nitzsche durcharbeiten. (...) wie kommt man als kleiner Unternehmer in die Presse? Eine Patentantwort auf diese Frage gibt es nicht. Dafür erklären Lutz, der auch die Website www.gruendungszuschuss.de betreibt, und Nitzsche für jeden gut nachvollziehbar, welche Faktoren, etwa geografische Nähe, Aktualität oder Fortschritt, für eine Nachricht wichtig sind und wie Selbständige sie bedienen können. So schaffte es ein Unternehmer in die Zeitung, als er nach dem Tsunami eine Hilfsaktion startete. Ein wichtiger Tipp ist es auch, sich zum Experten für ein Thema zu machen, auf den dann Journalisten bei ihrer Recherche immer wieder zurückgreifen. Wer den Ratgeber durcharbeitet, erfährt vieles Nützliches, etwa über Inhalt und Aufbau von Pressemitteilungen, Umgang mit Zitaten oder die Organisation von Pressegesprächen oder -veranstaltungen. Auch neue Themen wie Google-Optimierung finden Eingang. (...) Dank der vielen Beispiele – in den Text sind immer wieder kurze Gespräche mit Gründern, die es in die Presse geschafft haben, sowie auch Interviews mit Praktikern, etwa einer TV-Journalistin, eingeflochten – hält der Titel "Praxisbuch", was er verspricht.


Computerwoche.de (Zeitschrift)


Workshop

Effektive Pressearbeit

11.05.17 Frankfurt
10.05.17 München
  Mehr...