Blog: News(archiv) & Tipps

Ich-AG und Überbrückungsgeld

Forschungsinstitute einig: Ich-AG war Erfolg, ihre Abschaffung übereilt

(gruendungszuschuss.de) Nach DIW und GfA meldet nun auch das der Bundesagentur für Arbeit nahestehende IAB: Ich-AG und Überbrückungsgeld waren unterm Strich ein Erfolg, sie gehörten zu den wirksamsten Instrumenten der Arbeitmarktpolitik, ihre Abschaffung und Ersetzung durch den Gründungszuschuss waren übereilt. Freundlich verpackt, aber doch bestimmt ist die Kritik an der Regierung, die positive Zwischenergebnisse der Forscher ignorierte und ihren Abschlußbericht nicht abwarten wollte – offenbar weil sich die Vorurteile über die Ich-AG verselbständigt hatten.

Verfasst am 16.04.2007, 15:29 | Kommentare (1)

Am 1.11. endet Uebergangsregelung: Letzte Chance fuer Gruendungsinteressierte mit weniger als 90 Tagen Restanspruch auf Arbeitslosengeld I

Nur wer bis zum Mittwoch nächster Woche gründet, kann noch Förderung erhalten, auch wenn der Restanspruch auf Arbeitslosengeld I zum Gründungszeitpunkt weniger als 90 Tage ausmacht. Wer sich erst kurz vor Auslaufen des Arbeitslosengeld I Gedanken über eine Gründung macht, erhält künftig keine Förderung mehr.

Verfasst am 26.10.2006, 12:40 | Kommentare (1)

Kurz vor Schluss noch Run auf Ich-AG und Ueberbrueckungsgeld: Gefoerderte Gruendungen im Juli / Bilanz seit Einfuehrung der Ich-AG

(gruendungszuschuss.de) 37.609 Gründungen förderte die Bundesagentur für Arbeit im Juli, 80 Prozent mehr als im Monatsdurchschnitt des ersten Halbjahres. Allein 20.086 Gründer nutzten die Chance noch mit Überbrückungsgeld zu gründen. 15.990 Ich-AG-Nachzügler weist die Statistik im Juli aus, obwohl eine Gründung ja eigentlich nur bis Ende Juni möglich war. Dazu kommen noch vergleichsweise niedrige 1.533 Einstiegsgeld-Gründungen aus dem Arbeitslosengeld II-Bezug.

Verfasst am 02.08.2006, 15:42 | Kommentare (0)

Seit Einfuehrung der Ich-AG 1.000.451 gefoerderte Gruendungen, 394.869 davon waren Ich-AGs / Eine Bilanz

(ueberbrueckungsgeld.de) Morgen ist die letzte Gelegenheit zur Gründung einer Ich-AG. Bereits heute hat die Bundesagentur für Arbeit vorläufige Zahlen vorgelegt, die eine zahlenmäßige Bilanz erlauben. Im Juni wurden demnach 8.523 Ich-AGs gegründet, das ist die höchste Zahl seit Januar 2005. Seit Einführung der Ich-AG Anfang 2003 wurde insgesamt 394.869 Gründern der Existenzgründungszuschuss bewilligt, zur Zeit werden davon noch 220.467 gefördert. Die dieser Tage gegründeten Unternehmen können noch bis Mitte 2009 Förderung erhalten.

Verfasst am 29.06.2006, 09:50 | Kommentare (0)

Ich-AG: Gründung nur noch diese Woche möglich!

(ueberbrueckungsgeld.de) Während die deutsche Mannschaft am Freitag hoffenlich weiterkommt, ist für die Ich-AG auf jeden Fall Schluß: Am 30.6. kann der sogenannte Existenzgründungszuschuss letztmals beantragt werden. Wer bis dahin gründet, kann die nächsten drei Jahre bis zu 14.400 Euro Förderung erhalten. Handeln sollten vor allem Gründungsinteressierte, deren Arbeitslosengeld weniger als 1.100 Euro beträgt, denn sie werden künftig teilweise deutlich weniger Förderung erhalten.

Verfasst am 26.06.2006, 10:02 | Kommentare (1)

Experte der Bundesagentur kritisiert Gruendungszuschuss

(ueberbrueckungsgeld.de) Frank Wießner, Experte für Gründungsförderung beim IAB, einer der Bundesagentur für Arbeit nahestehenden Forschungseinrichtung, hat laut dpa-Bericht den neuen Gründungszuschuss kritisiert, der Ich-AG und Überbrückungsgeld ablösen soll. "Weil er sich stark an der Höhe des Arbeitslosengeldes orientiert, ist der neue Zuschuss attraktiv für ehemals gut verdienende Vollzeitbeschäftigte. (…) Gleichzeitig stellt er aber Geringverdiener, Teilzeitbeschäftigte - das betrifft vor allem die Frauen - und wenig qualifizierte Arbeitslose schlechter."

Verfasst am 26.06.2006, 08:56 | Kommentare (0)

Run auf Ich-AG?

(ueberbrueckungsgeld.de) Verschiedene Medien sprechen dieser Tage von einem "Ansturm auf die Ich-AG". Sie beziehen sich dabei auf eine Meldung der "Thüringer Allgemeine". Sie hatte am Donnerstag berichtet, dass im Mai bundesweit 6.794 neue Ich-AGs bewilligt wurden, mehr als in jedem anderen Monat seit Einführung von Hartz IV Anfang 2005. Die Feststellung ist zwar sachlich korrekt, sensationell ist die Zahl allerdings nicht.

Verfasst am 26.06.2006, 08:44 | Kommentare (0)

INSIDER-Infos zur neuen Gruenderfoerderung / Ueberbrueckungsgeld fuer einen Teil der Gruender noch bis Oktober!

(ueberbrueckungsgeld.de) Vom Bundestag ist es gestern verabschiedt worden, jetzt fehlt nur noch die Zustimmung des Bundesrats. ueberbrueckungsgeld.de hat das Gesetz über den neuen Gründungszuschuss für Sie unter die Lupe genommen und dabei nicht nur interessante Details, sondern auch eine dicke Überraschung gefunden:

Verfasst am 03.06.2006, 10:49 | Kommentare (83)

Koalition beschliesst neue Gruendungsfoerderung im Bundestagsausschuss

(ueberbrueckungsgeld.de) Die Verabschiedung der neuen Gründungsförderung verläuft weiter nach Zeitplan: Am Mittwoch, 31.5. hat der Bundestagsausschuss für Arbeit und Soziales mit den Stimmen der Koalition die Zusammenlegung von Ich-AG und Überbrückungsgeld einer neuen Gründungsförderung beschlossen.

Verfasst am 31.05.2006, 21:30 | Kommentare (2)

IHK-Spitzenverband begruesst Ende der Ich-AG

(ueberbrueckungsgeld.de) Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertags, begrüßt das Ende der Ich-AG und fordert weitere Einschränkungen der Gründungsförderung, berichtet die Welt in ihrer Ausgabe vom morgigen Donnerstag.

Verfasst am 31.05.2006, 21:00 | Kommentare (1)

Anhoerung im Ausschuss fuer Arbeit und Soziales u.a. zu neuer Gruendungsfoerderung

(ueberbrueckungsgeld.de) Am Montag, 29.05.06 fand plangemäß eine Anhörung im Ausschuss fuer Arbeit und Soziales statt, in der es unter anderem um die neue Gruendungsfoerderung ging. Die Vorschläge zur Zusammenführung der bisherigen "Ich-AG" und des Überbrückungsgeldes wurden von den Sachverständigen generell gutgeheißen.

Verfasst am 30.05.2006, 17:38 | Kommentare (0)

45 Prozent der Ich-AG- und Ueberbrueckungsgeld-Vollzeitgruender erreichen schon nach eineinhalb Jahren bisheriges Einkommen oder uebertreffen es sogar

(ueberbrueckungsgeld.de) Die gewerkschaftsnahe Böckler-Stiftung hat einen Beitrag von Frank Wießner und Susanne Noll veröffentlicht, sie sind zwei auf das Thema Gründungsförderung spezialisierte Experten der Bundesagentur für Arbeit. Die Befragung, über die sie berichten, liegt bereits ein gutes Jahr zurück: Anfang 2005 hatten sie 6.000 Ich-AG und Überbrückungsgeldgründer befragen lassen, die sich im dritten Quartal 2003 selbständig gemacht hatten.

Verfasst am 23.05.2006, 09:31 | Kommentare (0)

Verlaengerung der neuen Gruendungsfoerderung: Praktiker wuenschen sich bundeseinheitliche Regelungen

olaf_nensel.gif

Die neue Gründungsförderung, die am 1. August 2006 in Kraft treten soll, wird aus zwei Phasen bestehen. Nach der neunmonatigen Grundförderung (in Höhe des ALG1-Anspruchs plus 300 Euro) kann der zuständige Berater der Arbeitsagentur noch eine Anschlussförderung bewilligen (sechs Monate lang 300 Euro). Dabei handelt es sich um eine Ermessensentscheidung.

Wir haben dazu Olaf Nensel um einen Gastkommentar gebeten. Auf seiner Webseite olaf-nensel.de dokumentiert er alle Änderungen an den für geförderte Gründer besonders relevanten Sozialgesetzbüchern II und III.

Verfasst am 23.05.2006, 09:22 | Kommentare (0)

Verrechnung von Foerderung und Arbeitslosengeld I: Nicht ganz so problematisch

(ueberbrueckungsgeld.de) Einer der größten Nachteile des neuen Gründungszuschuss ist, dass der Arbeitslosengeld I-Anspruch nicht mehr erhalten bleibt, sondern mit der Förderung verrechnet wird. Wenn die Gründung nach dem Auslaufen der Förderung scheitert, wird dann häufig kein Arbeitslosengeld I-Anspruch mehr übrig sein. Die folgenden Tipps nehmen der Neuregelung ein wenig von ihrem Schrecken:

Verfasst am 22.05.2006, 09:10 | Kommentare (9)

Fachkundige Stellungnahme bleibt

Grundlage auch der neuen Gründungsförderung soll weiterhin die Stellungnahme einer fachkundigen Stelle über die Tragfähigkeit des Gründungsvorhabens sein.

Verfasst am 19.05.2006, 12:10 | Kommentare (5)

Neuregelung kommt am 1. August - Ein Monat Uebergangszeit mit Ueberbrueckungsgeld, aber ohne Ich-AG

(ueberbrueckungsgeld.de) Jetzt steht der Zeitplan für die neue Gründungsförderung, die Ich-AG und Überbrückungsgeld ersetzen soll:

29. Mai 2006 - Anhörung im Ausschuss

31. Mai 2006 - Abschließende Beratung im Ausschuss

02. Juni 2006 - 2./3. Lesung im Bundestag

07. Juli 2006 - Bundesrat

01. August 2006 - Zu diesem Tag soll das Gesetz in Kraft treten

Verfasst am 19.05.2006, 06:29 | Kommentare (55)

Kabinett billigt Einigung bei neuer Gruendungsfoerderung

So schnell kann die Regierung sein: Nur einen Tag nach der Einigung im Koalitionsausschuss hat Bundesarbeitsminister Müntefering (SPD) den Kompromiss zur Neuregelung der Gründungsförderung im Kabinett vorgestellt und ist damit "durchgewinkt" worden. Das Gesetzgebungsverfahren soll schnellstmöglich durchlaufen werden. Wie Reuters berichtet, soll die Neuregelung soll in das laufende Gesetzgebungsverfahren für Korrekturen an der Arbeitsmarktreform Hartz IV eingebaut werden.

Verfasst am 18.05.2006, 05:08 | Kommentare (1)

FDP kritisiert Neuregelung der Gruendungsfoerderung

Der arbeitsmarktpolitische Sprecher der FDP, Dirk Niebel, kritisiert, dass die neue Gründungsförderung nur noch solchen Gründern offen stehen wird, die mindestens noch drei Monate Arbeitslosengeld-I-Anspruch haben.

Außerdem fordert er, die Überprüfung des Geschäftskonzeptes müsse weiterhin durch fachkundige Stellen erfolgen. "Die Sachbearbeiter in der Bundesagentur für Arbeit würden bei der Entscheidung über die Tragfähigkeit mit einer weiteren vermittlungsfremden Aufgabe überfordert."

Verfasst am 18.05.2006, 05:06 | Kommentare (0)

Einzelfragen zur neuen Gruendungsfoerderung

(ueberbrueckungsgeld.de) Erfreulicherweise ist schon eine Menge zum "neuen Überbrückungsgeld" bekannt, aber es fehlt auch nicht an Fragen, die sich neu ergeben haben. Ich habe im Folgenden die wichtigsten offenen Punkte zusammengestellt und soweit möglich mit ersten Erkenntnissen oder meinem "Best guess" versehen. Manche dieser Fragen wird sich möglicherweise erst bei Vorliegen des Gesetzesentwurfs oder sogar erst nach Einführung der neuen Förderung endgültig beantworten lassen.

--> Vergleiche hierzu den aktuelleren Artikel unter www.ueberbrueckungsgeld.de/blog/2006/06/insiderinfos_zu.shtml

Verfasst am 17.05.2006, 14:59 | Kommentare (2)

Neue Gruendungsfoerderung: Zu 90 Prozent Ueberbrueckungsgeld, zu zehn Prozent Ich-AG

(ueberbrueckungsgeld.de) Der gestrigen Einigung in der Koalition über die neue Gründungsförderung ging ein langer Streit zwischen den Koalitionsparteien voraus. Wer hat bei der neuen Gründungsförderung seine Interessen durchgesetzt: Union, SPD oder Bundesagentur für Arbeit?

Verfasst am 17.05.2006, 13:05 | Kommentare (0)

Neuregelung von Ich-AG und Ueberbrueckungsgeld: Jetzt noch schnell gruenden oder abwarten?

(ueberbrueckungsgeld.de) Nachdem nun die Eckpunkte des "neuen Überbrückungsgeld" bekannt sind, lässt sich sagen, wer unbedingt noch vor dem 30.06.2006 beziehungsweise vor Inkrafttreten der Neurregelung gründen sollte:

Verfasst am 17.05.2006, 10:04 | Kommentare (14)

Neuregelung: Wenn ich selbst kuendige, habe ich dann nach der Gesetzesaenderung noch Anspruch auf Foerderung?

"Wer ohne wichtigen Grund selbst kündigt, erhält für eine Karenzzeit von drei Monaten keine Existenzgründungsförderung" - so heißt es in den Veröffentlichungen zur Neuregelung von Ich-AG und Überbrückungsgeld. Vermutlich bedeutet das, dass nach Inkrafttreten des neuen Gesetzes (also ab Juli oder August 2006) bei Gründungen während der Sperrzeit überhaupt nicht mehr gefördert wird. Bisher ist eine Förderung möglich, sie wird aber um die zum Zeitpunkt der Gründung noch verbleibende Sperrzeit gekürzt.

Verfasst am 17.05.2006, 06:04 | Kommentare (15)

Neuregelung der Gruendungsfoerderung: Wer sind die Gewinner und Verlierer?

(ueberbrueckunsgeld.de) Was bedeuten die beschlossenen Änderungen für den einzelnen Gründer in Abhängigkeit von seinem bisherigen Arbeitslosengeld-Anspruch? – Wir haben dazu die Höhe der Gesamtförderung bei Bezug über den gesamten Zeitraum für das neue Förderinstrument, für die Ich-AG und das Überbrückungsgeld verglichen. Hier das Ergebnis:

Verfasst am 16.05.2006, 21:25 | Kommentare (20)

EILMELDUNG: Koalition legt Streit um Ich-AG und Ueberbrueckungsgeld bei / Eckpunkte der neuen Gruendungsfoerderung vereinbart

(ueberbrueckungsgeld.de) Die Koalition hat Ihren Streit beigelegt und sich auf eine neue Form der Existenzgründungsförderung geeinigt, die Ich-AG und Überbrückungsgeld ersetzen wird. Gefördert wird künftig 15 Monate lang. In den ersten neun Monaten wird das Arbeitslosengeld I zuzüglich einer Pauschale von 300 Euro monatlich gezahlt. Nach einer erneuten Prüfung kann die Förderung nach Ermessen des Arbeitsvermittlers um weitere sechs Monate verlängert werden, in denen nur noch die Pauschale von 300 Euro bezahlt wird.

Verfasst am 16.05.2006, 17:54 | Kommentare (1)

Streit in grosser Koalition um Ich-AG eskaliert: Am 1. Juli laeuft Ich-AG in ihrer alten Form zunaechst ersatzlos aus / Ueberbrueckungsgeld bleibt waehrend des Uebergangszeitraum unveraendert

(ueberbrueckungsgeld.de) In unserem Newsletter vom Montag, 8. Mai hatten wir gewarnt: "Zeit für Gesetzesänderung zu Ich-AG und Überbrückungsgeld wird knapp" und darauf hingewiesen, dass die verspätete Vorlage eines entsprechenden Gesetzesentwurfes de facto zum Auslaufen der Ich-AG führen wird. Noch am gleichen Tag bestätigte sich unsere Einschätzung. Der arbeitsmarktpolitische Sprecher der Unions-Fraktion, Ralf Brauskiepe (CDU) äußerte gegenüber dem Handelsblatt: "Die Ich-AG läuft zum 30. Juni ersatzlos aus." Das sei "nicht optimal, unterm Strich aber keine schlechte Lösung."

Verfasst am 16.05.2006, 12:39 | Kommentare (0)

Zeit fuer Gesetzesaenderung zu Ich-AG und Ueberbrueckungsgeld wird knapp

(ueberbrueckungsgeld.de) Eigentlich sollte bereits zu Ostern ein Gesetzesentwurf vorliegen, der die Zukunft von Ich -AG und Überbrückungsgeld regelt. Seitdem sind bereits drei Wochen vergangen, in denen es zahlreiche politische Forderungen gab (siehe folgende Berichte), aber noch keine konkreten Aussagen der großen Koalition.

Verfasst am 08.05.2006, 09:40 | Kommentare (0)

20.444 gefoerderte Gruendungen im April 2006 / Gruendungszahl stabil auf niedrigem Niveau

Im April haben sich nach den vorläufigen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit

- 13.882 Gründer mit Überbrückungsgeld (68%),

- 5.219 Ich-AG-Gründer (26%)

- 1.343 Arbeitslosengeld II-Empfänger mit Einstiegsgeld (7%)

selbständig gemacht. Auf Grundlage dieser Zahlen schätzen wir für das Gesamtjahr 2006 210.000 geförderte Gründungen. Dies würde einen Rückgang der geförderten Gründungen von 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr und 40% gegenüber 2004 darstellen.

Verfasst am 28.04.2006, 13:05 | Kommentare (0)

Standardwerk "Ich-AG und Ueberbrueckungsgeld" jetzt in der vierten Auflage

(ueberbrueckungsgeld.de) Nur noch wenige Wochen können Sie die Förderung in der alten Form beantragen. "Kurz vor Schluß" haben wir deshalb das Buch "Ich-AG und Überbrückungsgeld" neu aufgelegt - als aktuelle und umfassende Hilfe für alle, die diese Chance jetzt noch wahrnehmen wollen. Das Buch deckt alle neuen Regelungen für 2006 ab und behandelt auch das Einstiegsgeld.

Verfasst am 20.04.2006, 14:53 | Kommentare (2)

Wird der Weg zur Foerderung ab dem 1.7.06 deutlich buerokratischer? - Hinweise auf neues Verfahren verdichten sich

(ueberbrueckungsgeld.de) Um Ich-AG oder Überbrückungsgeld zu beantragen, genügte es bisher einen Businessplan zu schreiben und diesen durch eine fachkundige Stelle prüfen zu lassen. Diese Regelung gilt auch noch für alle Gründer, die bis zum 30.6. diesen Jahres starten.

Verfasst am 20.04.2006, 14:22 | Kommentare (2)

CDU/CSU will Ich-AG nur noch 18 Monate foerdern und um Mikrokredite ergaenzen

(ueberbrueckungsgeld.de) Wie die Welt in Ihrer Ausgabe vom 19.4.06 berichtet, gibt es in der Unionsfraktion Überlegungen, die Ich-AG ab dem 1.7.2006 nur noch 18 Monate statt wie bisher 36 Monate zu fördern. Eine Verkürzung auf 18 Monate war bereits früher im Gespräch.

Verfasst am 19.04.2006, 17:54 | Kommentare (0)

Gruendungsgeschehen im Maerz 2006

(ueberbrueckungsgeld.de) Im März wurden insgesamt 16.940 Gründungen von der Bundesagentur für Arbeit gefördert, 67 Prozent davon, also 11.363 mit Hilfe von Überbrückungsgeld. Ich-AGs wurden lediglich 4.432 gegründet und 1.145 Gründungen geschahen mit Einstiegsgeld aus dem Arbeitslosengeld II-Bezug heraus.

Verfasst am 31.03.2006, 12:38 | Kommentare (0)

Ideen-Wettstreit um richtiges Konzept fuer kuenftige Gruenderfoerderung

(ueberbrueckungsgeld.de) In dem von Franz Müntefering (SPD) geführten Arbeitsministerium laufen laut Bericht des Handelsblatt derzeit die Vorbereitungen für einen Gesetzesentwurf zur künftigen Gestaltung von Ich-AG und Überbrückungsgeld. Nach den Plänen der SPD soll der Förderzeitraum von bisher maximal 3 Jahren bei der Ich-AG auf 12 bis 18 Monate verkürzt werden. Ob dies mit einer Verlängerung des Bezugszeitraums für bisherige Überbrückungsgeldgründer verbunden ist, ist noch unklar.

Verfasst am 08.03.2006, 14:12 | Kommentare (2)

IfM bestaetigt: Mit gefoerderten Gruendungen nahm auch Gesamtzahl der Existenzgruendungen in Deutschland deutlich ab

Das Institut für Mittelstandsforschung (IfM) hat jetzt die vorläufigen Gründungszahlen für 2005 vorgelegt. Berechnungsgrundlage der weithin beachteten Zahlen sind die Gewerbean- und –abmeldungen. Die Gesamtzahl der Gründungen ging laut IfM von 572.600 (2004) auf 501.000 (2005) zurück, nahm also um mehr als 70.000 ab. Ursache ist die im gleichen Zeitraum um 90.000 zurückgegangene Anzahl geförderter Gründungen, über die wir bereits ausführlich berichteten.

Verfasst am 06.03.2006, 17:56 | Kommentare (0)

GRUENDEX sinkt im Februar auf 2336 (- 349) Punkte - extrem wenig Ich-AG- und Einstiegsgeld-Gruendungen

Der Februar ist generell ein schwacher Monat, was die Anzahl der geförderten Gründungen betrifft. Trotzdem überrascht die sehr niedrige Zahl von nur 3.350 Ich-AG-Gründungen (Vormonat: 6.300, Vorjahr: 7.699 Monatsdurchschnitt). Auch die Zahl der Einstiegsgeldgründungen liegt mit 344 extrem niedrig (Vormonat: 1.341, Vorjahr: 1.252 Monatsdurchschnitt). Die Zahl der Überbrückungsgeld-Gründungen behauptet sich mit 9.870 (Vormonat: 15.431, Vorjahr: 13.099) vergleichsweise gut.

Verfasst am 06.03.2006, 15:34 | Kommentare (1)

Wichtige Korrektur: Wer nach dem 1.2.06 gruendet muss innerhalb von 4 Wochen ueber "freiwillige" Arbeitslosenversicherung entscheiden!

(ueberbrueckungsgeld.de) Im letzten Newsletter hatten wir ausführlich über die "freiwillige" Arbeitslosenversicherung berichtet. Dabei ist uns ein Fehler unterlaufen: Die Übergangsfrist bis 31.12.2006 gilt nur für solche Gründer, die zum 1.2. bereits selbstständig waren. Wer am 1.2.2006 oder danach gründet, der hat nach der Gründung nur 4 Wochen Zeit sich zu entscheiden. Bei Gründung zum 1.2.2006 kann der Antrag auf freiwillige Weiterversicherung also nur bis zum *28.02.2006* gestellt werden. Betroffene sollten schnellstmöglich Kontakt mit ihrer Arbeitsagentur aufnehmen. Sie stehen dann – schneller als zunächst vermutet – vor der Qual der Wahl.

Verfasst am 23.02.2006, 23:13 | Kommentare (0)

Zukunft von Ich-AG und Ueberbrueckungsgeld: Klaerung voraussichtlich bis Ostern

(ueberbrueckungsgeld.de) Die große Koalition will voraussichtlich bis Ostern, also innerhalb der nächsten sieben Wochen klären, wie die Zukunft von Ich-AG und Überbrückungsgeld aussehen wird, berichtet der Tagesspiegel. Allerdings gibt es zwischen CDU/CSU und SPD noch erhebliche Unterschiede.

Verfasst am 23.02.2006, 13:05 | Kommentare (2)

DIW warnt vor uebereilter Zusammenlegung von Ich-AG und Ueberbrueckungsgeld

(ueberbrueckungsgeld.de) Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) warnt in seinem jüngsten Wochenbericht (7/2006) vor einer übereilten Zusammenlegung der beiden Existenzgründungsförderungen der Arbeitsagentur: " Bei einer möglichen Zusammenlegung beider Programm besteht die Gefahr, dass ein langfristig erfolgreiches Instrument – das Überbrückungsgeld – mit einem Instrument zusammengelegt wird, dessen langfristige Effekte noch unbestimmt sind. Insofern bedarf es einer sehr gründlichen Abwägung der Vor- und Nachteile einer Neugestaltung."

Verfasst am 17.02.2006, 09:31 | Kommentare (0)

Bundesagentur-Vize ueber die Zukunft von Ich-AG und Ueberbrueckungsgeld

(ueberbrueckungsgeld.de) In einem Interview mit dem Tagesspiegel begrüßte Heinrich Alt, Vizechef der Bundesagentur für Arbeit, die von der großen Koalition zur Jahresmitte geplante Zusammenlegung von Ich-AG und Überbrückungsgeld zu einer einheitlichen Existenzgründungsförderung. Die Förderdauer sollte sich dabei am Überbrückungsgeld orientieren. Es sei richtig, die Existenzgründer zu fördern, aber ebenso wichtig sei es, dies nur für eine beschränkte Zeit zu tun. Der neue Existenzgründungszuschuss sollte künftig zudem keine Pflicht-, sondern eine Ermessensleistung sein, so dass die Arbeitsagenturen mehr Ermessensspielraum erhalten, über die Vergabe zu entscheiden.

Verfasst am 13.02.2006, 08:50 | Kommentare (0)

Ueberbrueckungsgeld-Antrag per Post von der Arbeitsagentur

(ueberbrueckungsgeld.de) Im Rahmen von Umstrukturierungs-Maßnahmen der Agentur für Arbeit Köln gibt es offenbar bereits seit Juni 2005 die Möglichkeit, das Antragsformular für Überbrückungsgeld (und dann wohl auch für den Existenzgründungszuschuss / Ich-AG) telefonisch per Post anzufordern.

Verfasst am 08.02.2006, 16:37 | Kommentare (0)

Forschungsinstitute an Bundesregierung: Ich-AG und Ueberbrueckungsgeld gehoeren zu den wirksamsten Arbeitsmarktinstrumenten!

(ueberbrueckungsgeld.de) In den nächsten Wochen stehen wichtige Entscheidungen über die Zukunft von Ich-AG und Überbrückungsgeld an. Alle Hartz-Reformen sollen auf den Prüfstand. Entscheidungsgrundlage ist eine groß angelegte Studie zur Wirksamkeit der neuen Arbeitsmarktinstrumente, deren Zwischenbericht jetzt veröffentlicht wurde. Das Ergebnis: Personalserviceagenturen und viele andere Hartz-Neuerungen blieben weitgehend wirkungslos. Ich-AG und Überbrückungsgeld haben sich dagegen als erfolgreiche Instrumente zur Vermeidung von Arbeitslosigkeit erwiesen. Teilweise schnitt die Ich-AG sogar noch besser als das Überbrückungsgeld ab. Wir berichten über Hintergründe, Ergebnisse und Folgen.

Verfasst am 07.02.2006, 14:12 | Kommentare (0)

264.000 gefoerderte Gruendungen im Jahr 2005 / 90.000 weniger als im Vorjahr / weiterer Rueckgang zu erwarten

(ueberbrueckungsgeld.de) Die Gesamtzahl der von der Agentur für Arbeit im Jahr 2005 geförderten Gründungen liegt nach neuesten Zahlen der Bundesagentur für Arbeit bei 264.000. Sie bleibt damit deutlich hinter den Gründungszahlen des Vorjahres: 2004 war die Rekordzahl von 355.000 Gründungen gefördert worden.

Verfasst am 06.02.2006, 16:56 | Kommentare (0)

Zuschlagssatz fuer Berechnung von Ueberbrueckungsgeld sinkt auf 69,5 %

(ueberbrueckungsgeld.de) Für alle Gründungen ab dem 1.1.2006 gilt bei der Berechnung des Überbrückungsgelds ein Zuschlagssatz von 69,5 Prozent (nach 70,8 Prozent in 2005 und 71,5 Prozent in 2004). Bei einem zugrundeliegenden Arbeitslosengeld I-Anspruch in Höhe von von 1.000 Euro monatlich beträgt das Überbrückungsgeld also 1695 Euro, 13 Euro weniger als bisher.

Verfasst am 05.01.2006, 08:28 | Kommentare (1)

KfW-Studie fordert: Ueberbrueckungsgeld auf Kreditbasis statt als nicht rueckzahlbarer Zuschuss

Das erfolgreichste Gründungsinstrument läuft bisher an der KfW-Mittelstandsbank vorbei: Denn Überbrückungsgeld ist ein nicht rückzahlbarer Zuschuss zum Lebensunterhalt und kein Bankkredit. Das könnte man doch ändern, schlägt die KfW als Fazit einer jetzt veröffentlichten Studie vor.

Verfasst am 21.12.2005, 17:10 | Kommentare (0)

Bundesrechnungshof gibt Bundesagentur Tipps zur Verbesserung der Existenzgruendungsfoerderung

In 42 Prozent der Fälle, in denen die Bundesagentur Überbrückungsgeld gewährt hat, ist ihr der Unternehmenszweck nicht bekannt, schreibt der Bundesrechnungshof in seinem neuesten Bericht. Und wenn Existenzgründer mit ihrer Geschäftsidee scheitern, erfragen die Agenturen nicht einmal die dafür ausschlaggebenden Gründe, zumindest nicht in systematischer Form.

Verfasst am 21.12.2005, 17:06 | Kommentare (0)

Bundeskabinett beschliesst Verlaengerung der Ich-AG bis 30. Juni 2006

(ueberbrueckungsgeld.de) Am Mittwoch, 29.11., hat das neue Bundeskabinett als eine seiner ersten Amtshandlungen die Verlängerung der Ich-AG um ein halbes Jahr beschlossen. Wer bis zum 30. Juni 2006 eine Ich-AG gründet, erhält also noch die bis zu dreijährige Förderung. (Das Gesetz soll noch im Dezember alle parlamentarischen Hürden nehmen, damit es zum 1.1.2006 in Kraft treten kann und für Ich-AG-Gründer keine zeitliche Lücke entsteht.)

Verfasst am 04.12.2005, 14:37 | Kommentare (0)

"Arbeitssuchend-Meldung" muss kuenftig schon innerhalb von drei Tagen erfolgen

(ueberbrueckungsgeld.de) Noch immer gibt es viele, die über diese Regelung stolpern: Sofort nach Erhalt bzw. Einreichen der Kündigung müssen Sie sich persönlich bei der Arbeitsagentur arbeitssuchend melden. Wenn Sie einen befristeten Ausbildungs- oder Zeitvertrag haben, muss dies schon drei Monate vor Auslaufen erfolgen, selbst wenn Sie hoffen, dass es einen Anschlußvertrag gibt.

Verfasst am 04.12.2005, 14:36 | Kommentare (0)

Fuer viele bis zum 31.1.2006 die letzte Chance Arbeitslosengeld I zu beantragen und somit Ich-AG oder Ueberbrueckungsgeld zu erhalten

(ueberbrueckungsgeld.de) Viel diskutiert wurde die Kürzung der Arbeitslosengeld I-Bezugsdauer für ältere Arbeitnehmer, die ab dem 1.2.2006 auf 18 Monate begrenzt wird. Die SPD hatte im Wahlkampf versprochen, die von ihr selbst beschlossene Kürzung bei einem Wahlsieg wieder aufzuheben. In einer großen Koalition steht dies jetzt allerdings nicht mehr zur Diskussion.

Verfasst am 04.12.2005, 14:35 | Kommentare (0)

GRUENDEX erreicht im November 2.910 Punkte

(ueberbrueckungsgeld.de) Im November 2005 wurden 6.898 Ich-AGs gegründet, 12.403 Gründern wurde Überbrückungsgeld und 2.323 Einstiegsgeld zugesagt. Insgesamt wurden also 21.624 Gründungen gefördert. Der GRUENDEX erreichte saisonbereinigt einen Wert von 2.910 Punkte.

Verfasst am 01.12.2005, 08:33 | Kommentare (0)

Clement fordert Beibehaltung der Ich-AG

(ots/ueberbrueckungsgeld.de) Der noch amtierende Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement (SPD) hat die designierte große Koalition zu einer schnelleren Umsetzung von Reformen angehalten. Reformen etwa in den Bereichen Gesundheit, Pflege und Finanzierung öffentlicher Aufgaben müssten "möglichst schneller stattfinden, als es zurzeit vorgesehen ist", sagte Clement in einem PHOENIX-Interview auf dem SPD-Parteitag.

Verfasst am 16.11.2005, 08:19 | Kommentare (0)

GRUENDEX steigt auf 3.079 Punkte

(ueberbrueckungsgeld.de) Im Oktober 2005 wurden 8.362 Ich-AGs gegründet, 16.193 Gründern wurde Überbrückungsgeld und 2.008 Einstiegsgeld zugesagt. Insgesamt wurden also 26.563 Gründungen gefördert – der hoechste Wert seit Januar und ein deutlicher Anstieg gegenüber dem Vormonat. Der GRUENDEX stieg saisonbereinigt auf 3.079 Punkte (Vormonat: 3.016).

Verfasst am 03.11.2005, 18:15 | Kommentare (0)

Koalitionspartner wollen Ich-AG um 6 Monate verlaengern, dann reformieren

(ueberbrueckungsgeld.de) Erste Ergebnisse der Koalitionsverhandlungen in Bezug auf das Thema Existenzgründungsförderung werden bekannt: Die Arbeitsgruppe unter Führung des künftigen Arbeitsministers und Vizekanzlers Franz Müntefering sowie des CDU-Arbeitsmarktexperten und künftigen CDU-Generalsekretärs Ronald Pofalla einigten sich laut Bericht von n-tv darauf, die Ich-AG-Förderung um ein halbes Jahr bis 30.06.2006 zu verlängern.

Verfasst am 03.11.2005, 18:14 | Kommentare (5)

3,45 Milliarden Euro fuer Ich-AG und Ueberbrueckungsgeld

Laut Bundeswirtschaftsministerium werden im Jahr 2005 insgesamt 2,05 Milliarden Euro für Überbrückungsgeld ausgegeben werden und 1,4 Milliarden Euro für Ich-AG. Entgegen anders lautender Berichte reichten die geplanten Mittel bis zum Jahresende aus. Laut Spiegel hatte die Bundesagentur für Arbeit für die Ich-AG im Gesamtjahr 2005 700 Millionen Euro eingeplant, aber in den ersten neun Monaten des Jahres bereits 1,04 Milliarden ausgegeben. Für das Überbrückungsgeld seien 1,65 Milliarden eingeplant gewesen und in den ersten neuen Monaten bereits 1,44 Milliarden ausgegeben worden.

Verfasst am 10.10.2005, 08:39 | Kommentare (0)

Werden Ich-AG und Ueberbrueckungsgeld zusammengelegt?

Wenn es nach der Bundesagentur für Arbeit geht, sollen Ich-AG und Überbrückungsgeld zu einem einzigen Förderinstrument zusammengelegt werden. Die Bezugszeit soll ein Jahr betragen – statt bisher drei Jahre bei der Ich-AG bzw. sechs Monate beim Überbrückungsgeld. Die einjährige Bezugsdauer stellt diesen Überlegungen zufolge jedoch die Obergrenze dar – denn Dauer und Höhe des neuen Überbrückungsgelds sollen künftig im Ermessensspielraum der Arbeitsvermittler liegen. Der Vermittler könnte die Förderung sogar ganz ablehnen, denn es soll nach den Vorstellungen der Agentur keinen Rechtsanspruch auf einen Existenzgründungszuschuss mehr geben.

Verfasst am 05.10.2005, 09:43 | Kommentare (1)

Wann Sie trotz Eigenkuendigung / Aufhebungsvertrag Ueberbrueckungsgeld erhalten - Die ganze Wahrheit

Immer wieder melden sich bei uns Gründer, die von der Arbeitsagentur die Auskunft erhalten haben: Wenn Sie selbst kündigen (oder einen Aufhebungsvertrag schließen) und nahtlos (am ersten Tag nach Beendigung des Arbeitsvertrags) gründen, haben Sie keinen Anspruch auf Überbrückungsgeld. Das ist zwar richtig, aber nur die halbe Wahrheit.

Verfasst am 05.10.2005, 09:42 | Kommentare (0)

Gruenderstatistik: GRUENDEX steigt auf 3.016 Punkte

Im September 2005 wurden 7.667 Ich-AGs gegründet, 14.147 Gründern wurde Überbrückungsgeld und 1.725 Einstiegsgeld zugesagt. Insgesamt wurden also 23.539 Gründungen gefördert, ein deutlicher Anstieg gegenüber dem Vormonat. Der GRUENDEX stieg saisonbereinigt auf 3.016 Punkte (Vormonat: 2.978).

Verfasst am 05.10.2005, 09:41 | Kommentare (0)

Im August vergleichsweise viele gefoerderte Gruendungen - GRUENDEX steigt auf 2.978 Punkte (+ 339)

Im August 2005 wurden 6.747 Ich-AGs gegründet (+ 500 ggü. Vormonat). Auch die Zahl der mit Einstiegsgeld geförderten Gründungen aus dem Arbeitlosengeld II-Bezug heraus nahm leicht (+ 200) auf 1.796 zu. Die Zahl der mit Überbrückungsgeld geförderten Gründungen ging zwar auf 12.956 zurück (- 2.000), allerdings entspricht selbst dies saisonbereinigt einer kleinen Zunahme, denn der August ist aufgrund der Urlaubszeit neben dem Februar der schwächste Gründungsmonat im Jahresverlauf. In Summe wurden im August 21.499 Gründungen gefördert. Die entspricht saisonbereinigt einer Zunahme des GRUENDEX um 339 Punkte auf 2.978. Allerdings liegt dieser Wert und damit das Gründungsgeschehen noch immer deutlich unter dem Vorjahreswert.

Verfasst am 15.09.2005, 13:07 | Kommentare (0)

Existenzgruender: Was haben ihnen die Parteien zu bieten?

Erstmals Wahlprüfsteine der Existenzgründer - teilweise überraschende Antworten der Parteien

SPD

CDU

Bündnis 90/Die Grünen

FDP

Linkspartei.PDS

Seit der letzten Bundestagswahl haben sich 832.000 Gründer mit Hilfe von Ich-AG, Überbrückungsgeld und Einstiegsgeld selbständig gemacht – etwa genau so viele wie in den fünf vorausgegangenen Legislaturperioden zusammen (880.000). Bei der Wahl am 18. September steht für diese große Wählergruppe einiges auf dem Spiel.

Verfasst am 08.09.2005, 08:48 | Kommentare (0)

ueberbrueckungsgeld.de-Wahlpruefsteine: Die Antworten der SPD

Sehr ausführlich hat die SPD unsere Fragen beantwortet und darauf stolz auch auf das in den zurückliegenden beiden Legislaturperioden erreichte verwiesen. Nicht überraschend: Im Gegensatz zu CDU und FDP - aber auch PDS - wertet die SPD die Ich-AG als großen Erfolg.

Verfasst am 08.09.2005, 07:26 | Kommentare (1)

ueberbrueckungsgeld.de-Wahlpruefsteine: Die Antworten der CDU

Kurz und knapp hat die CDU unsere Fragen beantwortet. Dabei gab es wenig Überraschungen: Die Ich-AG soll abgeschafft werden, wobei für bereits genehmigte Ich-AGs Bestandsschutz gilt. Die Bundesagentur für Arbeit soll sich auf ihre Kernaufgaben beschränken. Von den beispielhaft genannten Maßnahmen zur Entbürokratisierung profitieren eher Betriebe mit mehreren Mitarbeitern als Einzelkämpfer.

Verfasst am 08.09.2005, 07:15 | Kommentare (0)

ueberbrueckungsgeld.de-Wahlpruefsteine: Die Antworten von Buendnis 90/Die Gruenen

Die Grünen sehen ebenso wie die SPD die Ich-AG als großen Erfolg und fühlen sich durch neueste Studien darin bestärkt. Auch die Abschaffung des Meisterzwangs in 53 Handwerksberufen wird als Erfolg gesehen und soll konsequent mit weiteren Entbürokratisierungsmaßnahmen fortgesetzt werden. Bei der Organisation der Bundesagentur für Arbeit setzen die Grünen auf eine stärkere Dezentralisierung. So sollen die Agenturen zum Beispiel bei der Ausschreibung von Arbeitsmarktdienstleistungen (wie etwa Schulungen) eigenständiger agieren können.

Verfasst am 08.09.2005, 07:02 | Kommentare (0)

ueberbrueckungsgeld.de-Wahlpruefsteine: Die Antworten der FDP

Wie die CDU will auch die FDP die Ich-AG abschaffen, am Überbrückungsgeld aber festhalten. Sehr weitreichende Änderungen plant die FDP auch in der Organisation der Bundedsagentur für Arbeit: Sie soll zerschlagen und einem Drei-Säulen-Modell folgend neu geordnet werden. Interessant: Die Arbeitslosenversicherung soll künftig Grund- und Wahltarife anbieten, so dass Arbeitnehmer den Umfang des Versicherungsschutzes selbst wählen können. Generell fällt bei den Antworten auf, dass die FDP nicht so sehr in Inhalten denkt wie die anderen Parteien, sondern in Prozessen: Durch organisatorische Vorkehrungen wie eine Bürokratiekosten-TÜV oder die generelle Befristung von Gesetzen auf fünf Jahre soll der Paragraphendschungel reduziert werden.

Verfasst am 08.09.2005, 06:50 | Kommentare (3)

ueberbrueckungsgeld.de-Wahlpruefsteine: Die Antworten der Linkspartei.PDS

Mit besonderer Spannung haben wir die Antworten der Linkspartei.PDS auf unsere Wahlprüfsteine erwartet, denn einerseits sind Arbeitslose eine ihrer Hauptzielgruppen, andererseits war von ihr bisher relativ wenig zu den Themen Gründung aus der Arbeitslosigkeit und Selbständigkeit zu hören. Für viele sicher eine große Überraschung: Die Linkspartei lehnt die Ich-AG vehement ab - statt dessen will sie die Arbeitslosen lieber in sozialversicherungspflichtige Jobs vermittelt sehen.

Verfasst am 08.09.2005, 06:38 | Kommentare (0)

Wahlpruefsteine: Wir befragen die Fraktionsvorsitzenden, was Gruender nach der Wahl erwartet

Heute haben wir in München die Wahlprüfsteine von Existenzgründern zur kommenden Bundestagswahl vorgestellt.

Verfasst am 17.08.2005, 14:21 | Kommentare (1)

Wie genau kann mich ein Unternehmensberater beim Erstellen des Businessplans unterstuetzen?

Ueberbrueckungsgeld.de bietet Gründern schon seit längerem Hilfe bei der Suche nach einem kompetenten Berater für fachkundige Stellungnahmen. Immer mehr Gründer entscheiden sich aber, schon in der Phase der Erstellung des Businessplans professionellen Rat in Anspruch zu nehmen.

Verfasst am 29.07.2005, 20:05 | Kommentare (0)

Im Juli deutlich mehr gefoerderte Gruendungen - GRUENDEX steigt auf 2.743 Punkte (+ 355)

(ueberbrueckungsgeld.de) Im Juli 2005 nahm die Zahl der Ich-AG-Gründungen von 5.751 auf 7.027 und die Zahl der mit Überbrückungsgeld geförderten Gründungen von 10.885 auf 15.093 zu. Zusätzlich nutzten 1.605 (im Vormonat nur 525) Gründer das Einstiegsgeld, um sich aus dem Arbeitslosengeld II-Bezug heraus selbständig zu machen. Insgesamt nahm die Zahl der geförderten Gründungen von Juni auf Juli um 38 Prozent auf 23.725 zu.

Verfasst am 29.07.2005, 18:47 | Kommentare (0)

GRUENDEX: Zahl der Ich-AG- und Ueberbrueckungsgeld-Gruendungen im Juni deutlich ruecklaeufig / Ab sofort werden auch Einstiegsgeld-Gruendungen im Index beruecksichtigt

(ueberbrueckungsgeld.de) Im Juni 2005 nahm die Zahl der Ich-AG-Gründungen auf 4.651 und die Zahl der mit Überbrückungsgeld geförderten Gründungen auf 10.381 ab. Zusätzlich nutzten 525 Gründer das Einstiegsgeld, um sich aus dem Arbeitslosengeld II-Bezug heraus selbständig zu machen.

Verfasst am 01.07.2005, 11:51 | Kommentare (4)

Viele Existenzgruender stark verunsichert - Was geschieht bei einem Regierungswechsel?

Die Ankündigung der CDU/CSU, bei einem Wahlsieg die Ich-AG-Förderung abzuschaffen, sorgt für Verunsicherung unter Gründern und Selbständigen. Bei Anlaufstellen wie ueberbrueckungsgeld.de häufen sich die Anrufe und E-Mails. Wir beantworten die häufigsten Fragen...

Verfasst am 13.06.2005, 22:55 | Kommentare (0)

Nicht oder verspaetet arbeitssuchend gemeldet: Unwissenheit schuetzt!

Jetzt hat es auch das Bundessozialgericht bestätigt: Zwar muss sich jeder Arbeitnehmer sofort nach Kündigung oder Aufhebungsvertrag arbeitssuchend melden, wer aber von dieser gesetzlichen Regelung nichts weiss, darf nicht einfach mit einer Kürzung des Arbeitslosengeldes (und mittelbar des Überbrückungsgeldes) bestraft werden.

Verfasst am 12.06.2005, 13:06 | Kommentare (1)

GRUENDEX jetzt saisonbereinigt: Im Mai nur noch leichter Rueckgang auf 2.238 (- 21) Punkte

Unseren Gründerindex veröffentlichen wir ab sofort saisonbereinigt. Durch das Herausrechnen jahreszeitlich üblicher Schwankungen wird die Indexentwicklung sehr viel aussagekräftiger. Nachdem der saisonbereinigte Index von Anfang 2003 bis Ende 2004 von 2.000 Punkten kontinuierlich auf 4.000 Punkte angestiegen war, gab es im Dezember 2004 / Januar 2005 einen Ausreißer nach oben (in der Spitze über 8.000 Punkte), da Arbeitslosenhilfe-Empfänger in diesen Monaten letztmalig mit Hilfe von Ich-AG oder Überbrückungsgeld gründen konnten. Seit März 2005 hat sich der Index bei ungefährt 2.250 Punkten, also auf dem Niveau von Anfang 2003, kurz nach Einführung der Ich-AG eingependelt.

Verfasst am 02.06.2005, 09:03 | Kommentare (0)

Interview mit Dr. Frank Wiessner (IAB) zu geplanten Neuregelungen

dr_frank_wiessner.jpgWenn der - vom Bundeskabinett bereits beschlossene - Gesetzesentwurf (Fünftes Gesetz zur Änderung des Dritten Buches Sozialgesetzbuch) unverändert in Kraft tritt, werden Ich-AG und Überbrückungsgeldgründer auf dem Weg zur Gründung künftig zusätzlich zu Businessplan und fachkundiger Stellungnahme noch weitere Hürden zu nehmen haben.

Hierzu stellten wir Fragen an Dr. Frank Wießner, Mitarbeiter an dem zur Bundesagentur für Arbeit gehörigen Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg. Dr. Wießner ist Experte für Ich-AG und Überbrückungsgeld. Er ist verantwortlich für die Evaluation der Existenzgründungsförderung der Bundesagentur (neben Ich-AG und Überbrückungsgeld auch ergänzende Hilfen und Existenzgründerzentren). Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre sowie der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Universität Erlangen-Nürnberg war er zunächst für eine Unternehmensberatung tätig. Seit 1996 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter im IAB. Er hat diverse Lehraufträge.

Verfasst am 18.05.2005, 07:32 | Kommentare (0)

Gastkommentar zu den geplanten neuen Huerden fuer Ich-AG- und Ueberbrueckungsgeldgruender

olaf_nensel.gifVor wenigen Tagen hat das Bundeskabinett einen Gesetzesentwurf zur Änderung des Sozialgesetzbuch III beschlossen. Wenn die Änderungen in Kraft treten, kommt für Ich-AG- und Überbrückungsgeldgründer eine neue Hürde hinzu: Eine Art persönlicher Eignungsprüfung. Mehr...

Wir haben dazu Olaf Nensel um einen Gastkommentar gebeten. Auf seiner Webseite olaf-nensel.de dokumentiert er minutiös alle Änderungen an den für Arbeitslose besonders relevaten Sozialgesetzbüchern II und III.

Olaf Nensel: Niemand wird wohl bestreiten, dass es mit dieser Neuregelung Existenzgründern schwerer gemacht wird, den Weg in die Selbstständigkeit zu finden. Ich mache keinen Hehl aus meiner Meinung: Ich halte Sie dennoch für gerechtfertig, angemessen und notwendig.

Verfasst am 12.05.2005, 07:14 | Kommentare (0)

Arbeitssuchend-Meldung soll vereinfacht werden

gesetzesentwurf.jpgJeden Tag treten Gründer aus Unwissenheit in dieselbe böse Falle: Selbst wenn sie gar nicht arbeitslos werden, sondern nahtlos gründen wollen, müssen sie sich unbedingt rechtzeitig arbeitssuchend melden – und das heißt: sofort nach der Kündigung. Ansonsten drohen erhebliche Nachteile – bis hin zur Halbierung des Arbeitslosen- und Überbrückungsgeldes. Die umstrittene Regelung soll zum 1. Oktober 2005 erheblich entschärft werden.

Verfasst am 03.05.2005, 15:25 | Kommentare (0)

GRUENDEX erholt sich im April auf 2.564 Punkte (+491)

gruendex_05_04.jpgIm April wurden 5.718 Ich-AG- und 14.071 Überbrückungsgeld-Gründungen bewilligt. Das sind fast 1.000 Ich-AG- und fast 3.000 Überbrückungsgeld-Gründungen mehr als im Vormonat. Entsprechend stieg die Gesamtzahl der geförderten Gründungen von 15.996 auf 19.789.

Für das Gesamtjahr sind wir nun etwas optimistischer und schätzen 87.000 Ich-AG- und 174.000 Überbrückungsgeld-Gründungen, insgesamt also 260.000 Gründungen. Das entspricht in etwa der Zahl der geförderten Gründungen im Jahr 2003.

Verfasst am 29.04.2005, 16:33 | Kommentare (0)

Durch Ich-AG: Höchste Zahl von Gründungen seit 1991!

ausriss_ifm.jpgDas Institut für Mittelstandsforschung (IfM) hat heute seine neue Zahlen über das Gründungsgeschehen in Deutschland vorgelegt. Demnach stieg im Jahr 2004 die Zahl der Gründungen auf 574.000. Das ist der höchste Wert seit Beginn der Statistik im Jahr 1991 und stellt eine völlige Trendumkehr dar, denn in den letzten zehn Jahren war die Zahl der Gründungen fast kontinuierlich zurückgegangen und hatte 2002 einen Tiefpunkt von nur 452.000 Gründungen erreicht.

Verfasst am 28.04.2005, 13:45 | Kommentare (0)

Bundeskabinett beschließt Fortführung der Ich-AG, aber auch neue Auflagen

abzuraten_iab.jpgDie Gültigkeit der Ich-AG-Gesetze wurde bei Ihrer Einführung zunächst bis 31.12.2005 begrenzt. Am Mittwoch hat nun das Bundeskabinett die Regelungen bis 31.12.2007 verlängert. Alle die bis zu diesem Zeitpunkt gründen und erfolgreich Förderung beantragen, können anschließend drei Jahre den Existenzgründungszuschuss erhalten.

Das Kabinett hat die Gelegenheit benutzt, zusätzliche Auflagen einzuführen. Künftig müssen Ich-AG-Gründer nicht nur eine Tragfähigkeitsbescheinigung ("fachkundige Stellungnahme") vorweisen, sondern die Arbeitsagenturen können die beruflichen Kenntnisse und Fähigkeiten für die Selbständigkeit überprüfen und vor einer Förderung entsprechende Fortbildungs- oder Coachingmaßnahmen verlangen.

Verfasst am 27.04.2005, 22:36 | Kommentare (0)

Gründen in Deutschland im internationalen Vergleich

atlas_demut_photocase.jpgZum sechsten Mal ist jetzt der "Global Entrepreneurship Monitor" (GEM 2004) erschienen, in dem die Gründungsaktivitäten in 34 Staaten miteinander verglichen werden. Allein in Deutschland wurden hierzu 7.500 Bürger befragt und 155 Experten interviewt.

Ein eigener Abschnitt beschäftigt sich mit der wirtschaftspolitischen Bedeutung von Gründungen aus der Arbeitslosigkeit. Ein weiteres, sehr ausführlich behandeltes Spezialthema sind Gründungen an Hochschulen.

Die Studie macht die Gründungszahlen in den beteiligten Ländern vergleichbar und ermöglicht Rankings zu vielfältigen Fragestellungen.

Verfasst am 07.04.2005, 08:09 | Kommentare (0)

GRUENDEX stabilisiert sich bei 2.033 Punkten

Im März wurden 4.646 Ich-AG- und 11.046 Überbrückungsgeld-Gründungen bewilligt. Damit haben sich die sehr niedrigen Gründungszahlen des Vormonats weitgehend bestätigt. Grund für den starken Rückgang ist, dass diese beiden Förderinstrumente seit Jahresanfang nur noch Arbeitslosengeld-I-Beziehern offen stehen.

Besonders dramatisch ist der Rückgang beim Existenzgründungszuschuss: 2004 wurden im Monat durchschnittlich 14.300 Ich-AGs gegründet. In 2005 rechnen wir mit einem Rückgang auf 6.400. Mit Überbrückungsgeld wurden im Vorjahr monatlich 15.300 Gründungen gefördert. Für 2005 rechnen wir mit 12.200 Gründungen im Monatsdurchschnitt.

Verfasst am 05.04.2005, 08:53 | Kommentare (0)

Vorsicht bei Unterhaltsverpflichtungen, Arbeitslosengeld II- und Bafög-Empfängern in der Gründer-Familie

Wenn sie Unterhaltsverpflichtungen gegenüber einem geschiedenen Ehepartner haben, Ihr Partner oder andere Angehörige Ihrer "Bedarfsgemeinschaft" Arbeitslosengeld II beziehen oder eines Ihrer Kinder Bafög bezieht, müssen Sie bei der Gründung aufpassen: Mit der Bewilligung des Überbrückungsgelds verändert sich Ihr Einkommen und damit werden Sie unter Umständen in verstärktem Maße unterhaltspflichtig.

Achim Pollmeier vom WDR beschreibt den Fall eines Dachdeckers, dem zum 1. Februar 1.600 Euro Überbrückungsgeld bewilligt wurden. Doch der Bewilligung folgte prompt die Ernüchterung...

Verfasst am 05.04.2005, 07:10 | Kommentare (1)

Wenn Sie keine Sperrzeit fürchten müssen, sollten Sie eine nahtlose Gründung vermeiden!

Viele Überbrückungsgeld-Gründer wollen dem Staat nicht unnötig auf der Tasche liegen und gründen deshalb nahtlos am Tag nach dem Beschäftigungsende. Falls die Gründung scheitert, führt eine solche Vorgehensweise aber unter Umständen zu erheblichen Nachteilen, die Sie vermeiden können, wenn Sie vor der Gründung mindestens einen Tag Arbeitslosengeld I bezogen haben: Dann erhalten Sie nämlich einen Bewilligungsbescheid und setzen damit die Vierjahresfrist in Kraft, innerhalb deren Sie bei einem Scheitern der Selbständigkeit wieder in die Arbeitslosigkeit zurückkehren können.

Verfasst am 08.03.2005, 10:19 | Kommentare (1)

Dramatischer Rückgang: GRUENDEX fällt auf 1.775 - Zahlen der BA spielen verrückt!

Nach einem Rekordwert von 54.000 geförderten Gründungen im Januar 2005 meldet die Bundesagentur im Februar spärliche 13.701 Bewilligungen. Gegenüber der durchschnittlichen Zahl der Gründungen im Jahr 2004 beträgt der Rückgang 54 Prozent.

Besonders betroffen ist die Zahl der Ich-AG-Gründungen. Sie ging gegenüber dem Vorjahr um 64 Prozent zurück, die Zahl der Überbrückungsgeld-Gründungen dagegen "nur" um 45 Prozent. Hintergrund: Bis Ende Januar konnten bisherige Arbeitslosenhilfe-Empfänger noch Ich-AG und Überbrückungsgeld beantragen (was sie auch noch reichlich taten). Seit Februar können Ich-AG und Überbrückungsgeld nur noch aus dem Arbeitslosengeld-I-Bezug heraus beantragt werden.

Verfasst am 08.03.2005, 10:18 | Kommentare (0)

Was wird aus den Ich-AG-Gründern, die die Förderung vorzeitig abbrechen? Erhebliche Informationsdefizite eine Grund für Scheitern.

Im letzten Newsletter hatten wir über die hohe Zahl der Ich-AG-Gründer berichtet, die vorzeitig aus der Förderung ausscheiden. Betroffen sind ganz besonders Gründer, die vor Herbst letzten Jahres ohne Businessplan und ohne fachkundige Beratung gegründet haben.

Vor wenigen Tagen hat das zur Bundesagentur für Arbeit gehörige IAB hierzu genauere Zahlen veröffentlicht, die auf einer Befragung von rund 700 Ich-AG-Gründern beruhen, welche in 2003 gegründet und noch im selben Jahr wieder aufgegeben hatten.

Hier die Ergebnisse:

Verfasst am 08.03.2005, 10:10 | Kommentare (1)

Verspätete Arbeitssuchend-Meldung führt nicht zwingend zu Minderung von Arbeitslosen- und Überbrückungsgeld

Es ist eine üble Falle, die sich der Gesetzgeber da ausgedacht hat, und sie trifft besonders Menschen, die zuvor noch nie arbeitslos waren oder eigentlich nur möglichst schnell gründen wollen:

Wer sich nicht unmittelbar nach Erhalt (oder Einreichen) der Kündigung arbeitssuchend meldet, dessen Arbeitslosengeld I kann um bis zu 1.500 Euro gekürzt werden. Unwissenheit wird mit einer Halbierung des Arbeitslosengeld I bestraft, die mehrere Monate dauern kann und eine beabsichtigte Gründung verzögert. Denn wer während der Zeit der Minderung gründet, erhält das Überbrückungsgeld über den gesamten Bezugszeitraum um bis zu 50 Prozent gekürzt.

Verfasst am 08.03.2005, 09:23 | Kommentare (11)

Studie der Stadt München zu Existenzgründungsförderung

Im April erscheint eine Studie der Stadt München, die die Aktivitäten im Bereich der Gründungsberatung evaluiert und auf einer Befragung von 694 Selbständigen beruht, die sich von einer städtischen Stelle haben beraten lassen oder eines der städtischen Angebote (zum Beispiel den München Fonds) genutzt haben. Von den Befragten hatten zum Befragungszeitpunkt 393 tatsächlich gegründet.

Autor ist Andreas Lotte, die Studie wurde wissenschaftlich begleitet von Professor Peter Hampe. Wir berichten aus einer Kurzfassung, die der Presse vorab zugänglich gemacht wurde.

Verfasst am 08.03.2005, 09:22 | Kommentare (0)

Zahl vorzeitig beendeter Ich-AGs wird sich 2005 fast verdreifachen

Mehr als 50 Prozent aller Ich-AGs beenden die Förderung innerhalb der ersten drei Jahre. Dvon sind in 2005 mindestens 90.000 Gründer betroffen.

München/Dresden, 04. Februar 2005 – Die Gründerinitiative ueberbrueckungsgeld.de hat gemeinsam mit dem Institut für Wirtschaft und Verkehr der TU Dresden ein Prognosemodell entwickelt, das eine sehr genaue Voraussage zulässt, wieviele Ich-AG-Gründer in den nächsten zwölf Monaten die Förderung vorzeitig beenden werden.

Verfasst am 04.02.2005, 10:26 | Kommentare (0)

Im Januar brachen 13.220 Ich-AG-Gründer die Förderung vorzeitig ab

Ein genauer Blick auf die Statistiken der Arbeitsagentur zeigt: Allein im Januar 2005 haben mehr als 13.220 Ich-AG-Gründer die Förderung vorzeitig beendet. Ein Ausreißer? Noch ist die Zahl vorläufig. Sollte sie sich aber bestätigen, dann stellt sie einen alarmierenden Anstieg dar. Im Jahr 2004 hatten durchschnittlich 4.100 Gründer pro Monat die Ich-AG-Förderung vorzeitig beendet.

Verfasst am 02.02.2005, 10:29 | Kommentare (0)

GRUENDEX steigt im Januar auf 7.146 Punkte (+1.282 ggü. Dezember, +3.200 ggü. November)

Dass die Zahl der Gründungen im Januar noch einmal sehr hoch sein würde, hatten wir erwartet. Aber dass die Zahl der geförderten Gründungen gegenüber dem Rekordmonat Dezember deutlich ansteigen würde - das hätten wir nicht gedacht...

Verfasst am 02.02.2005, 10:28 | Kommentare (0)

Berechnungsmodus beim Überbrückungsgeld geändert: Jetzt auf Tagesbasis

Über die Änderung des Zuschlagssatzes beim Überbrückungsgeld hatten wir bereits berichtet. Seit 1.1.2005 beträgt er 70,8 Prozent auf das Arbeitslosengeld.

Es gab aber noch eine weitere Änderung, auf die wir von der Agentur für Arbeit in Wolgast aufmerksam gemacht wurden (Danke!): Seit Jahresanfang wird nämlich ein "tägliches Arbeitslosengeld" berechnet und im Bewilligungsbescheid ausgewiesen. Es ist mit 30 (Tagen) zu multiplizieren, um den Monatssatz zu erhalten.

Verfasst am 24.01.2005, 10:36 | Kommentare (0)

Vorsicht bei Eigenkündigung / Aufhebungsvertrag: Vermeidung der Sperrzeit schon bald nicht mehr möglich?

Viele Gründungswillige kündigen im Vertrauen auf eine interne Regelung der Bundesagentur für Arbeit (BA), die nun jedoch - nach Auskunft der Pressestelle der BA - von dem Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) beanstandet wurde und abgeschafft werden soll.

Normalerweise führt eine Eigenkündigung oder die Zustimmung zu einem Aufhebungsvertrag zu einer - typischerweise 3-monatigen - Sperrzeit, während der der Arbeitslose kein Arbeitslosengeld erhält und selbst für seine Sozialversicherung aufkommen muss. In dieser Zeit ist auch keine Förderung durch Ich-AG oder Überbrückungsgeld möglich.

Verfasst am 24.01.2005, 10:34 | Kommentare (0)

Im Jahr 2004 mehr als 50.000 Ich-AGs gescheitert?

Im zurückliegenden Jahr wurden 175.000 Ich-AGs gegründet, 25.000 davon allein im Dezember. Aber: Im gleichen Zeitraum sind mehr als 50.000 Gründungen aus der Statistik verschwunden. Eine alarmierende Zahl. Sicher: Nicht alle sind gescheitert. Mancher Ich-AG-Gründer hat wieder eine Stelle gefunden, vergaß die Förderung zu verlängern oder erzielte vielleicht sogar einen Gewinn oberhalb der Fördergrenze von 25.000 Euro.

Verfasst am 16.01.2005, 10:39 | Kommentare (0)

Bundesagentur berechnet Zeitreihen neu

Die Bundesagentur hat ein Datawarehouse eingeführt und zum Jahreswechsel die Zeitreihen zu Ich-AG und Überbrückungsgeld für die Jahre 2003 und 2004 völlig neu berechnet. Bisher erfolgte die statistische Zuordnung auf bestimmte Monate entsprechend der Eingabe in das Computersystem. Zwischen Bewilligung und Erfassung besteht aber häufig eine erhebliche Zeitverzögerung. Die neu berechneten Zeitreihen richten sich nun nach dem tatsächlichen Bewilligungszeitpunkt.

Verfasst am 16.01.2005, 09:40 | Kommentare (0)

GRUENDEX springt im Dezember auf 5.864 Punkte (+1.981 ggü. November) - Insgesamt 360.559 geförderte Gründungen im Jahr 2004

Wenn sich der DAX mal so entwickeln würde: Im Dezember gab es einen regelrechten Run der Gründungswilligen auf die Arbeitsagenturen. Diese bewilligten 25.619 Ich-AGs (+98 Prozent ggü. dem Durchschnitt der ersten elf Monate) und 19.630 Überbrückungsgeld-Gründungen (+32 Prozent). Die Ursache ist klar: Für viele künftige Arbeitslosengeld II-Empfänger war es die (fast) letzte Chance, mit Hilfe dieser Förderinstrumente zu gründen.

Verfasst am 07.01.2005, 10:43 | Kommentare (0)

Zuschlagssatz für Berechnung von Überbrückungsgeld geändert

Für alle Gründungen seit dem 1.1.2005 gilt bei der Berechnung des Überbrückungsgelds ein Zuschlagssatz von 70,8 Prozent (Vorjahr: 71,5 Prozent). Bei einem zugrundeliegenden Arbeitslosengeldanspruch in Höhe von von 1.000 Euro monatlich beträgt das Überbrückungsgeld also 1708 Euro. Der Zuschlag ist für die soziale Absicherung (Altersvorsorge, Kranken- und Pflegeversicherung) des Gründers gedacht, jedoch nicht zweckgebunden.

Verfasst am 07.01.2005, 10:42 | Kommentare (0)

Letzte Chance für Gründungswillige, deren Arbeitslosenhilfe ausgelaufen ist

Seit dem 1.1.2005 gibt es keine Arbeitslosenhilfe mehr - und auf der Basis des Arbeitslosengeld II können Sie weder Existenzgründungszuschuss ("Ich-AG") noch Überbrückungsgeld beantragen. Allerdings gibt es eine letzte Chance für betroffene Gründungswillige: Bei einer Gründung innerhalb von vier Wochen nach Auslaufen der Anspruchsgrundlage (also bis 27.1.2005) besteht noch ein "enger zeitlicher Zusammenhang" und eine Förderung ist noch möglich. Das gleiche gilt auch für Arbeitslosengeld I-Empfänger, deren Anspruch gerade ausgelaufen ist.

Verfasst am 01.01.2005, 10:44 | Kommentare (0)

Ihr Berater

Persönliche Beratung kompetent & auf den Punkt

Unsere Experten helfen Ihnen weiter

Liste unserer Berater

Fachkundige Stelle

Wir erstellen für Sie die fachkundige Stellung- nahme - bundesweit.
Mehr...

Gründungszuschuss-Workshop

Schneller und sicherer zum Zuschuss

  Mehr...

Rechner

Wie hoch ist Ihr Gründungszuschuss?
Jetzt ausrechnen