Newsletter für Gründer & Selbständige

05/2013 (versendet am 11.03.2013)

News2Use, 5/2013: Kreativ mahnen, Gründercoaching via Web, fast 13 Mio. Xing-Mitglieder

"News & Ideen für Ihren Erfolg vor und nach der Gründung"
>> Jetzt 94.578 LeserInnen <<

--------------------------------------------------------------

Liebe Leserin, lieber Leser,

Angela Merkel sagte letzte Woche bei der Cebit-Eröffnung: "Wir müssen aufpassen, dass wir eine wirkliche Gründungskultur entwickeln." Sie sprach davon, dass die Konjunktur wieder anspringen müsse. Aber: "Wir haben noch nicht ganz die Antwort, wo soll das Wachstum denn genau herkommen. Die IT-Branche ist mit Sicherheit eine Möglichkeit." Schön, dass das auch die Kanzlerin so sieht. Wir hätten da auch einige Antworten, wie die Politik mehr Gründungen und Wachstumsdynamik erreichen könnte... ;)

Eine wirkliche Kultur des schnellen Zahlens von Rechnungen hat sich leider auch noch nicht durchgesetzt. In unserem Newsletter finden Sie neue Ideen, wie Sie trotzdem schnell an Ihr Geld kommen. Oder haben Sie bereits in der Vergangenheit via Xing oder Facebook gemahnt? Das ist erstaunlich effektiv. Probieren Sie es aus.

Herzliche Grüße aus München
Andreas Lutz

--------------------------------------------------------------

INHALT

1. Buchhaltungstipp: Wie Sie mit kreativen Mahnwegen schneller an Ihr Geld kommen
2. 1.556 geförderte Gründungen im Februar / kostenloses Webinar für Interessierte
3. Businessplan-Gruppencoaching jetzt auch online: Sorglos-Paket für Gründer
4. Bitte unterstützen: Petition für faire Vergütungen für freiberufliche Übersetzer und Dolmetscher
5. XING hat jetzt 12,9 Mio. Mitglieder, davon 6,1 Mio. im deutschsprachigen Raum
6. Und zum Schluss: Alle WORKSHOP-TERMINE bundesweit

--------------------------------------------------------------


1. Buchhaltungstipp: Wie Sie mit kreativen Mahnwegen schneller an Ihr Geld kommen

Viele Selbständige kennen die Situation, dass sie lange auf ihr Geld warten müssen. Der Auftrag ist längst abgeschlossen, die Rechnung gestellt, doch der Kunde zahlt nicht. Der Ausweg: ein gutes Mahnwesen. So haben Sie Ihre Außenstände immer im Blick und können Mahnungen zeitnah verschicken.

Häufig läuft es dann nach dem immer gleichen Muster ab. Zuerst wird ein freundlicher Brief mit einer Zahlungsaufforderung verschickt. Reagiert der Kunde nicht, geht ein etwas weniger freundlicher Brief an ihn, in der noch einmal auf die ausstehende Zahlung hingewiesen wird. Auch dann passiert oft nichts.

Unser Vorschlag: Gehen Sie auch hier neue Wege und setzen Sie auf Social Media, SMS und natürlich auch auf E-Mails und Anrufe, um schneller an Ihr Geld zu kommen. Die Möglichkeit, eine Nachricht über Facebook oder XING zu versenden, wird bisher selten genutzt und zeigt erstaunliche Wirkung. Das liegt sicher daran, dass sich die Kunden Mahnungen hier nicht so leicht entziehen können und der Kontakt direkter und persönlicher ist. Selbständige, die diesen unkonventionellen Weg gehen, haben mir von sehr guten Erfolgen mit sehr geringem Aufwand berichtet. Auch bei einem Telefonat kann Ihnen der Kunde nicht so leicht ausweichen, wenn im direkten Gespräch Verbindlichkeit gefordert wird. Eine SMS erreicht den Empfänger oft unerwartet, das führt ebenfalls dazu, dass er eher reagiert und zahlt.

Um sich die Arbeit leichter zu machen, bereiten Sie am besten Textbausteine vor. Wenn Sie einmal eine gute Formulierung gefunden haben, brauchen Sie dann nur noch die Anrede, die Rechnungsnummer und das Rechnungsdatum anzupassen. Und ein Buchhaltungsprogramm mit eingebautem Mahnwesen erinnert Sie zuverlässig daran, wenn es wieder Zeit ist, säumige Zahler an ihre Verpflichtungen zu erinnern.

Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, wie Sie Ihr Mahnwesen und Ihre gesamte Buchhaltung effizient organisieren, besuchen Sie unseren Crashkurs "Rechnung, Buchführung, Steuer". Hier finden Sie die Termine sowie Orte und die Möglichkeit, sich direkt anzumelden:
www.gruendungszuschuss.de/unternehmerwissen/crashkurs-buchfuehrung-steuern.html


--------------------------------------------------------------


2. 1.556 geförderte Gründungen im Februar / kostenloses Webinar für Interessierte

Für den Februar 2013 hat die Bundesagentur für Arbeit 1.401 Gründungen mit Gründungszuschuss und 155 mit Einstiegsgeld gemeldet. Beim Gründungszuschuss waren das 15 Prozent weniger als vor einem Jahr, obwohl eine ganze Reihe von Arbeitsagenturen den Zuschuss jetzt deutlich großzügiger vergibt. Noch immer lassen sich viele Gründer durch Aussagen von Agenturmitarbeitern abschrecken und beantragen den Gründungszuschuss gar nicht erst. Sie verschenken damit eine Förderung in Höhe von bis zu 18.000 Euro sowie weitere Vergünstigungen im Wert von über 4.000 Euro.

Außergewöhnlich niedrig war im Februar die Zahl der mit Einstiegsgeld geförderten Arbeitslosengeld-II-Empfänger. Grund könnten hier allerdings verspätete Meldungen der Jobcenter an die Bundesagentur für Arbeit sein: Die Zahlen für die drei Vormonate wurden gerade deutlich nach oben korrigiert, und zwar auf einen Durchschnitt von 450 pro Monat.

Die Berater bei den Arbeitsagenturen versuchen, möglichst viele Gründungswillige davon abzuhalten, überhaupt einen Antrag mitzunehmen, obwohl darauf ein Rechtsanspruch besteht. Auch beim Einreichen intervenieren sie häufig mit dem Hinweis, der Antrag würde sowieso abgelehnt. Tatsächlich zeigt sich in der Vergabepraxis in vielen Städten eine deutliche Entspannung und wir stellen fest, dass diejenigen Anträge, die gut durchdacht sind und trotz der beschriebenen Hürden gestellt werden, relativ gute Bewilligungsaussichten haben. Zudem ist viel mehr Geld für den Gründungszuschuss budgetiert, als momentan vergeben wird.

In einem kostenlosen Webinar klären wir über die Fakten zum Gründungszuschuss auf und geben Tipps zur erfolgreichen Antragstellung. Je früher in der Gründungsphase Sie teilnehmen, umso besser.

Das nächste Webinar findet am Donnerstag, 14.03.2013 von 17 bis 18 Uhr statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldung unter: bit.ly/13EDWyl

Gerne beraten wir Sie auch persönlich oder telefonisch bei der Antragstellung, begleiten Sie bei der Erstellung des Businessplans, erteilen die fachkundige Stellungnahme oder helfen Ihnen, falls Sie den Antrag auf eigene Faust gestellt haben und er abgelehnt wurde. In vielen Fällen wird unsere Beratung ab einem Mindestumfang auch gefördert. Kontakt unter:
bit.ly/IgvM62


--------------------------------------------------------------


3. Businessplan-Gruppencoaching jetzt auch online: Sorglos-Paket für Gründer

Die richtigen Argumente und Berechnungen im Businessplan sind wichtiger denn je. Einerseits müssen Sie die Tragfähigkeit Ihres Vorhabens nachweisen, andererseits haben Arbeitsagenturen und andere Geldgeber in letzter Zeit eine ganze Reihe zusätzlicher Anforderungen entwickelt, sodass es oft auf jedes Wort ankommt.

Um Ihnen das Schreiben und Rechnen Ihres Businessplans so einfach wie möglich zu machen, haben wir ein Sorglos-Paket für Sie zusammengestellt, das für nur 129 Euro (zzgl. MwSt. = 153,51 Euro) umfangreiche Leistungen enthält:

* Gleich nach Anmeldung und Bezahlung erhalten Sie unser zehntausendfach bewährtes Businessplan-Tool, mit dem Sie schnell zu einem ersten Wurf Ihres Plans gelangen.

* In zwei halbtägigen Intensiv-Workshops in Kleingruppen von vier bis sechs Personen erfahren Sie, worauf es ankommt, damit Ihr Vorhaben genehmigungsfähig ist. Gemeinsam arbeiten wir in der Gruppe den Businessplan weiter aus.

* In einem Einzelgespräch zum Businessplan klären wir noch offene Fragen, die Sie in der Gruppe nicht besprechen wollen. Bei Tragfähigkeit erteilen wir im Rahmen der Einzelberatung die fachkundige Stellungnahme, die Sie zur Beantragung der Gründungsföderung benötigen.

* Neu ist, dass Sie an dem Businessplan-Gruppencoaching auch online per Web und Telefon teilnehmen können. Das geht mit jedem Computer mit ausreichend schneller Internetverbindung. Daneben bieten wir das Gruppencoaching auch in vielen Städten als Präsenzseminar an (dann an einem einzigen Tag, Menüpunkt über dem Online-Gruppencoaching).

Das Einzelgespräch und die fachkundige Stellungnahme können Sie bei einem unserer ausgewählten Berater in Ihrer Nähe durchführen, auch wenn sie am Gruppencoaching online teilgenommen haben.

Die nächsten Termine für das Online-Gruppencoaching:
- 12. und 19.3.2013, jeweils 9.30 bis 13.00 Uhr oder
- 26.3. und 9.4.2013, jeweils 9.30 bis 13.00 Uhr

Die Teilnehmerzahl ist auf vier bis sechs Personen begrenzt.

Anmeldung unter:
bit.ly/RrMWQm

Falls die beiden Terminpaare nicht für Sie passen oder schon alle Termine ausgebucht sind, senden Sie Ihre Kontaktdaten bitte an warteliste@gruendungszuschuss.de und wir koordinieren mit Ihnen und anderen Interessenten weitere Termine.


--------------------------------------------------------------


4. Bitte unterstützen: Petition für faire Vergütungen für freiberufliche Übersetzer und Dolmetscher

Aktuell berät der Bundestag über einen Entwurf des Zweiten Kostenrechtsmodernisierungsgesetzes. Das soll unter anderem die Honorare von freiberuflichen Dolmetschern und Übersetzern neu regeln und für die nächsten zehn Jahre festlegen. Die damit verbundene Schlechterstellung - zum Teil niedrigere Vergütungen - findet André Lindemann, Präsident des Bundesverbands der Dolmetscher und Übersetzer e.V. (BDÜ), ungerecht und will dies nicht einfach hinnehmen. Deshalb hat er eine e-Petition gestartet, um eine bessere Ausgestaltung des Gesetzes zu erreichen. Das Ziel: faire Gehälter für Dolmetscher und Übersetzer.

Die für die Justiz tätigen Dolmetscher und Übersetzer fordern:
* Eine deutliche Anhebung der Honorare für Dolmetscher
* Zuschläge für Nachtarbeit sowie die Tätigkeit an Sonn- und Feiertagen
* Die Anpassung des Ausfallhonorars an die marktüblichen Regelungen
* Eine deutliche Erhöhung der Vergütung für Übersetzer
* Die Streichung der Vergütungsvereinbarungen nach § 14 JVEG
* Eine Verpflichtung aller staatlichen Ermittlungsbehörden zur Vergütung nach den Sätzen des JVEG

Seit 26.2.210 ist die zwischen den Berufsverbänden für Dolmetscher und Übersetzer abgestimmte e-Petition veröffentlicht. Da sich das Ziel, die Situation von Gründern und Selbständigen zu verbessern, nur gemeinsam erreichen lässt, wollen wir den BDÜ bei seinen Bemühungen unterstützen. Der BDÜ selbst hat durch sein starkes Engagement der Petition gegen den Rentenzwang im März 2012 von Tim Wessel maßgeblich zum Erfolg verholfen.

Bitte unterstützen Sie durch Ihre Mitzeichnung bis zum 26.3.2013 diese Petition. Eine genauere Begründung und die dazugehörige Diskussione finden Sie hier: https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2012/_11/_15/Petition_37857.html


--------------------------------------------------------------


5. XING hat jetzt 12,9 Mio. Mitglieder, davon 6,1 Mio. im deutschsprachigen Raum

Darunter sind 816.000 neue Mitglieder aus 2012, damit wurde das höchste Mitgliederwachstum seit drei Jahren erreicht. Darauf ist Thomas Vollmöller, der neue CEO der XING AG, besonders stolz: "Die Konzentration auf Mitgliederwachstum hat gute Früchte getragen."

Der Umsatz wuchs 2012 auf 73,3 Millionen Euro, ein Plus von 11 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Den größten Teil davon (70%) verdient XING nach wie vor mit den Premium-Mitgliedschaften. Der Geschäftsbereich "Premium Club", in den seit Jahresanfang auch Erlöse aus der Werbeschaltung bei den Basis-Mitgliedern einfließen, hat alleine 51,3 Millionen Euro erzielt.

Doch die anderen Bereiche holen auf: An zweiter Stelle folgt der Geschäftsbereich E-Recruiting (unter anderem Recruiter-Mitgliedschaft und neuerdings auch Unternehmensprofile). Er wuchs um 26 Prozent und trug bereits zu 23 Prozent zum Umsatz bei. Am schnellsten (+ 54 Prozent) wuchs der Bereich Events (Amiando-Ticketing), der jetzt immerhin schon 5 Prozent zum Erfolg von XING beiträgt.

Nach umfangreichen Investitionen insbesondere in den weiteren Aufbau von Personal lag das operative Ergebnis mit 22 Millionen Euro auf Vorjahresniveau, das entspricht einer Umsatzrendite von 30 Prozent. Entsprechend hat der Aufsichtsrat eine Dividende in Höhe von 56 Cent vorgeschlagen.

Wir freuen uns mit XING über den Erfolg und ganz besonders über das hohe Mitgliederwachstum. Aber: Wie können Sie als Mitglied vom Erfolg von XING ganz persönlich profitieren? Und zwar ohne auch nur eine Aktie des Unternehmens kaufen zu müssen? Das erfahren Sie in den von uns veranstalteten "offiziellen XING-Seminaren".
Infos und Termine: www.xing-seminare.com


--------------------------------------------------------------


6. Und zum Schluss: Alle WORKSHOP-TERMINE bundesweit

(...)

Ihr Berater

Persönliche Beratung kompetent & auf den Punkt

Unsere Experten helfen Ihnen weiter

Liste unserer Berater

Fachkundige Stelle

Wir erstellen für Sie die fachkundige Stellung- nahme - bundesweit.
Mehr...

Workshop

Effektive Pressearbeit

04.06.18 München
  Mehr...

Xing-Workshop

Xing optimal nutzen

  Mehr...