Newsletter für Gründer & Selbständige

11/2013 (versendet am 15.05.2013)

News2Use, 11/2013: 7 Gründe für Akquise mit XING, 34% mehr geförderte Gründungen im April, IHK-Rebellen teilen ihr Wissen

"News & Ideen für Ihren Erfolg vor und nach der Gründung"

>> Jetzt ** 94.829 ** LeserInnen <<

--------------------------------------------------------------

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Führungskräfte-Coach Thomas Westerhoff hätte um ein Haar auf den Gründungszuschuss verzichtet, die Erfolgschancen hielt er für zu gering. Als er den Antrag dann doch stellte, musste es ganz schnell gehen - er bekam ihn auf Anhieb bewilligt. Im Interview berichtet er über seine Erfahrungen und gibt Tipps.

Außerdem: Sieben Gründe, warum Sie nirgendwo so einfach Kunden gewinnen und binden können wie auf XING. Und: 34 Prozent mehr GZ-geförderte Gründungen als im Vorjahr - wie kann das sein?

Sonnige Frühlingstage wünscht Ihr
Andreas Lutz

--------------------------------------------------------------

INHALT

1. Sieben Gründe für die Neukundengewinnung mit XING
2. Interview: Fast hätte ich den Gründungszuschuss nicht beantragt
3. 2.368 geförderte Gründungen im April / kostenloses Webinar für Interessierte
4. Tagesseminar: IHK-Rebellen aus Stuttgart geben ihr Wissen weiter

5. Und zum Schluss: Alle WORKSHOP-TERMINE bundesweit

--------------------------------------------------------------


1. Sieben Gründe für die Neukundengewinnung mit XING

XING bietet vielfältige Möglichkeiten, um Neukunden anzusprechen, mit bestehenden Business-Partnern in Verbindung zu bleiben und neue Kooperationen zu starten. Gute Netzwerker sparen sich die unangenehme Kaltakquise. Potenzielle Kunden kommen auf sie zu oder werden an sie empfohlen. Joachim Rumohr nennt sieben Gründe, warum XING das effektivste Netzwerk zur Kundengewinnung ist.

a. Ihre Kunden sind bereits Mitglieder
Das Business-Netzwerk XING hat weltweit über zwölf Millionen Mitglieder, davon allein über sechs Millionen im deutschsprachigen Raum. Bei XING sind nahezu alle Branchen vertreten. Über 33 Prozent der Mitglieder sind in höheren Führungspositionen, zwölf Prozent Geschäftsführer und 21 Prozent Bereichsleiter, sie erreichen also die Entscheider in den Firmen.

b. Bei XING können Sie gezielt suchen
Suchen Sie regional oder überregional nach Branchen, Positionen, Stichworten, gemeinsamen Interessen oder gemeinsamen Kontakten. So finden Sie auf XING gezielt neue Kooperationen, Dienstleister und Kunden.

c. Bauen Sie sich Ihr Netzwerk
Knüpfen Sie Kontaktfäden und networken Sie. Auf XING gilt: "Erst geben, dann bekommen". So entwickeln sich funktionierende und stabile Kontaktnetzwerke sowie langfristige Kundenbeziehungen. Und daraus wiederum folgt eine hohe Wahrscheinlichkeit für positive Empfehlungen.

d. Rechtssichere Erstansprache
Die aktuellen Gesetze machen es dem Vertrieb fast unmöglich, neue Kunden zu kontaktieren. Mit XING können Sie nicht nur die Erstansprache rechtssicher gestalten. Die Antwortquote ist auch um ein Vielfaches höher als bei einem Erstanschreiben per E-Mail.

e. Machen Sie sich und Ihr Business bekannt
Stellen Sie sich selbst, Ihr Business, Ihre Dienstleistung und/oder Ihre Produkte durch ein aussagekräftiges XING-Profil ins Rampenlicht. Es ist auf XING immer nur einen Klick weit entfernt und somit Ihre wichtigste Seite. Ein gutes und aktuelles Profil macht den Unterschied.

f. Erhöhen Sie die Reichweite
Machen Sie auf Ihre Dienstleistung und Produkte aufmerksam. Teilen Sie Ihr Wissen mit Ihrem Netzwerk. Mitarbeiter, Kunden und andere Kontakte können diese Informationen ganz gezielt in ihren eigenen Netzwerken verbreiten. Sie erzielen dadurch eine viel höhere Reichweite, als wenn Sie Tipps telefonisch oder per E-Mail weitergeben.

g. Mit der richtigen Strategie den Turbo zünden
Mit einer durchdachten Networking-Strategie machen Sie sich und Ihr Business in relativ kurzer Zeit bekannt(er). Erkennen Sie, wie Kundengewinnung auf XING funktioniert und welches Potenzial für Ihre Akquise dort schlummert. Diese Plattform ist ein geniales Instrument zur Gewinnung neuer Kunden. Entwickeln auch Sie jetzt Ihre Strategie.

Sie wollen ganz konkret wissen, wie Sie XING für Ihre Geschäftszwecke einsetzen und einen Plan zur Kundengewinnung entwickeln? Dann besuchen Sie eines unserer offiziellen XING-Seminare. Programm und Termine in 30 Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz finden Sie hier:
www.xing-seminare.com


--------------------------------------------------------------


2. Interview: Fast hätte ich den Gründungszuschuss nicht beantragt

Thomas Westerhoff (56, https://www.xing.com/profile/Thomas_Westerhoff) hat sich Anfang Juli 2012 als Berater für Führungskräfte selbständig gemacht. Fast hätte er den Gründungszuschuss gar nicht beantragt, doch mithilfe von gruendungszuschuss.de ging alles glatt.

gruendungszuschuss.de: Wann haben Sie gegründet und mit welcher Geschäftsidee? Wie war Ihr Start?

Thomas Westerhoff: Anfang Juli 2012 habe ich mein Unternehmen gegründet. Ich unterstütze Führungskräfte dabei, strategische Initiativen zu entwickeln und umzusetzen. Und zwar mittels einer eigenen dialogorientierten Methode, die die übergeordneten strategischen Rahmenbedingungen und alle Beteiligten einbezieht. Mit meinem Start bin ich bisher zufrieden, er entspricht im Wesentlichen der im Businessplan angenommenen Entwicklung. Dass ich als assoziierter Partner mit einem schon etablierten Beratungsunternehmen zusammenarbeiten konnte, war für mich ein unschätzbarer Vorteil, so konnte ich schnell erste Projekte durchführen. Abschlüsse durch eigene Vertriebsanstrengungen ziehen sich deutlich länger hin als erwartet. Die erfolgreich abgeschlossenen Projekte geben mir aber die Zuversicht, dass sich das Geschäft weiter entwickeln wird.

gruendungszuschuss.de: Beim Gründungszuschuss gab es erhebliche Kürzungen. Wie schwierig war es, die Förderung zu bekommen?

Thomas Westerhoff: Nachdem ich mit der Agentur für Arbeit gesprochen und mich mit anderen Gründern ausgetauscht hatte, hatte ich zunächst den Eindruck, dass es vergebliche Mühe ist, den Gründungszuschuss zu beantragen. Zum Glück überzeugte mich ein früherer Kollege, der gerade selbst gründete, es doch zu versuchen. Er hatte sich von gruendungszuschuss.de beraten lassen und war von der Unterstützung sehr angetan. So kam dann der Kontakt zustande. Am Ende war es für mich sehr einfach:  Ich reichte meinen von gruendungszuschuss.de geprüften Businessplan bei der Agentur für Arbeit ein und erhielt ungefähr vier Wochen später die Zusage ohne weitere Rückfragen.

gruendungszuschuss.de: Welche Argumente haben Ihrer Meinung nach dazu geführt, dass Ihnen der Gründungszuschuss bewilligt wurde?

Thomas Westerhoff: Ich denke, dass zwei Argumente besonders wichtig waren - meine Fachkompetenz und mein Alter. Die Selbständigkeit war der erfolgversprechendste Weg, mich wieder in Arbeit zu bringen. Zwar zeigten sich mehrere Unternehmen an meiner Fachkompetenz interessiert, sie wollten allerdings vorrangig projektspezifisch mit mir zusammenarbeiten. Ja, und mein Finanzplan zeigte, dass der Gründungszuschuss in den ersten sechs Monaten meiner Selbständigkeit eine deutliche Entlastung für meine Anlaufkosten darstellt.

gruendungszuschuss.de: Wie hat Ihnen gruendungszuschuss.de geholfen?

Thomas Westerhoff: Kritisch war, dass nur wenig Zeit blieb, um den Antrag noch rechtzeitig, also in München drei Monate nach der Gründung, zu stellen. (Glücklicherweise hatte ich die Antragsunterlagen vor der Gründung abgeholt, das ist zwingende Voraussetzung.)
Ich war sehr positiv überrascht, dass mein Berater, Christian Bussler, sich bereit erklärte, innerhalb weniger Tage meinen Businessplan zu analysieren und mit mir ein Beratungsgespräch zu führen. Darin zeigte er mir dann einige Ungenauigkeiten im Finanzplan auf und riet mir, den Antrag gesondert zu begründen. Und er machte mich auf weitere Unterstützungsmöglichkeiten für Gründer aufmerksam, zum Beispiel auf das KfW Gründercoaching. Da gruendungszuschuss.de über ein Netzwerk von bei der KfW zugelassenen Gründercoaches verfügt, habe ich auch noch diese Förderung beantragt. Mit ihr kann ich mir Beratung für die Kundengewinnung und die Konzeptionierung von Marketingunterlagen leisten.
Nachdem ich die Begründung erstellt und den Finanzplan überarbeitet hatte, gab ich alles zur Begutachtung an gründungszuschuss.de. Innerhalb eines Tages bekam ich das positive Feedback und konnte meinen Antrag rechtzeitig einreichen. Die Kompetenz der Beratung, die Geschwindigkeit der Reaktion und die Beratung zu weiteren Themen für Gründer, all das war für mich sehr hilfreich.

gruendungszuschuss.de: Welchen Tipp würden Sie den Lesern unseres Newsletters mit auf den Weg geben?

Thomas Westerhoff: Es lohnt sich auf jeden Fall, einen Businessplan zu erstellen. Die Arbeit daran zwingt jeden Gründer dazu, sich im Detail mit seinen Vorstellungen, Möglichkeiten und finanziellen Rahmenbedingungen auseinanderzusetzen. Da der Businessplan der Kern des Antrags auf Gründungszuschuss ist, sollte jeder dann auch den Antrag bei der Agentur für Arbeit stellen. Aus heutiger Sicht würde ich dazu raten, schon vor der Gründung damit zu beginnen und nicht so spät wie ich. Und ich kann ganz klar gruendungszuschuss.de empfehlen: Hier erhält man kompetente und kurzfristige Unterstützung von Beratern, die viel Erfahrung mit der Materie haben.

Benötigen Sie auch individuelle Beratung bei der Antragstellung?
www.gruendungszuschuss.de/index.php


--------------------------------------------------------------


3. 2.368 geförderte Gründungen im April / kostenloses Webinar für Interessierte

Für den April 2013 hat die Bundesagentur für Arbeit 2.146 Gründungen mit Gründungszuschuss und 222 mit Einstiegsgeld gemeldet. Beim Gründungszuschuss lag die Zahl 34 Prozent über dem - allerdings sehr niedrigen - Vorjahresniveau. Macht sich hier die etwas großzügigere Vergabe durch eine ganze Reihe von Arbeitsagenturen bemerkbar? Noch immer lassen sich aber viele Gründer durch Aussagen von Agenturmitarbeitern abschrecken und beantragen den Gründungszuschuss gar nicht erst. Sie verschenken damit eine Förderung in Höhe von bis zu 18.000 Euro sowie weitere Vergünstigungen im Wert von über 4.000 Euro.

Die Zahl der mit Einstiegsgeld geförderten Arbeitslosengeld-II-Empfänger lag mit 222 erneut sehr niedrig, allerdings wurden die Zahlen für die Vormonate (Januar bis März) nachträglich um durchschnittlich 28 Prozent nach oben korrigiert.

In zahlreichen Arbeitsagenturen versuchen die Berater weiterhin, möglichst viele Gründungswillige davon abzuhalten, überhaupt einen Antrag mitzunehmen, obwohl darauf ein Rechtsanspruch besteht. Auch beim Einreichen intervenieren sie häufig mit dem Hinweis, der Antrag würde sowieso abgelehnt. In anderen Städten zeigt sich wie bereits erwähnt bei der Vergabepraxis eine deutliche Entspannung. Generell stellen wir fest, dass Anträge, die gut durchdacht sind und trotz der beschriebenen Hürden gestellt werden, relativ gute Bewilligungsaussichten haben. Es ist viel mehr Geld für den Gründungszuschuss budgetiert, als momentan vergeben wird.

In einem kostenlosen Webinar klären wir über die Fakten zum Gründungszuschuss auf und geben Tipps zur erfolgreichen Antragstellung. Je früher in der Gründungsphase Sie teilnehmen, umso besser.

Das nächste Webinar findet am Mittwoch, 5. Juni 2013 von 17 bis 18 Uhr statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Unter bit.ly/13EDWyl können Sie sich anmelden. Besuchen Sie auch unsere Gründungszuschuss-Workshops, die wir in Kleingruppen durchführen und in acht Städten anbieten. Die Termine finden Sie am Ende des Newsletters.


--------------------------------------------------------------


4. Tagesseminar: IHK-Rebellen aus Stuttgart geben ihr Wissen weiter

Erinnern Sie sich an das Kaktus-Bündnis aus Stuttgart, über das wir im Herbst letzten Jahres berichtet haben? Eine lose Gruppe von Einzel- und Kleinunternehmern hatte sich für die IHK-Vollversammlung aufstellen lassen, um frischen Schwung in die IHK zu bringen und eine bessere Vertretung der Interessen kleiner Unternehmen zu erreichen. Das Bündnis eroberte auf Anhieb 22 von 100 Sitzen, die Wahlbeteiligung unter den kleinen, nicht ins Handelsregister eingetragenen Mitglieds-Unternehmen vervierfachte sich!

Um einen solchen Erfolg auch andernorts zu ermöglichen, wollen die Stuttgarter ihr Wissen mit allen teilen, die Interesse an einer kritischen Vollversammlungs-Arbeit in ihrer Region haben. Dazu veranstaltet sie zusammen mit dem Bundesverband für Freie Kammern e. V. (bffk) ein Tagesseminar für (angehende) Vollversammlungsmitglieder und an einer Kandidatur Interessierte. Aufgrund des langen Vorlaufs ist es sinnvoll, sich bereits ein Jahr vor der nächsten Wahl über die nötigen Schritte Gedanken zu machen.

Zentrales Ziel der Veranstaltung ist der Erfahrungsaustausch über alle Aspekte, die ein erfolgreiches Mitgestalten ausmachen, von der Wahlkampf-Strategie und Pressearbeit über die Konstituierung der Vollversammlung bis hin zur Kammerarbeit: Wie kann man konstruktive Anträge einbringen und eine echte Diskussion in den Versammlungen erreichen, in denen leider nach wie vor viele Beschlussvorlagen nur abgenickt werden, sodass es mit der Mitbestimmung nicht weit her ist?

Das Seminar findet am Freitag, den 7.6.2013 von 15 bis 19 Uhr statt. Ab 13 Uhr und ab 20 Uhr besteht zudem für die Teilnehmer nach Absprache die Möglichkeit, gemeinsam ein Mittag- bzw. Abendessen einzunehmen. Tagungsort ist das Forum3 e. V. in der Gymnasiumstraße 21, 70173 Stuttgart. Die Veranstalter rechnen mit 30 bis 50 Teilnehmern.

Interessierte können sich telefonisch (0561 9205525) oder per E-Mail (bffk@bffk.de) anmelden.


--------------------------------------------------------------


5. Und zum Schluss: Alle WORKSHOP-TERMINE bundesweit

(...)

Ihr Berater

Persönliche Beratung kompetent & auf den Punkt

Unsere Experten helfen Ihnen weiter

Liste unserer Berater

Fachkundige Stelle

Wir erstellen für Sie die fachkundige Stellung- nahme - bundesweit.
Mehr...

Workshop

Effektive Pressearbeit

04.06.18 München
  Mehr...

Xing-Workshop

Xing optimal nutzen

  Mehr...