Einfache Buchhaltung

Einnahme-Überschuss-Rechnung (EÜR)

Die meisten Gründer und Selbständigen müssen keine doppelte Buchhaltung führen und auch keine Bilanzen erstellen. Zunächst reicht fast immer eine einfache Einnahme-Überschuss-Rechnung (EÜR) aus. Erst wenn beim Gewerbebetrieb der Gewinn 50.000 Euro pro Jahr übersteigt (oder der Umsatz 500.000 Euro), fordert das Finanzamt zur Umstellung der Buchhaltung auf. Bei Freiberuflern genügt unabhängig von Gewinn und Umsatz die EÜR, ins Handelsregister eingetragene Unternehmen wie z.B. GmbHs müssen dagegen grundsätzlich immer bilanzieren.

Eigentlich ist die EÜR-Buchhaltung ganz einfach, genügt es doch, Betriebseinnahmen und –augaben einander gegenüber zu stellen und so den steuerpflichtigen Gewinn oder Verlust zu errechnen. Spezielle Buchhaltungsprogramme für die EÜR sind jedoch sehr selten – fast alle Programme sind auf die doppelte Buchhaltung ausgelegt und erfordern für die korrekte Bedienung deshalb sehr viel mehr Vorkenntnisse, als eigentlich im Rahmen der EÜR nötig.

EÜR mit Excel

In meinem Buch "Jetzt sind Sie Unternehmer" beschreibe ich, wie eine EÜR mit Excel funktioniert, insbesondere welche Felder auszufüllen sind und wie. Die Idee dahinter: Vom richtigen Ausfüllen einer solchen Tabelle ist es nur ein kleiner Schritt zum Verständnis von Buchungssätzen und doppelter Buchhaltung. Mit diesem Wissen werden Sie sich dann auch in "richtige" Buchhaltungsprogramme einfinden. Sie erwerben aber nicht nur ganz nebenbei elementare Buchhaltungskenntnisse, sondern können die in Excel erfassten Daten auch in beliebiger Form auswerten, zum Beispiel um herauszufinden, welche Produkte oder Projekte sich für Sie rechnen und welche nicht, wie sich Ihr Umatz und Ihre Kosten entwickelt haben usw.


Download:
EÜR-Tabelle

Die Nutzung erfolgt ohne Gewähr. Ich nehme jedoch gerne Ihr Feedback auf für die Weiterentwicklung des Tools.

Achtung: Einige Finanzämter akzeptieren eine EÜR mit Excel nicht, da sie leicht nachträglich zu manipulieren sei. Falls Sie die Excel-Buchhaltung nicht nur als Einbuchhilfe für den Steuerberater erstellen, sollten Sie die im Rahmen der Vorsteueranmeldung für den laufenden Monat erstellte EÜR jeweils ausdrucken, mit Erstellungsdatum versehen und unterschreiben. Sprechen Sie Ihr Vorgehen ggf. vorab mit Steuerberater oder Finanzamt ab.


Nach dem Öffnen sollten die drei Tabellen, aus denen die Excel-Datei besteht, nebeneinander dargestellt werden. (Blenden Sie ggf. mit Ansicht-Symbolleisten nicht benötigte Symbolleisten aus, damit die Tabellen vollständig angezeigt werden.)

 

 

 

Empfehlung: WISO Mein Büro

Deutlich mehr als "nur" die Buchhaltung kann das Programm WISO Mein Büro: Mit ihm können Sie auch Angebote und Rechnungen schreiben, Überweisungen vornehmen und Lastschriften einziehen, Kunden und Dokumente verwalten.

Vor allem aber müssen sie die Buchungen nicht mühsam erfassen: Per Onlinebanking holen Sie sich die Daten von Ihrer Bank und ergänzen nur noch einige wenige Angaben - schon ist die Buchhaltung fertig. Die Umsatzsteuervoranmeldungen und die Einnahmeüberschussrechnung generiert das Programm dann auf Knopfdruck.

Im Rahmen unseres Crashkurses "Rechnung, Buchführung und Steuer" erklären wir Ihnen, wie Sie beim Erstellen der Buchhaltung am besten vorgehen. Im Seminarpreis von 149 Euro ist eine 180-Tage-Lizenz der Software enthalten.

 

 

Ihr Berater

Persönliche Beratung kompetent & auf den Punkt

Unsere Experten helfen Ihnen weiter

Liste unserer Berater

Rechner

Wie hoch ist Ihr Gründungszuschuss?
Jetzt ausrechnen