Newsletter für Gründer & Selbständige

40/2011 (versendet am 23.11.2011)

News2Use, 40/2011: Kürzungen kommen: Kein Kompromiss im Vermittlungsausschuss, 10 Tipps, was jetzt zu tun ist, Businessplan-Gruppencoaching jetzt auch in Frankfurt

"News & Ideen für Ihren Erfolg vor und nach der Gründung"

>> Jetzt ** 90.260 ** LeserInnen <<

--------------------------------------------------------------

Liebe Leserin, lieber Leser,

heute ist ein schwarzer Tag für den Gründungsstandort Deutschland: Der Vermittlungsausschuss hat gestern abend keinen Kompromiss in Bezug auf den Gründungszuschuss gefunden. Es bleibt in vollem Umfang bei den geplanten Kürzungen. Die Förderung wird zur Ermessensleistung, die Förderdauer gravierend verkürzt. Gründungswilligen bleiben wenige Tage, um sich den GZ in bisheriger Höhe zu sichern.

Mit unseren zehn Tipps für Gründer wenden wir uns an diejenigen, die erst nächstes Jahr gründen wollen, wenn die neuen Regelungen gelten. Der Gründungszuschuss macht dann immer noch bis zu 18.000 Euro aus und ist damit für den Erfolg des Vorhabens entscheidend; zumal auch die Bewilligung eines Gründercoaching Deutschland davon abhängt.

Ebenfalls an künftige Gründer richtet sich die vierte Auflage unseres Buchs "Gründungszuschuss und Einstiegsgeld". Es erscheint nächste Woche am 1.12.2011 und enthält bereits alle Gesetzesänderungen. Ab sofort können Sie es vorbestellen.

Viel Spaß beim Lesen unserer News & Tipps.

Herzliche Grüße aus München
Andreas Lutz

--------------------------------------------------------------

INHALT

1. Schwarze Stunde für den Gründungsstandort Deutschland: Kürzungen beim Gründungszuschuss kommen
2. Nach den Kürzungen beim Gründungszuschuss: Die zehn besten Tipps für Gründer
3. Pünktlich zur Gesetzesänderung: „Gründungszuschuss und Einstiegsgeld“ erscheint in 4. Auflage
4. NEU: Businessplan-Gruppencoaching neben München jetzt auch in Frankfurt
5. Verlängerung des Gründungszuschusses: Wir helfen Ihnen gleich dreifach
6. XING baut Recruiter-Mitgliedschaft aus: die erweiterte Kandidatenübersicht
7. Und zum Schluss: Alle WORKSHOP-TERMINE bundesweit

--------------------------------------------------------------


1. Schwarze Stunde für den Gründungsstandort Deutschland: Kürzungen beim Gründungszuschuss kommen

Gestern Abend hat – wie vorletzte Woche angekündigt – der Vermittlungsausschuss erneut getagt. Im Streit um die geplanten Kürzungen beim Gründungszuschuss, die den Schwerpunkt des „Gesetzes zur Verbesserung der Eingliederungschancen am Arbeitsmarkt“ ausmachen, haben die Politiker keinen Kompromiss gefunden. Es bleibt also bei den dramatischen Kürzungen, die der Bundestag im Oktober beschlossen und gegen die der Bundesrat Veto eingelegt hatte:

– Das jährliche Budget wird von 1,8 Milliarden Euro auf 470 Millionen Euro gekürzt.
– Zugleich wird der Rechtsanspruch auf Gründungszuschuss abgeschafft, die Förderung wird zur Ermessensleistung.
– Die entscheidende erste Phase des Gründungszuschusses (Förderung in Höhe des Arbeitslosengeldes I zuzüglich 300 Euro Zuschuss zur Sozialversicherung) verkürzt sich von neun auf sechs Monate. Im Gegenzug verlängert sich die zweite Förderphase (nur noch 300 Euro/Monat) von sechs auf neun Monate.
– Der bei Gründung erforderliche Restanspruch auf Arbeitslosengeld I verlängert sich von 90 auf 150 Tage.

Schwerz nachvollziehbar: Erst letzte Woche sollte die vom Bundeswirtschaftsministerium veranstaltete „Gründerwoche Deutschland“ Mut zur Selbständigkeit machen und diese Woche kürzt das Arbeitsministerium die wichtigste Gründungsförderung in Deutschland um 74 Prozent. In den letzten Wochen hatten führende Wissenschaftler nochmals darauf hingewiesen, dass der Gründungszuschuss eines der wirksamsten Instrumente der Arbeitsmarktpolitik ist und die Einsparungen zu Mehrausgaben an anderer Stelle, beim Arbeitslosengeld I und II, führen werden.

Betroffene Existenzgründer haben nur noch wenige Tage Zeit, um ihre Selbständigkeit anzumelden und den Gründungszuschuss in seiner bisherigen Form zu beantragen.

Die vom Vermittlungsausschuss beschlossenen Änderungen in anderen Teilen des Gesetzesvorhabens sollen noch am Donnerstag, den 24.11.2011, vom Bundestag verabschiedet werden, der Bundesrat stimmt am Freitag, den 25.11.2011, abschließend über das Gesetz ab. Daraufhin wird es dem Bundespräsidenten zur Unterschrift vorgelegt. Die Kürzungen beim Gründungszuschuss treten dann mit der Veröffentlichung sofort in Kraft. Erfahrungsgemäß dauert die Prüfung durch den Bundespräsidenten zwei bis drei Wochen, was für ein Inkrafttreten zwischen Nikolaus und Weihnachten spricht. Schöne Bescherung!

Wenn Sie konkret eine Gründung planen und noch von dem Gründungszuschuss in bisheriger Höhe profitieren wollen, sollten Sie nicht länger mit Ihrer Gründung abwarten. Falls Sie noch Fragen oder Beratungsbedarf haben, so stellen wir gerne den Kontakt mit von uns geprüften Beratern in 20 Städten bundesweit her, die bei Bedarf auch eine fachkundige Stellungnahme vornehmen können:
www.gruendungszuschuss.de/fachkundige_stellen


--------------------------------------------------------------


2. Nach den Kürzungen beim Gründungszuschuss: Die zehn besten Tipps für Gründer

Was können Gründungswillige tun, um sich trotz der Einsparungen beim Gründungszuschuss auch in Zukunft erfolgreich selbständig zu machen? Der Gründungszuschuss beträgt künftig noch immer bis zu 18.000 Euro und bleibt ganz entscheidend für den Erfolg des Vorhabens. Allerdings wird ihn nicht mehr jeder bekommen. Wer es richtig angeht, hat aber auch künftig gute Chancen auf die Förderung. Hier die zehn besten Tipps für Sie.

1. Bei konkreten Gründungsplänen: vor dem Stichtag gründen
Wer mit seinen Gründungsplänen schon weit fortgeschritten ist, nutzt am besten die Chance, die Förderung noch in ihrer bisherigen Form zu beantragen. Entscheidend ist das Gründungsdatum, also die Anmeldung beim Gewerbe- bzw. Finanzamt. Wer die Frist nicht einhalten kann, sollte die folgenden Tipps beachten.

2. Richtiger Umgang mit der Arbeitsagentur
Die Berater bei den Arbeitsagenturen werden aktiv nach Ablehnungsgründen suchen, um die ihnen vorgegebenen Sparziele (Budgetkürzung um 74 Prozent) zu erreichen. Es wird noch wichtiger als bisher, formale Fehler zu vermeiden, die persönliche Eignung überzeugend darzustellen sowie die Gründungsentscheidung und -motivation richtig zu begründen, damit Ihr Antrag bewilligt wird.

3. Überzeugenden Businessplan schreiben
Ein überzeugender Businessplan wird noch wichtiger als bisher. Sie weisen damit nach, dass Sie nach einer überschaubaren Zeit von den selbständigen Einkünften leben können. Sie dürfen aber auch nicht zu optimistisch planen, da die Arbeitsagentur sonst zu dem Schluss kommt, dass Sie gar keine Förderung benötigen.

4. Nicht gleich aufgeben
Wenn der Antrag trotz guter Qualität des Vorhabens abgelehnt wird, sollten Sie nicht aufgeben. Es bestehen gute Aussichten, über Widerspruch und ggf. Sozialgerichtsverfahren doch noch zur Förderung zu kommen. Viele Arbeitsagenturen werden im Zweifel zunächst ablehnen – in der Hoffnung, dass nur ein Teil der Betroffenen Widerspruch einlegt.

5. Gründungszeitpunkt an die Kassenlage anpassen
Der Gründungszuschuss wird zur Ermessensleistung. Wenn das vorgesehene Budget zur Neige geht, müssen mehr oder sogar alle Anträge abgelehnt werden, bis wieder neue Mittel zur Verfügung stehen. Wer zum richtigen Zeitpunkt gründet bzw. den Antrag stellt, kann seine Chancen verbessern.

6. Richtige Wahl der fachkundigen Stelle
Der Businessplan muss auch künftig durch eine fachkundige Stelle geprüft werden. Durch das Ermessensprinzip wird es regional erhebliche Unterschiede geben: Eine Arbeitsagentur mag auf einen Aspekt der Planung Wert legen, der in einer anderen Region eher schädlich ist. Auch können sich die Kriterien immer wieder ändern. Wir empfehlen unseren Kunden ausschließlich erfahrene Existenzgründungsberater, die die Verhältnisse vor Ort gut kennen und mit allen Formalitäten vertraut sind. Vorsicht ist angebracht in Bezug auf Steuerberater, da viele Arbeitsagenturen hier Interessenkonflikte vermuten, wie vor kurzem eine Studie der Bundesagentur für Arbeit ergab.

7. Zusätzlichen Finanzbedarf durch Mikrokredite oder Bankdarlehen decken
Wenn der Gründungszuschuss kürzer gezahlt wird oder gar nicht zur Verfügung steht, werden zusätzliche Finanzierungsquellen nötig, zum Beispiel Mikrokredite. In der ersten Stufe erhält man zwar in der Regel „nur“ einige tausend Euro, bei zuverlässiger Rückzahlung sind in weiteren Stufen dann aber bis zu 20.000 Euro möglich – gerade dann, wenn das Geld wirklich gebraucht wird. Deutlich aufwändiger ist das Beantragen eines von der KfW geförderten Darlehens, da hier zunächst die Hausbank zu überzeugen ist.

8. Frühzeitig mit der Vorbereitung beginnen
Künftig muss man fünf Monate vor Auslaufen des Arbeitslosengeld-I-Anspruchs gründen, um Gründungszuschuss zu erhalten. Es bleiben ihm also typischerweise sieben Monate ab Beginn der Arbeitslosigkeit. Das heißt: Frühzeitig mit den Vorbereitungen beginnen, um nicht unter Zeitdruck zu geraten. Notfalls sollten Sie den Bezug des Arbeitslosengelds einige Zeit ruhen lassen.

9. Vom ersten Tag an Umsätze generieren
Die Basisförderung (Arbeitslosengeld + 300 Euro Pauschale) wird künftig nur noch sechs statt neun Monate bezahlt. Reicht der Gewinn dann schon zur Deckung des Lebensunterhalts oder müssen Sie noch aus privaten Ersparnissen „zubuttern“? Beginnen Sie schon vor der Gründung mit dem Akquirieren, so dass Sie bereits im ersten Monat Rechnungen stellen können. Bis die Rechnungen bezahlt sind, dauert es noch lange genug.

10. Geförderte Beratung in Anspruch nehmen
Gründer, die Beratung in Anspruch nehmen, sind erfolgreicher und erreichen den Break-even schneller. Deshalb fördert der Staat Beratung vor und nach der Gründung mit einer Vielzahl von Programmen und übernimmt 50 bis 90 Prozent der Kosten. Ein erfahrener Berater kann die Chancen, den Gründungszuschuss oder eine zusätzliche Finanzierung zu erhalten, deutlich verbessern. Die Bewilligung des Gründungszuschusses wiederum ist Voraussetzung für ein gefördertes Gründercoaching nach der Gründung.

Alles darüber, wie Sie Gründungszuschuss richtig beantragen und was dabei zu beachten ist, erfahren Sie in dem Buch „Gründungszuschuss und Einstiegsgeld“. Es erscheint am 1.12.2011 in der vierten Auflage und enthält bereits alle Gesetzesänderungen, die bald in Kraft treten werden. Mehr zum Buch unter www.gruendungszuschuss.de/gruendungsfoerderung/buch.html.


--------------------------------------------------------------


3. Pünktlich zur Gesetzesänderung: „Gründungszuschuss und Einstiegsgeld“ erscheint in 4. Auflage

Zum 1.12.2011 erscheint unser Standardwerk in der 4. Auflage, komplett aktualisiert und überarbeitet. Alle Neuerungen, die mit der Gesetzesänderung zum Gründungszuschuss einhergehen, sind bereits berücksichtigt. Die Zahlenbeispiele im Buch haben wir ebenfalls komplett aktualisiert. Das Buch richtet sich an Gründer, die erst nächstes Jahr gründen wollen, nachdem die geplanten Kürzungen mit Sicherheit in Kraft getreten sind. (Ansonsten bitte vermerken, dass Sie die Lieferung der 3. Auflage wünschen.)

Nachdem in der 3. Auflage ein zusätzliches Kapitel zum Thema Beratungsförderung hinzukam, haben wir in der 4. Auflage ein Kapitel über Mikrokredite eingefügt. Damit deckt das Buch nicht nur die Zuschüsse, sondern alle für Gründer und "kleine" Selbständigen in der Praxis wichtigen Formen der Gründungsförderung ab. Den Untertitel des Buches haben wir verändert, um dem breiteren Themenumfang Rechnung zu tragen: „Zuschüsse, Mikrokredite, geförderte Beratung. Erfolgreich selbständig mit Geld vom Staat“.

Was bringt Ihnen das Lesen des Buches darüber hinaus?

– Sie erfahren, ob Sie Anspruch auf Förderung haben und in welcher Höhe.
– Wir zeigen Ihnen, wie Sie durch richtiges Timing viel Geld sparen und Ihre Erfolgschancen verbessern.
– Sie lernen, wie Sie Ihre Gestaltungsmöglichkeiten bei der Gründung optimal nutzen.
– Sie verlieren die Angst vor dem Schreiben und Rechnen des Businessplans.
– Wir erklären Schritt für Schritt, wie Sie alle Anträge und Formulare optimal ausfüllen.

Unser Buch ist aus der Praxis heraus geschrieben: Durch viele tausend E-Mail-Anfragen kennen wir die Fragen und Probleme, die Antragsteller wirklich beschäftigen.

Mehr zum Buch unter www.gruendungszuschuss.de/gruendungsfoerderung/buch.html


--------------------------------------------------------------


4. NEU: Businessplan-Gruppencoaching neben München jetzt auch in Frankfurt

Sie sind gerade dabei, einen Businessplan für Ihr Gründungsvorhaben zu schreiben? Das ist gut so, denn ein tragfähiger Businessplan ist Voraussetzung, wenn Sie Gründungszuschuss und Einstiegsgeld bekommen wollen oder Bankkredite und andere Formen der Finanzierung und Förderung beantragen möchten. Mit unserem Komplettpaket „Businessplan Gruppencoaching“, das wir ab Dezember 2011 auch in Frankfurt anbieten, begleiten wir Sie auf der gesamten Wegstrecke von der Geschäftsidee bis zur fachkundigen Stellungnahme. In München bieten wir das Businessplan-Gruppencoaching schon über ein Jahr lang erfolgreich an.

Vorab erhalten Sie als Teil des Pakets unser tausendfach bewährtes Businessplan-Template, das Sie wie einen Fragebogen ausfüllen. Dabei entsteht in kurzer Zeit eine erste Version Ihres Businessplans. In Kleingruppen und mit einem Einzelcoaching schaffen Sie es dann innerhalb eines Tages, dass ein schon begonnener Plan um Klassen besser wird – was Ihre Aussichten auf Förderung drastisch verbessert. Nach dem Coaching haben Sie das Know-how, Ihren Businessplan noch einmal durchzuarbeiten und abzuschließen. Anschließend geben Sie den Businessplan bei uns ab und wir nehmen, wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, die fachkundige Stellungnahme vor. Im Preis von 129 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer sind alle diese Leistungen enthalten!

Fünf Gründe, warum ein überzeugendes Unternehmenskonzept unverzichtbar ist:

– Ohne werden Sie keine Stellungnahme einer fachkundigen Stelle und damit keinen Gründungszuschuss erhalten.
– Ohne werden Sie keinen Bankkredit (auch keinen staatlich geförderten Kredit und keine andere Form der Finanzierung) bekommen – noch nicht einmal einen Termin mit dem Firmenkundenbetreuer (außer Sie haben ein großes Depot bei der Bank).
– Ohne werden Sie schneller an sich und Ihrem Vorhaben zweifeln, weil schon nach kurzer Zeit Fragen, Probleme und Ausgaben auftauchen werden, auf die Sie nicht vorbereitet sind. Mit werden Sie viel überzeugender über Ihr Vorhaben sprechen und Einwänden begegnen können.
– Ohne werden Sie mit deutlich größerer Wahrscheinlichkeit mit Ihrer Selbständigkeit scheitern. Das bestätigen viele empirische Untersuchungen.
– Ohne überlassen Sie Ihr Schicksal dem Zufall. Mit ersetzen Sie den Zufall durch den Irrtum. Das heißt zwar nicht, dass Ihr Plan zu 100 Prozent eintreffen wird. Aber indem Sie den Plan immer wieder anpassen, nähern Sie sich mehr und mehr der Realität und bleiben dem Zufall immer einen Schritt voraus.

Mehr Informationen zum Gruppencoaching unter www.gruendungszuschuss.de/businessplan/businessplan-gruppencoaching.html


--------------------------------------------------------------


5. Verlängerung des Gründungszuschuss: Wir helfen Ihnen gleich dreifach

Der Gründungszuschuss wird zur Ermessensleistung. Ein Teil davon war es bisher schon: Auf die Verlängerung der neunmonatigen Grundförderung bestand von Anfang an kein Rechtsanspruch. Wie eine gerade veröffentlichte Studie des IAB zeigt, prüfen die Agenturmitarbeiter genau, bevor sie die zusätzlichen 1.800 Euro, künftig 2.700 Euro vergeben. Vor allem aber vergessen viele im Gründungsstress, die Verlängerung überhaupt zu beantragen – das ist natürlich besonders ärgerlich. Mit unserer Verlängerungs-Stellungnahme sparen Sie Zeit, erhöhen Ihre Chancen auf eine Förderung und profitieren von weiteren Vorteilen.

Sechs oder sieben Monate nach der Gründung sollten Sie die Verlängerung des Zuschusses beantragen, es geht schließlich um sechs mal 300 Euro, nach Inkrafttreten der geplanten Gesetzesänderung sogar um neun mal 300 Euro. Wenn Sie unseren Reminder-Service unter www.gruendungszuschuss.de/gruendungsfoerderung/gruendungszuschuss/gruendungszuschuss-verlaengern.html nutzen, erinnern wir Sie per E-Mail, damit Sie diesen wichtigen Termin nicht verpassen. Auf unserer Website finden Sie an dieser Stelle auch Tipps zu den Unterlagen, die Sie zusammen mit dem Antrag abgeben sollten. Wenn Sie bereits mehr als sechs Monate selbständig sind und den Verlängerungsantrag noch nicht gestellt haben, sollten Sie über den unten stehenden Link direkt mit uns Kontakt aufnehmen.

Wir betreuen sehr viele Gründer bei der Verlängerung, auch solche, die ihre fachkundige Stellungnahme ursprünglich bei einer anderen Stelle haben machen lassen und erst dann auf uns aufmerksam geworden sind. Mit unserer umfangreichen Erfahrung speziell auch zum Thema erfolgreiche Verlängerung stehen wir Ihnen gerne zur Seite.

Wir unterstützen Sie gleich dreifach!

a) Wir besprechen mit Ihnen den bisherigen Verlauf der Selbständigkeit und helfen bei Bedarf beim Zusammenstellen der nötigen Unterlagen. Wir informieren Sie über Gründe, die einer Verlängerung entgegenstehen können, und fassen unsere Eindrücke in einer Verlängerungs-Stellungnahme zusammen. Eine erneute fachkundige Stellungnahme ist zwar nicht Pflicht, verbessert aber nach unserer Erfahrung Ihre Chancen auf eine erneute Förderung ganz wesentlich.

b) Benötigen Sie für das weitere Wachstum in der Phase nach dem Wegfall des Gründungszuschusses weitere finanzielle Unterstützung? Wenn uns Ihre Geschäftsidee und das, was Sie bisher erreicht haben, überzeugt, sind wir bereit, Ihnen einen Mikrokredit zu gewähren. Wir vergeben zunächst einen kleineren Betrag, zum Beispiel 1.000 Euro (Zinsbelastung bei sechs Monaten Tilgungszeitraum: 25 Euro). Bei zuverlässiger Rückzahlung können wir dann in weiteren Stufen höhere Kredite ausreichen.

c) Falls Sie einen Mikrokredit in Anspruch nehmen, werten wir das Beratungsgespräch bis zu einer Dauer von 1,5 Stunden als Kreditgespräch – und das ist bei uns kostenlos. Sie sparen also bis zu 118,50 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer.

Wenn Sie unser Angebot interessiert, melden Sie sich gerne bei uns:
www.gruendungszuschuss.de/index.php


--------------------------------------------------------------


6. XING baut Recruiter-Mitgliedschaft aus: die erweiterte Kandidatenübersicht

XING hat die spezielle Mitgliedschaft für Personaler um einige Funktionen ergänzt, die wir bereits im Rahmen des neuen Sales-Accounts vorletzte Woche vorgestellt haben. Vor allem in der Kandidatenübersicht hat sich einiges getan: Hier stehen Ihnen neue Funktionen zur Verfügung, die einen noch schnelleren Überblick ermöglichen. Bisher war es schon so, dass Personalentscheider mit Recruiter-Mitgliedschaft Mitgliedern, die für eine Stelle in Frage kommen, einen bestimmten Kontaktstatus verleihen konnten. Nun werden sämtliche mit einem Status versehene Mitgliederprofile automatisch in der neuen Kandidatenübersicht zusammengefasst, die Sie über den Reiter „Mein Netzwerk“ aufrufen können. Sie können nicht nur die in XING angelegten Kriterien für den Status verwenden, sondern auch eigene hinzufügen. Per Klick können Sie Ergebnislisten nach Status sortieren. So erkennen Sie auf einen Blick, welche Mitglieder für eine bestimmte Stelle in Frage kommen oder dem Auftraggeber bereits vorgestellt wurden.

Ebenfalls neu: In der Kandidatenübersicht können Sie direkt auf die gesamte Korrespondenz mit den jeweiligen Mitgliedern zugreifen. Sie brauchen nicht mehr extra das Postfach zu öffnen, sodass Sie schneller fündig werden. Die Nachrichtenhistorie wird nicht nur in der Kandidatenübersicht, sondern auch in den Suchergebnissen zu den einzelnen Mitgliedern abgebildet. Die Ergebnisliste zeigt Ihnen jetzt zusätzlich zu Firma, Karrierestufe und der letzten Position, welche Hochschule der potenzielle Kandidat besucht hat – eine durchaus interessante Information, wenn Sie zum Beispiel mehr über den thematischen Schwerpunkt des Studiums erfahren wollen.

Die Recruiter-Mitgliedschaft ist über das Sales-Team oder auch online über XING verfügbar. Sie beinhaltet neben den erweiterten Funktionen sämtliche Premium-Vorteile des Business-Netzwerks. Bestehende Premium-Mitgliedschaften können sofort und direkt aufgewertet werden. Weitere Informationen stehen unter recruitermembership.xing.com bereit.

Sie als Personalentscheider arbeiten schon mit XING und wollen dies intensivieren? Oder Sie wollen die ersten Schritte in diese Richtung gehen? Dann ist für Sie sicher unser spezielles Seminar- und Webinarangebot interessant. Informationen zu unserem Recruiter-Seminar finden Sie unter
www.xing-seminare.de/dach/recruiter.php,
zum Recruiter-Webinar unter www.webinar-termine.de.


--------------------------------------------------------------


7. Und zum Schluss: Alle WORKSHOP-TERMINE bundesweit
(...)

Ihr Berater

Persönliche Beratung kompetent & auf den Punkt

Unsere Experten helfen Ihnen weiter

Liste unserer Berater

Fachkundige Stelle

Wir erstellen für Sie die fachkundige Stellung- nahme - bundesweit.
Mehr...

Workshop

Effektive Pressearbeit

04.06.18 München
  Mehr...

Xing-Workshop

Xing optimal nutzen

  Mehr...